Meldungen KW 26

ots

104 Feuerwehrkräfte bei Feuer in einer Gummiwarenfabrik im Einsatz

Rendsburg (ots) - Rendsburg - (Kreis Rendsburg-Eckernförde), 22.06.2019, erster Alarm gegen 03:55 Uhr FEU BMA (in der Leistelle aufgelaufen), gegen 04:06 Uhr FEU 00 Y (Einsatz Stichworterhöhung) 

In der Helgoländer Straße in Rendsburg kam es zu einem Feuer in einer Gummiwarenfabrik. Das Feuer war in einem Container der sich Gebäude befand. Die Mitarbeiter der Fabrik haben mit Feuerlöschern Löschversuche unternommen. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde durch die sich schon ins freie geretteten Mitarbeiter gemeldet das dort noch eine Person im Gebäude ist. 

PSA Einsatz für die Feuerwehren Rendsburg und Büdelsdorf Löschvorgang erforderte PSA Kleidung Brandbekämpfung bei einer Gummifabrik

Jens Schnittka Einsatzleiter der Feuerwehr Rendsburg hat daraufhin das Stichwort erhöht und weitere Kräfte angefordert. Die Feuerwehren aus Büdelsdorf und Fockbek wurden zusätzlich alarmiert. Es stellte sich heraus, dass dort doch keine Person mehr im Gebäude ist. Da der Container noch brannte wurde er durch die Feuerwehr ins Freie gebracht und dort abgelöscht. 

Das Gebäude musste mit mehreren Lüftern durch die Feuerwehr belüftet werden, da es eine große Rauchentwicklung im Gebäude gab. Gegen 05:30 Uhr war der Einsatz beendet und die Einsatzstelle wurde dem Betreiber übergeben. Insgesamt waren 104 Feuerwehrkräfte mit 16 Fahrzeugen im Einsatz sowie ein Rettungswagen und ein Streifenwagen der Polizei. 

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde

Daniel Passig

Telefon: 04331 / 28581 (Verband)

E-Mail: passig@kfv-rdeck.de


Landkreis Ludwigsburg: Unwetter führt zu zahlreichen Einsätzen der Polizei und der Feuerwehr

Ludwigsburg (ots) - Der Schwerpunkt des Unwetters, das bereits schon am frühen Nachmittag über den Landkreis Ludwigsburg zog, lag zu Beginn überwiegend im Bereich Marbach am Neckar, Affalterbach und Remseck-Hochdorf. Es wurden Straßen überflutet und Keller liefen voll.

Die Ortsdurchfahrten in Affalterbach und in Remseck-Hochdorf mussten jeweils für mehrere Stunden für den Durchgangsverkehr gesperrt bleiben. Ebenso die Landesstraße 1127 zwischen Affalterbach und Winnenden. Diese war zeitweise ebenfalls in Teilen überflutet. Die Kreisstraße 1669 zwischen Hochdorf und Affalterbach war so stark von Geröll und Schlamm überzogen, dass diese mindestens bis Montag gesperrt bleibt. 

Auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ereigneten sich vier Verkehrsunfälle ohne Verletzte infolge Aquaplanings durch Starkregen. In den Abendstunden kam es in Sachsenheim in der Bissinger Straße zu einem weiteren Einsatz. Dort gab das Erdreich in einer Baugrube aufgrund der starken Regenfälle nach. In der Folge rutschte eine als Abdeckung verlegte Metallplatte in die Baugrube, durchtrennte die freigelegte Gasleitung und es trat Gas aus. 

Daraufhin mussten etwa 70 Bewohner der umliegenden Gebäude ihre Wohnungen vorsorglich für die Dauer des Einsatzes verlassen. Der Gasaustritt konnte gestoppt werden. Gegen 23.00 Uhr konnte alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Das Unwetter zog schließlich über Bietigheim-Bissingen, Sachsenheim, Sersheim, Vaihingen/Enz weiter in den Enzkreis und verursachte in Teilen noch kurzzeitig überflutete Straßen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg

Telefon: 07141 18-9

E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/


Beschädigte Gasleitung löste Großeinsatz aus

Osterholz-Scharmbeck (ots) - Bei Erdarbeiten in der Straße "Grüne Grund" wurde am Montagmittag eine Gasleitung beschädigt, wodurch eine Explosionsgefahr entstand.

