07.04.2021 •

Eingangskontroll-Lösungen und Perimeterschutz für Rechenzentren

Automatic Systems bietet Rundum-Schutz für hochsensible Einrichtungen

(Unna – 07.04.2021) Mit ihrem speziellen Portfolio an Produkt-Lösungen für die Perimeter- und Gebäudesicherheit von Rechenzentren bietet Automatic Systems ein Rundum-Sorglos-Paket für RZ-Betreiber an. Insbesondere, wenn es um Dienstleistungsrechenzentren geht, welche die Daten und Systeme für verschiedene Unternehmen betreiben, muss der physischen sowie der Netzwerksicherheit höchste Priorität eingeräumt werden.

„Die äußere Begrenzung eines RZ-Campus, auf dem sich ein Rechenzentrum befindet, stellt sozusagen die erste Verteidigungslinie gegen Eindringlinge dar“, verdeutlicht Stephan Stephani, Vertriebsleiter Deutschland bei Automatic Systems.

Als Perimeterschutz bieten sich seiner Erfahrung nach Sicherheitsschranken, Straßensperren und Poller an. Die Sicherheitsschranken von Automatic Systems zeichnen sich durch leistungsstarke Mechanismen und hochverstärkte Schrankenbäume aus, die Vandalismus und gewaltsamem Eindringen standhalten. Diese Schranken eignen sich für alle Standorte, an denen ein hohes Maß an Sicherheit erforderlich ist.

Eingangskontroll-Lösungen und Perimeterschutz für Rechenzentren
Quelle: Automatic Systems

Unbefugte Zufahrt für Fahrzeugen verhindern

Die Installation von Straßensperren bietet sich für hochsensible Bereiche an, in denen die Zufahrt für unbefugte Fahrzeuge mit hoher Sicherheit unterbunden werden soll. Mit einer Anpralllast von bis zu 7,5 t bei 80 km/h werden sie bevorzugt auf dem Gelände von Rechenzentren installiert, wie sie oftmals an Netzwerkknoten von Großstädten vorzufinden sind. 

Neben dieser Sicherheitsmaßnahme prädestinieren sich Automatikschranken, da sie die Zufahrt eines solch sensiblen Standorts steuern. Vertikalschranken werden bei stark frequentierten Zufahrten aufgrund der weitaus höheren Öffnungs- und Schließgeschwindigkeiten im Vergleich zu motorisch angetriebenen Toren empfohlen. Dabei benötigt diese Lösung- insbesondere bei großen Sperrbreiten- weitaus weniger Platzbedarf.

Mit versenkbaren Automatikpollern können Betreiber von Rechenzentren gezielt Zufahrten reglementieren. Dank ihrer Versenkfunktion im Boden eigenen sich diese Poller auch für breite Durchfahrten, da nahezu beliebig viele Poller in Reihe aufgestellt werden können. Die verschiedenen Optionen und Ausführungen dieser Lösung stellen zudem eine optimale Anpassung an die individuellen Bedürfnisse sicher. 

Aber auch in Bezug auf das Sicherheitsniveau punktet dieses Produkt, denn die Poller sind in verschiedensten Widerstandklassen erhältlich. So reicht das Portfolio von einfachen Verkehrspoller bis hin zu crash getesteten Ausführungen, die einen 7,5 Tonnen LKW bei 80 km/h stoppen.

Unbefugten Zutritt in das Rechenzentrum verhindern

Mit elektronischen Zutrittskontrollsystemen regeln zumeist den Zutritt in das Rechenzentrumsgebäude. Dabei wird in Kombination mit Personenvereinzelungsanlagen sichergestellt, dass nur eine berechtigte Person je Buchung eintreten kann. Die Personenschleusen ClearLock oder die mannshohen Drehkreuze TRS bieten ein Maximum an Sicherheit. Dabei beweist sich die elektro- mechanische Vereinzelung besonders, wenn es um unbewachte Zugänge geht.

Beide Systeme können bi-direktional verwendet werden und garantieren somit den größtmöglichen Schutz einer automatisierten Eingangskontrolle. Die Baureihe ClearLock mit ihrer intelligenten dynamischen Gewichtserkennung oder elektronischer Vereinzelung spiegelt in Kombination mit biometrischer Authentifizierung in Ausführung Widerstandklasse RC4 ein sehr hohes Sicherheitsniveau wider.

