Leitfaden zur fachgerechten Planung von Sicherheitsbeleuchtung veröffentlicht

Die Sicherheitsbeleuchtung ist ein wichtiger Bestandteil der Notbeleuchtung. Als zusätzliches Beleuchtungssystem wird sie von einer eigenen, unabhängigen Stromquelle versorgt. Somit wird sichergestellt, dass bei Störung oder Ausfall der Allgemeinbeleuchtung, z.B. durch einen Stromausfall, unverzüglich und automatisch ausreichend Licht zur Verfügung steht, um betroffenen Personen das gefahrlose Verlassen eines Raumes oder Gebäudes in einen sicheren Bereich zu ermöglichen und Panik zu vermeiden. Die Sicherheitsbeleuchtung sorgt außerdem dafür, dass potenziell gefährliche Arbeitsabläufe sicher beendet werden können und unterstützt die Helfer bei notwendigen Rettungsmaßnahmen.

Sicherheitsbeleuchtung als ein wichtiger Bestandteil der Notbeleuchtung
Sicherheitsbeleuchtung als ein wichtiger Bestandteil der Notbeleuchtung
Quelle: BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.

Zum Erreichen dieser Schutzziele werden Flucht- und Rettungswege sowie Brandbekämpfungs- und/oder Meldeeinrichtungen entlang der Rettungswege durch die Sicherheitsbeleuchtung gekennzeichnet und ausreichend beleuchtet. Somit ist sie insbesondere für ortsfremde Personen eine wichtige Orientierungshilfe, um schnell und sicher den betroffenen Bereich verlassen zu können.

Um die genannten Schutzziele auch in bestimmten Gefahrenlagen (z. B. bei einem Brand oder bei Kontamination eines Bereiches mit toxischen Gasen) zu erreichen, sind dynamische Fluchtwegleitsysteme als Ergänzung zur Sicherheitsbeleuchtung sinnvoll. Dabei handelt es sich um elektrisch betriebene, optische Sicherheitsleitsysteme, die mit einer Änderung der Fluchtrichtungsanzeige auf eine konkrete Gefahrenmeldung (z.B. Brand/Verrauchung) reagieren. Diese richtungsvariablen Leuchten können den Flüchtenden einen noch möglichen und sicheren Weg aus dem Gebäude oder in einen sicheren bzw. gesicherten Bereich zeigen. 

Um Fachplaner und Errichter bei der Konzepterstellung, Planung und Errichtung einer Sicherheitsbeleuchtung und/oder eines elektrisch betriebenen, optischen Sicherheitsleitsystems zu unterstützen, hat der BHE-Fachausschuss Sicherheitsbeleuchtung das Papier „Planungs- und Dokumentationshilfe: Sicherheitsbeleuchtung und elektrisch betriebene, optische Sicherheitsleitsysteme“ erarbeitet. Das Dokument hilft den Betrieben dabei, die erforderlichen Informationen zu ermitteln, zu dokumentieren und zu berücksichtigen. Da es sich bei der Checkliste um ein dynamisches Projekt handelt, werden Anregungen, Rückmeldungen oder Verbesserungsvorschläge gerne vom Fachausschuss Sicherheitsbeleuchtung geprüft und ggf. eingearbeitet.

BHE-Mitglieder finden das Papier auf der Homepage www.bhe.de unter Fachsparten – Sicherheitsbeleuchtung (Login notwendig).

Verwandte Artikel

Steigende Anzahl von Bränden in Recyclinganlagen

Steigende Anzahl von Bränden in Recyclinganlagen

Im Brandschutz gibt es einen Bereich, der häufig etwas außen vorgelassen wird, aber zunehmend mehr in die Überlegungen mit einbezogen werden sollte. Die Anzahl von Bränden in Abfallbehandlungs- und Recyclinganlagen steigt. Mit dieser Thematik...

Empty Image

Notfallvorsorge und Motivation zur Vorsorge in der Bevölkerung Deutschlands

Während eines Notfalls könnten im Vorfeld getroffene Vorkehrungen negative Auswirkungen abschwächen bzw. vermeiden. Doch warum entscheiden sich einige Personen zur Notfallvorsorge und was könnte andere zu ebensolcher motivieren?

Digitales Fachseminar „Sicherheit als Dreh- und Angelpunkt rund ums Gebäude 2.0“ am 4. Mai 2021

Digitales Fachseminar „Sicherheit als Dreh- und Angelpunkt rund ums Gebäude 2.0“ am 4. Mai 2021

„Zu teuer und zu komplex“ – so lautet oft die Befürchtung von Betreibern, wenn es um Gebäudesicherheitstechnik geht. Dass es dank integrierter Technologien so nicht sein muss, zeigt Axis Communications auf dem digitalen Fachseminar...

: