Ganzheitlicher Sicherheitsansatz der Berliner Wasserbetriebe

Als Betreiber einer Kritischen Infrastruktur müssen die Berliner Wasserbetriebe (BWB) auf die stetig zunehmenden Herausforderungen der Gesamtsicherheitslage und der sich hieraus ergebenden Komplexität reagieren.

Ein Stabsbereich Unternehmenssicherheit bearbeitet alle sicherheitsrelevanten Themenstellungen mit Bezug zum gesamten Unternehmen und berichtet direkt an den Vorstandsvorsitzenden.

Sicherheitskonzept

Der Fokus der Unternehmenssicherheit liegt neben der Sicherheitsstrategie in der Initiierung, Koordinierung, Beratung und Überwachung ganzheitlicher Sicherheitsmaßnahmen und -prozesse. Ziel ist es, „die BWB sicherer zu machen.“ Grundlage dieser Arbeit bildet das in Abb. 1 dargestellte 3-Säulen-Modell. Es erfasst alle identifizierten Sicherheitsthemen des Unternehmens und ordnet diese einer der drei Säulen Grundschutz, Anwendungen oder Krisenmanagement zu.

Grundschutz

Die Säule Grundschutz gliedert sich in personelle und physische Sicherheit. Neben der Gewährleistung der Sicherheit des Rohr- und Kanalnetzes sowie der Etablierung von Brandschutzkonzepten bzw. -maßnahmen wurden u. a. Standards für den Perimeter- und Gebäudeschutz aufgestellt, welche die verschiedenen Liegenschaften, Gebäude und Räume der Berliner Wasserbetriebe gemäß ihrer Betriebsart in verschiedene Schutzstufen unterteilen und gemäß dieser Anforderungen Sicherheitsmaßnahmen ableiten. Gleiches gilt für Personen bzw. Personengruppen, deren Zugang mithilfe eines einheitlichen Zutrittsmanagements für die oben genannten Areale geregelt ist.

Anwendungen

BErliner Wasserbetriebe, Modell, KRITIS, Wasser, Krititsche Infrastruktur

3-Säulenmodell der BWB. (Bild: BWB)

Unter der Säule „Anwendungen“ sind die Kernelemente des Betriebes, d. h. insbesondere die Leitsysteme der Wasserversorgung sowie der Abwasserentsorgung zusammengefasst. Das Augenmerk aus der Sicherheitsperspektive ist hierbei im Schwerpunkt auf die Prozessleittechnik gelegt, welche nicht nur aus der Summe ihrer physischen, mechanischen Komponenten besteht, sondern im Rahmen einer Gesamtanwendung der Informationstechnologie gesehen werden muss. Die stetige Gewährleistung von IT-Sicherheitsanforderungen gilt neben der Prozess-IT in gleicher Weise für die Office-IT der Berliner Wasserbetriebe und inkludiert somit Themenspektren, wie Datensicherheit und Datenschutz, als zugehörige Bestandteile des Gesamtkonzeptes zum Schutz der digitalen Infrastruktur des Unternehmens.

Krisenmanagement

Die Säule „Krisenmanagement“ umfasst den klassischen Bereich des Katastrophen- und Krisenmanagements. Der Kernauftrag der Unternehmenssicherheit besteht hierbei in der präventiven sowie reaktiven Maßnahmenplanung Szenario-basierter Krisen- und Katastrophenfälle. Die entsprechenden Stellen bzw. Verantwortlichen des Unternehmens sollen so auf jegliche Abweichungen vom Normalbetrieb vorbereitet werden. Die Bereitstellung von Kompetenzen zur internen und externen Kommunikation sowie die hierfür erforderliche Kommunikationstechnik bilden dabei Grundvoraussetzungen, um in so komplex wie divers auftretenden Krisenlagen zu bestehen.

