04.10.2019 •

    Die Strommacher

    Die Metallwarenfabrik Gemmingen GmbH im Bereich Stromerzeuger mit Ihren Kernmarken GEKO und EISEMANN freut sich einen kurzen Einblick über die positive Firmenentwicklung geben zu dürfen.

    Nach einer bemerkenswerten Historie mit jahrzehntelanger Erfahrung im Stromerzeugerbau, ergaben sich durch die Übernahme des seit 1961 existierenden Unternehmens durch eine international aufgestellte Unternehmensgruppe im Jahr 2016 bis dato nie zuvor dagewesene Möglichkeiten in der Geschäftsentwicklung. Unter der neuen Führung durch Herrn Jörg Wilhelm setzt man sowohl auf zukunftsorientierte Perspektiven, als auch auf das Nutzen von Synergien und der damit verbundenen Erweiterung einer internationalen Unternehmensausrichtung. Dabei bilden Kerngrößen wie Qualität, perfekter Service, Transparenz und Nachhaltigkeit sowie zielgerichtete Lösungen im Hinblick auf die Bedürfnisse unserer Kunden die oberste Priorität.

    Neue Produkte und Technologien „Made in Germany“ und eine zeitgemäße Optimierung der bestehenden Prozesse sichern auch weiterhin den Produktionsstandort Gemmingen nahe Heilbronn. Die neue Generatorentechnologie „PMG“ sowie der neue 5kVA Diesel DIN Stromerzeuger zeigen deutlich den Vorsprung an Innovation und Qualität gegenüber herkömmlichen Geräten auf dem Markt.

    Die PMG-Technologie in Verbindung mit Motoren mit elektrischer Einspritzung (EFI) zeichnet sich im Vergleich zu bisherigen Generatoren von Marktbegleitern durch einen deutlich höheren Wirkungsgrad von 95 % und geringerer Abwärme aus. Bessere Störfestigkeit, geringe Ableitströme und vor allem höhere Anlaufströme (bis zum 5-fachen des Nennstroms). Stabilere Drehzahl durch automatische Nachregelung sowie automatisch geregelter Choke.



    :

    Photo

    BVSW und BSKI starten Kooperation

    Geballte Kompetenzen für mehr Sicherheit - Der Bayerische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft (BVSW) e.V. und der Bundesverband für den Schutz Kritischer Infrastrukturen (BSKI) e.V. werden…

    Photo

    Die richtigen Fragen stellen

    Die Digitalisierung des Alltags hat massive Folgen für die polizeiliche Arbeit. Die Datenmengen bei der Polizei – vor allem auch bei den Ermittlungen – steigen stetig.