Nicht nur wegen der bevorstehenden Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien ist das Thema Fußball in aller Munde. Die derzeitigen Leistungen des Erstligisten FC Bayern München setzen im nationalen wie internationalen Wettkampf neue Rekordmarken. Der umfochtene Kampf um die ersehnten internationalen Plätze sorgt für spannungsgeladene wie torreiche Spiele, ebenso der Aufstiegskampf der Vereine in der 2. Fußballbundesliga. Fans pilgern in die Stadien und unterstützen „ihre“ Mannschaft bei Heim- wie Auswärtsspielen. Leider nutzen einige gewaltbereite Fans dies auch als Anlass zu teils heftigen Ausschreitungen mit Anhängern rivalisierender Clubs oder der Polizei.

Nationale wie internationale Sportveranstaltungen sind nicht nur sportliche Höhepunkte für die Sportler, sondern bedeuten auch besondere Herausforderungen für die Ausrichter und Verantwortlichen. Organisation und Logistik sind dabei ebenso wichtige Aspekte wie die Gewährleistung der Sicherheit für Teilnehmer, Zuschauer und Austragungsorte.

Besonders im Fußball steht das Thema Sicherheit nicht erst seit den Ausschreitungen rivalisierender Fans bei Derby-Spielen mit massivem Einsatz von Pyrotechnik zunehmend in der Aufmerksamkeit von Medien, Politik und Öffentlichkeit.

Mit dem CP-Forum „Sicherheit und Fußball“ vom 25. – 26. September 2014 nimmt CRISIS PREVENTION diesen Ball auf und möchte u. a. unmittelbar nach der Fußball-WM die dort gemachten Erfahrungen sowie Sicherheitsanforderungen und katastrophenschutztechnische Aspekte präsentieren.

Bei der zweitätigen Veranstaltung im Bonner Maritim Hotel wird CP sowohl die alltäglichen Herausforderungen vorstellen, als auch Lehren für zukünftige Aufgaben daraus ziehen. Die wichtigsten Akteure des Systems Fußball beziehen wir mit ein, um den vielfältigen Wechselwirkungen Rechnung zu tragen: Experten des BBK, der Bundespolizei, des DFB und der Feuerwehr treffen auf versierte Vertreter aus Wissenschaft und Forschung, Politik sowie Fan-Vertreter. Schirmherr der Veranstaltung ist Bundespolizeipräsident Dr. Dieter Romann.

Melden Sie sich jetzt an unter www.crisis-prevention-forum.de!