Europäisches Patent für Multifocal-Sensorsystem „Panomera®“ von Dallmeier electronic

Deutsche Videoüberwachungstechnik erhält Europäisches Patent

Regensburg, 20. November 2019 – Große Flächen mit Videotechnik durchgehend hochauflösend zu überwachen war lange Zeit eine Herausforderung, die Unternehmen nicht wirtschaftlich meistern konnten. Die Kameratechnologie „Panomera®“ des deutschen Herstellers Dallmeier löst seit 2011 dieses Problem erfolgreich. Für ihre Einzigartigkeit erhält sie nun acht Jahre nach dem deutschen Patent nunmehr auch das Europäische Patent.

Im Gegensatz zu konventionellen Technologien, beispielsweise einer Kombination aus Megapixel- und PTZ-Kameras oder sog. „Multisensor“-Kameras, erfassen Panomera®-Multifocal-Sensorsysteme ein Areal durchgehend in allen Bereichen in höchster Auflösungsqualität, indem die Bilder von bis zu sieben Detail- und einem Übersichtssensor in einem Kamerasystem intelligent zusammengefügt werden. Die Mindest-Auflösungsqualität lässt sich dabei für jeden Bereich bereits in der Planung exakt festlegen und gewährleistet so zuverlässig die Gerichtsverwertbarkeit oder die Datenqualität für Analyseaufgaben. Durch diesen Ansatz lassen sich Flächen oder Strecken mit einer wesentlich niedrigeren Zahl an Kamerasystemen erfassen, als das bei konventionellen Lösungen der Fall ist. 

Bei der Überwachung oder Beobachtung selbst können Operatoren beliebige Bildbereiche gleichzeitig heranzoomen, während die hochauflösende Darstellung des gesamten Geschehens stets erhalten bleibt. Dieser einzigartigen Technologie wurde nun das Europäische Patent mit der Nr. 2715692 verliehen. Selbst im Nachhinein können im Backup beliebige Zooms mit extrem hoher Auflösung in allen Detailbereichen des Gesamtgeschehens erfolgen – eine sehr wichtige Funktion z. B. bei komplexen Lagen oder für eine erfolgreiche forensische Auswertung.

Zukunftssicher dank planbarer Bildqualität

Dabei bringen die Panomera®-Kameras die hohe Bildauflösung im wahrsten Sinne des Wortes „auf die Fläche“: In jedem Teilbereich der zu überwachenden Fläche wird eine definierte Bildqualität nicht unterschritten. Das entscheidende Leistungskriterium ist hierbei die sog. „Auflösungsdichte“, die mit der Einheit „Pixel pro Meter“ (px/m) in der Norm DIN EN 62676-4 festgehalten ist. Zum Identifizieren einer unbekannten Person sind z. B. mind. 250 px/m im entsprechenden Bildabschnitt notwendig. Dies stellt die Gerichtsverwertbarkeit der Videoaufnahmen sicher und ist insbesondere auch für Videoanalyseanwendungen (z. B. Objektklassifizierung) wichtig, die eine gleichbleibende und genau geplante Mindest-Datenqualität benötigen. Dies ist insbesondere auch in Hinblick auf zukünftige KI-basierte Analyseverfahren wichtig, die heute noch gar nicht auf dem Markt verfügbar sind. Mit Panomera® kann der Kunde so im Sinne des Investitionsschutzes bereits heute bei der Kamera-Sensorik eine entsprechende Datenqualität sicherstellen.

Panomera® als wirtschaftlichste Lösung für Videosicherheit und Datenerfassung

Panomera®-Kameras reduzieren mit ihrer hohen Bildqualität auf der gesamten Fläche und der damit signifikant niedrigeren Anzahl an benötigten Kameras auch den entsprechenden Infrastrukturaufwand (Kosten für Masten, Errichtung, Kabel, Kabelverlegung, Montagepunkte, zu beobachtende Screens) um ein Vielfaches. Tausende Panomera® Systeme sind nun bereits in der dritten Generation bei Anwendern weltweit im Einsatz. Dazu gehören Stadien, Flughäfen, Safe City-Kunden oder das produzierende Gewerbe genauso wie Casinos oder Logistik-Betriebe. Die Panomera® Lösungen können sowohl mit Dallmeier Video Management Software (VMS) betrieben als auch in Drittsystemen eingesetzt werden.