Sicherheitsmanagement

Die unter „Sicherheitsmanagement“ dargestellten Begriffe sind als Fundament des Sicherheitsmodells zu betrachten. Hierbei handelt es sich nicht um eigenständige Themen, sondern um eine die drei bereits beschriebenen Säulen durchdringende Strategie sowie die daraus resultierenden Maßnahmen. Sie veranschaulichen den ganzheitlich aufzufassenden Ansatz, welcher in der Umsetzung durch die Unternehmenssicherheit initiiert, koordiniert, beratend begleitet und überwacht wird. Zu diesem Fundament der drei Säulen zählen vorrangig die Sicherheitsstrategie, die Erarbeitung ganzheitlicher Sicherheitskonzepte, die Entwicklung von Policies sowie die Festlegung von Sicherheitsstandards, welche Allgemeingültigkeit für das gesamte Unternehmen entfalten. Auch die kontinuierliche Identifizierung, Beurteilung sowie Bewertung von Risiken für das Unternehmen sind Bestandteil des Aufgabenspektrums. Das Erreichen eines bestmöglichen, ganzheitlichen Sicherheits-Aware­ness-Verständnisses bei den beschäftigten Mitarbeitern und Führungskräften der BWB, bildet dabei die Grundvoraussetzung für sicherheitsbewusstes Handeln und rückt den Mitarbeiter in die aktive Rolle eines zur Sicherheit beitragenden Unternehmensbestandteils.

Sicherheitsstruktur

Ein weiteres Element zur organisatorischen Umsetzung der zahlreichen Sicherheitsthemen spiegelt die in Abb. 2 veranschaulichte BWB-Sicherheitsstruktur wider. Sie stellt die hierarchischen und Organisationseinheits-übergreifenden Gegebenheiten der Unternehmenssicherheit innerhalb der Berliner Wasserbetriebe dar.

Auf der Unternehmensebene ist die Unternehmenssicherheit als eigene Stabsstelle dem Vorstandsvorsitzenden direkt zugeordnet. Aktuelle Sicherheitsthemen mit potenziellen Auswirkungen für die BWB werden über ein Sicherheitsboard für den Vorstand sowie die Leiter der verschiedenen Organisationseinheiten aufbereitet und durch Bewertungen interner und externer Quellen zu einem Gesamtlagebild zusammengefasst. Die konkrete Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen wird unter anderem in einem interdisziplinären Sicherheits-Experten-Team besprochen, welches aus Vertretern der Fachbereiche besetzt wird. Mithilfe dieses Teams finden die von der Unternehmenssicherheit initiierten Maßnahmen einen Ansatz zur Umsetzung bis in die Fachbereiche der einzelnen Organisationseinheiten hinein und können dort adaptiert, besprochen und schlussendlich im Sinne der beabsichtigten Zielstellung umgesetzt werden. Die von der Unternehmenssicherheit in Abstimmung mit den Organisationseinheiten erarbeiteten Konzepte, Standards und Policies werden so gestaltet, dass sie durch die Organisationseinheiten selbst zur Anwendung kommen, d. h. in Eigenverantwortung umgesetzt werden können. Bei Fragen und Problemstellungen, die sich bei dieser Umsetzung ergeben, steht die Unternehmenssicherheit den Organisationseinheiten beratend zur Seite. Hierin zeigt sich eine Voraussetzung bei der Arbeit der Unternehmenssicherheit – die Bereitschaft und Philosophie der ständigen und breit aufgestellten Kooperation und Kommunikation mit den einzelnen Bereichen des Unternehmens.

Fazit

Die Herausforderungen der Umsetzung eines ganzheitlichen Sicherheitsansatzes innerhalb der Berliner Wasserbetriebe basieren auf der Komplexität der Kritischen Infrastruktur Wasser sowie Abwasser und tragen dazu bei, die Wasserver- und Abwasserentsorgung der Hauptstadt sicherzustellen.

Aufmacherbild: Sicherheitsstruktur der BWB. (Bild: BWB)

Hermann Kühne

Anschrift des Verfassers:

Kuehne_Hermann_BWB__Hermann Kühne
Leiter Unternehmenssicherheit
Berliner Wasserbetriebe
Neue Jüdenstraße 1
10179 Berlin

Jahrgang 1963
Ausbildung zum Diplom-Betriebswirt, Personalfach- und Industriekaufmann
Personalmanager in einem großen Versorgungsunternehmen
Geschäftsführer eines mittelständischen IT-Systemhauses
Geschäftsführer bei einer strategischen Unternehmensberatungsgesellschaft
Kaufmännischer Leiter in einem führendem Facility-Management Unternehmen
Leiter der Unternehmenssicherheit bei den Berliner Wasserbetrie