Sensorschleusen für hohe Zutrittsfrequenzen

Wer als Betreiber hingegen den Überblick bei größeren Personenströmen behalten muss, setzt auf adäquate Sensorschleusen. Bei diesen Lösungen bieten hohe Schiebe- oder Schwenktüren den optimalen Schutz gegen unbefugten Eintritt. Die in verschiedene Varianten und Optionen erhältlichen Sensorschleusen ermöglichen den Kunden eine multifunktionale Nutzung. 

So können sie als barrierefreier Eingang, Materialtransporttür, Flucht- und Rettungsweg, Besuchereingang fungieren und ermöglichen aufgrund ihres Designs eine elegante und stilvolle Integration in jede Umgebung. Je nach Sicherheitsanspruch und Zutrittsfrequenz eignen sich hierfür Smartlane, SlimLane oder die zuletzt eingeführte FirstLane des Anbieters, die kürzlich für ihr Produktdesign mit dem Red Dot-Design-Award ausgezeichnet wurde.

„Wir nehmen uns bewusst viel Zeit für die Beratung und setzen bei der Planung meist auf eine Kombination von verschiedenen Personenvereinzelungsanlagen. So lässt sich der Eingang des Geländes bereits durch mannshohe Drehkreuze kontrollieren und der Zutritt zum Gelände gemäß dem geforderten Niveau sichern. Im Empfangsbereich empfehlen wir anwendungsbezogene Sensorschleusen, die auch zu Stoßzeiten schnell und sicher den befugten Mitarbeitern Eintritt gewähren sowie Besucher registrieren und kontrolliert einlassen,“ unterstreicht Stephan Stephani und führt fort, dass die Hochsicherheitsschleusen seines Unternehmens erfahrungsgemäß in Bereichen eingesetzt werden, die nur für einen eingeschränkten Personenkreis freigegeben sind.

Zum Unternehmen

Automatic Systems mit Hauptsitz im belgischen Wavre ist auf die Entwicklung und Produktion von Fahrzeug-, Fußgänger- und Passagiereingangskontrollanlagen spezialisiert. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Belgien, Frankreich, England, Spanien, Kanada und den USA. Im April 2015 wurde zudem ein Vertriebsbüro in Deutschland gegründet. Mit insgesamt 200.000 installierten Anlagen in 150 Ländern gehört Automatic Systems zu den weltweit führenden Unternehmen seiner Branche.


Mehr zu den Themen:

Anbieter

Logo: Automatic Systems Vertrieb DACH

Automatic Systems Vertrieb DACH

Max-Planck-Straße 7
59423 Unna
Deutschland

Verwandte Artikel

Automatic Systems bringt neue Generation der SmartLane Sensorschleuse auf den Markt

Automatic Systems bringt neue Generation der SmartLane Sensorschleuse auf den Markt

Automatic Systems bringt mit der nächsten Generation der bewährten Sensorschleuse SmartLane eine weiterentwickelte Personenvereinzelung auf den Markt, die sowohl optisch als auch funktional einige neue Features aufweist.

FirstLane gewinnt den Red Dot Design Award 2021

FirstLane gewinnt den Red Dot Design Award 2021

(Unna – 13.04.2021) Die Sensorschleuse FirstLane von Automatic Systems hat den renommierten Red Dot Design Award 2021 für ihr herausragendes Produktdesign gewonnen. Eine hochkarätige Jury bestehend aus Designern, Wissenschaftlern und...

Großes Interesse an Technologiepartnerschaft

Großes Interesse an Technologiepartnerschaft

(Unna – 10.03.2021) Im Rahmen einer gemeinsamen Online-Präsentation zur neuen Technologiepartnerschaft mit Beckmann Managementsysteme, konnte Stephan Stephani, DACH Vertriebsleiter von Automatic Systems, an zwei Terminen mehr als 20 interessierte...

:

Photo

Europäisches Forschungsprojekt eNotice

Gefahrenlagen mit chemischen, biologischen oder radiologischen Gefahrstoffen (CBRN) stellen Einsatzkräfte, unabhängig von ihrer Organisationszugehörigkeit, vor große Herausforderungen: ob im…