Die Anwohner der Straße mussten daher kurzfristig evakuiert und die Straße für den Verkehr gesperrt werden, während die beschädigte Stelle aufgespürt und geschlossen wurde. 

An dem Großeinsatz waren die Stadtwerke Osterholz, mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr Osterholz und Pennigbüttel sowie diverse Rettungskräfte und die Polizei Osterholz beteiligt, bis der Verkehr etwa zwei Stunden später schließlich wieder freigegeben werden konnte und die Anwohner in ihre Häuser zurückkehren konnten. Verletzt wurde dabei niemand.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Imke Burhop

Telefon: 04231/806-104

www.polizei-verden-osterholz.de


Gemeldeter Waldbrand an der Bergischen Allee

Erkrath (ots) - Dienstag, 25.06.2019 um 14:38 Uhr Bergische Allee / Bruchhauser Straße Durch Anrufer wurde der Kreisleitstelle Mettmann eine starke Rauchentwicklung aus einem kleinen Waldstück an der Bergischen Allee / Bruchhauser Straße gemeldet. 

Einsatz bei einem Waldbrand in der Bergische Allee
Waldbrand Bergische Allee
Quelle: ots / Feuerwehr Erkrath

Vor Ort brannten ca. 60 Quadratmeter Unterholz, die durch den Einsatz von vier Löschrohren schnell abgelöscht werden konnten. Im Einsatz waren alle drei ehrenamtliche Löschzüge sowie die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst. Der Einsatz der insgesamt 48 Einsatzkräfte konnte nach ca. 75 Minuten beendet werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Erkrath

Markus Steinacker

Telefon: 02104 / 3031 - 151

E-Mail: markus.steinacker@feuerwehrerkrath.de

www.feuerwehrerkrath.de


Bohmte: Großbrand in Recyclingbetrieb

Bohmte (ots) - Am Dienstagabend kam es in einem Recyclingbetrieb für Kunststoffe in der Straße Am Teichgraben zu einem Großbrand.

Aus noch unbekannter Ursache brach gegen 19:15 Uhr in einer etwa 30 mal 80 Meter großen Halle Feuer aus, das schnell das komplette Gebäude in Brand setzte. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich drei Mitarbeiter in der Halle, die sich in Sicherheit bringen konnten. Eine Person erlitt allerdings eine Rauchgasvergiftung und musste schwerverletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. 

Das Feuer griff in der Folge auf die Garage des Nachbargrundstückes und zudem auf zahlreiche Bäume über. Es entstand eine enorme Rauchentwicklung, die schwarze Rauchsäule war über viele Kilometer hin sichtbar. Zwei angrenzende Wohnhäuser wurden evakukiert, das Bohmter Freibad vorzeitig geschlossen. 

Die in der Nähe befindliche B51 (Umgehungsstraße Bohmte) wurde ebenfalls gesperrt. Feuerwehren aus dem Altkreis Wittlage, der Umgebung, der Berufsfeuerwehr Osnabrück und sogar aus dem benachbarten NRW waren zu Spitzenzeiten mit etwa 250 Einsatzkräften mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Da nicht auszuschließen war, dass gesundheitsgefährdende Stoffe in die Luft gelangten, wurde der Bevölkerung angeraten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. 

Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht, der Einsatz der Feuerwehr wird auch heute mit der Nachaufsicht sicherlich noch einige Stunden in Anspruch nehmen. Bis zum Einsatzende wird die Umgehungsstraße vermutlich noch gesperrt bleiben. Mittlerweile konnten die Evakuierten wieder in ihre Häuser zurückkehren. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Schadenshöhe steht aktuell noch nicht fest, wird sich vermutlich aber im Millionenbereich bewegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück

Frank Oevermann

Telefon: 0541/327-2071

E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de

http://www.pi-os.polizei-nds.de


Brand in Umspannwerk führte zu großflächigem Stromausfall

Enzkreis (ots) - Durch eine abgerissene Freileitung im Bereich Lomersheim kam es am frühen Donnerstagmorgen zu einem Brand im Umspannwerk der Stadtwerke Mühlacker. 

Durch das Feuer viel in den Bereichen Mühlacker, Lomersheim, Wiernsheim, Pinache sowie Dürnmez gegen 02:45 Uhr für ca. 2 Stunden die Stromversorgung aus. Nachdem das Feuer durch die Freiwillige Feuerwehr Mühlacker gelöscht wurde, konnten die Mitarbeiter der Stadtwerke die Stromversorgung schrittweise wieder herstellen. Drei Bauernhöfe in Richtung Pinache die in der Regel durch die Freileitung mit Strom versorgt sind, wurden durch den Energieversorger mit Aggregaten bestückt.

Marion Kaiser, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe

Telefon: 0721 666 1111

E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/


Hitzetribut - Anzahl der Flächenbrände häufen sich

Offenburg (ots) - Die Feuerwehr Offenburg musste in den vergangenen 24 Stunden bereits zu drei Flächenbränden ausrücken. 

Glücklicherweise wurden die Vegetationsfeuer, die gestern und heute Morgen am Ortsrand von Elgersweier, sowie entlang der B33 in Höhe Uffhofen ausgebrochen waren, schnell entdeckt und bekämpft. Es waren jeweils nur wenige Quadratmeter Gras- und Buschwerk betroffen. 

Flächenbrände bringen hohe Risiken mit sich und sind häufig schwer...
Flächenbrände bergen erhebliche Gefahren und sind oftmals nur sehr schwer einzudämmen.
Quelle: ots / Feuerwehr Offenburg

Nennenswerter Flurschaden entstand nicht. Die Hilfskräfte waren jeweils mit drei Fahrzeugen und insgesamt 30 Einsatzkräften tätig. Die Feuerwehr rät in diesem Zusammenhang eindringlich, die Gefahren der immer trockener werdenden Natur zu beachten und die bekannten Verhaltensregeln für diese Situation in besonderem Maße einzuhalten.

"Melden Sie einen Brand schnellstmöglich über den Europaweiten Notruf 112! - Versuchen Sie die Örtlichkeit so gut es geht zu beschreiben! - Bringen Sie sich nicht selbst in Gefahr!"

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Offenburg

Pressesprecher

Wolfgang J. Schreiber

Telefon: 0781 / 919 34 128

E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de

www.feuerwehr-offenburg.de


Verwandte Artikel

Meldungen KW 30

Meldungen KW 30

Diese Woche gab es einen Polizeieinsatz aufgrund einer Substanz, ein Drohneneinsatz und Einsätze der freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes bei Bränden mit verschiedenen Ursprüngen.

Meldungen KW 28

Meldungen KW 28

Diese Woche führte ein gestürzter Rheinschiffer zu einem Löschbooteinsatz, ein Flächenbrände mussten gelöscht werden, es gab einen Polizeieinsatz von Hubschraubern und Drohnen, einen Brand in einer Abfallanlage, einen Scheunenbrand sowie eine...

Mehrere Einsätze beschäftigen die Feuerwehr Rotenburg / Wümme

Mehrere Einsätze beschäftigen die Feuerwehr Rotenburg / Wümme

Rotenburg: Gleich fünf Mal wurde die Feuerwehr Rotenburg (Wümme) innerhalb von 24 Stunden zu Einsätzen im Stadtgebiet alarmiert.

:

Photo

Ein Messboot für das DLR

Besseres Wetter hätte sich der aquatische Neuankömmling kaum wünschen können: Bei strahlendem Sonnenschein wurde das neue Messboot des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf den…

Photo

Freiwilliger Polizeidienst sucht Nachwuchs

Präsenz und Bürgernähe, dafür stehen die Polizeihelfer, die sich ehrenamtlich in ihren Kommunen engagieren. Sie sind speziell ausgebildete Ansprechpartner in vielerlei Fragen und steigern durch…