Weitere Informationen:
Website: Panomera®



Über Dallmeier
Dallmeier ist der einzige Hersteller von Videosicherheitstechnik, der alle Komponenten in Deutschland entwickelt und produziert – von der Kamera, der Bildspeicherung und Bildübertragung über intelligente Videoanalyse bis hin zum individuell angepassten Managementsystem. Quality made by Dallmeier, made in Germany!

Dallmeier verfügt über eine mehr als 35-jährige Erfahrung in der Übertragungs-, Aufzeichnungs- und Bildverarbeitungstechnologie und ist als Pionier und Vorreiter im Bereich von CCTV/IP-Lösungen weltweit anerkannt. Das profunde Wissen wird in der Entwicklung intelligenter Software und der Herstellung qualitativ hochwertiger Recorder- und Kameratechnologie eingesetzt. Das ermöglicht dem Unternehmen Dallmeier, nicht nur Stand-alone Systeme, sondern komplette Netzwerklösungen bis hin zu Großprojekten mit perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten anzubieten. Der Focus des Unternehmens lag von Anfang an auf eigene innovative Entwicklung und höchste Qualität und Zuverlässigkeit.

Dabei gibt Dallmeier dem Markt mit neuen Entwicklungen und außergewöhnlichen Innovationen immer wieder entscheidende Impulse: So stammt beispielsweise der weltweit erste DVR, der vor mehr als 25 Jahren das Zeitalter digitaler Aufzeichnung in der gesamten Videosicherheitsbranche einläutete, aus dem Hause Dallmeier. In ähnlich bahnbrechender Weise hat die Einführung des patentierten Multifocal-Sensorsystems Panomera® eine neue Ära in der Branche eingeleitet und ist dabei, völlig neue Möglichkeiten für die Absicherung von Vermögenswerten, die Optimierung von Geschäftsprozessen sowie die öffentliche Sicherheit zu eröffnen. Dies und die weitreichende Erfahrung im CCTV- und IP-Bereich haben eine Spitzenstellung auf dem internationalen Markt für digitale Videoüberwachungssysteme möglich gemacht.

www.dallmeier.com 
www.panomera.com 



Verwandte Artikel

Perimeter Protection 2020 setzt neue Bestmarken

Perimeter Protection 2020 setzt neue Bestmarken

Mit 4.200 Fachbesuchern, das sind knapp 16 Prozent mehr als bei der Vorveranstaltung (2018: 3.639), geht am Donnerstag, 16. Januar 2020, die sechste Perimeter Protection äußerst erfolgreich zu Ende. Das Publikum informierte sich bei 166...

Perimeter Protection 2020 setzt neue Maßstäbe

Perimeter Protection 2020 setzt neue Maßstäbe

Es ist eines der wichtigsten Wachstumssegmente in der Sicherheitsbranche: Die Absicherung von Freigeländen, Grundstücks- bzw. Geländegrenzen, nicht nur bei kritischen Infrastrukturen wie Justizvollzugsanstalten, Flughäfen oder Rechenzentren,...

KRITIS-Schutz: Physische Sicherheit auf der protekt 2019

KRITIS-Schutz: Physische Sicherheit auf der protekt 2019

Die protekt (12. bis 13. November in Leipzig) ist die einzige Konferenz, die sich gleichermaßen der IT-Sicherheit und dem physischen Schutz kritischer Infrastrukturen widmet. Die Teilnehmer erwartet im Track Corporate Security an beiden Tagen ein...

: