Gunnebo schützt Wissen bei Samsung

Zutrittssystem SpeedStile sichert Forschungs- und Entwicklungszentrum in Korea

Gunnebo Deutschland GmbH

Innovation und Know-how sind das höchste Gut eines Technologiekonzerns. Samsung als eines der weltweit führenden Unternehmen der Branche schützt seine Ideen jetzt auch physisch: Beim Bau eines neuen Forschungs- und Entwicklungszentrums in Südkorea setzt Samsung deshalb auf Zutrittssysteme von Gunnebo. Der Sicherheitsanbieter baut bis Jahresende insgesamt 36 Zutrittssysteme der Marke SpeedStile bei der Tochtergesellschaft S-1 Corporation in Seoul ein. Das Projekt mit einem Volumen von 640.000 Euro ist Teil eines umfassenden Auftrags von Samsung. Seit 2012 macht Gunnebo die Eingangsbereiche des Großkonzerns sicherer.

S-1 Corporation ist als Tochtergesellschaft des Samsung-Konzerns zuständig für die Sicherheit öffentlicher und privater Bereiche. Die Anforderungen an die neuen Zutrittssysteme waren deshalb hoch: Im Forschungs- und Entwicklungszentrum in Seoul gilt ein hoher Sicherheitsstandard, denn die sensiblen Daten aus der frühen Produktentwicklung müssen geschützt werden. Dafür muss der Zugangsbereich jederzeit überwacht sein. Gleichzeitig sollen die mehr als 10 000 Mitarbeiter problemlos Zugang zu ihren Bereichen haben. Die Lösungen mussten zudem bestmöglich mit der modernen Umgebung des Neubaus harmonieren. In der Sensorschleuse SpeedStile FP DS fanden Gunnebo und Samsung schließlich die optimale Lösung.

„Im neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum entwerfen wir Produkte und Ideen der Zukunft“, so Hyunyang Park, General Manager bei S1-Corporaation. „Gegen Angriffe von außen müssen wir uns dabei um jeden Preis schützen. Deshalb stand für uns bei der Suche nach Zutrittssystemen die Sicherheit und Zuverlässigkeit an oberster Stelle. Die SpeedStiles von Gunnebo bieten uns genau das.“

Das eingebaute Modell FP besitzt Schiebeflügel in ganzer Bauhöhe. Jeder Mitarbeiter bei S-1 Corporation erhält eine eigene Karte, womit er sich beim Zutritt identifiziert und die Schleusenflügel öffnet. Integrierte Sensoren verhindern Tailgating und Passieren in die falsche Richtung. Unbefugtes Betreten wird damit unterbunden. Zudem überwachen Sicherheitsbeauftragte das Zugangssystem von einem zentralen Schalter aus über Monitore. Die installierte DSseries ist die exklusivste Variante aus dem Hause Gunnebo. Oberflächen aus Chrom und Aluminium geben den Lösungen eine zeitlose und hochwertige Optik. Mit der Kombination unterschiedlicher Mineralwerkstoffe passt Samsung die Schleusen individuell an sein Branding im Zugangsbereich an. Die Größe der SpeedStile ist so gewählt, dass auch Rollstuhlfahrer das System mühelos passieren können. Gleichzeitig erlaubt die Lösung einen Durchsatz von bis zu 40 Personen pro Minute.

Mehr Information über Gunnebo im Web unter www.gunnebo.de

Verwandte Artikel

secunet stattet immer mehr europäische Länder mit Lösungen für die effiziente Grenzkontrolle aus

secunet stattet immer mehr europäische Länder mit Lösungen für die effiziente Grenzkontrolle aus

[Essen, 21. Januar 2019] Mit Litauen, Ungarn und Polen setzen drei weitere europäische Länder auf Grenzkontrolltechnologie von secunet. Künftig werden an internationalen Flughäfen dieser Länder secunet easygates zum Einsatz kommen. Diese...

Gesellschaftlicher Dialog Öffentliche Sicherheit

Gesellschaftlicher Dialog Öffentliche Sicherheit

Am 6. und 7. Juni 2019 findet im Kongressbereich des Hotel de Rome unter Kongresspräsident Wolfgang Bosbach der „Gesellschaftliche Dialog Öffentliche Sicherheit – 2. Berliner Kongress für wehrhafte Demokratie“ in Berlin statt.

Sicherheit im Bahnverkehr

Sicherheit im Bahnverkehr

Freitag, 21. August 2015: im Thalys-Hochgeschwindigkeitszug von Brüssel nach Paris beginnt ein bewaffneter Marokkaner nach übereinstimmenden Zeugenaussagen, mit einer Kalaschnikow um sich zu schießen. Im anschließenden Handgemenge mit drei...

: