Meldungen KW 30

ots

Unbekannte Substanz löste Polizei- und Feuerwehreinsatz aus

Bad Windsheim (ots) - Eine am frühen Samstagnachmittag (20.07.2019) aufgefundene Substanz löste einen Einsatz für Polizei und Feuerwehr in Illesheim (Lkrs. Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim) aus. Es bestand keine Gefahr für die Bevölkerung. 

Mitarbeiter einer militärischen Einrichtung fanden gegen 14:15 Uhr einen Plastikbeutel auf der Kreisstraße NEA 39, welcher mit einer unbekannten Substanz befüllt war. Da sich der Auffindeort unweit einer militärischen Einrichtung befand, verständigten die Mitarbeiter Polizei und Feuerwehr. 

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die Ermittlungen in der Sache. Zur weiteren Abklärung wurden Spezialisten der Feuerwehr Neustadt an der Aisch und des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzugezogen. Eine durchgeführte Analyse der Substanz ergab, dass von ihr keine Gefahr ausging. 

Die Kreisstraße war für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen bis ca. 19:00 Uhr. Michael Hetzner

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de


Ein kurzer Stromausfall aufgrund eines abgeknickten Strommastes.
Der abgeknickte Strommast sorgte für einen kurzen
Stromausfall.
Quelle: ots / Freiwillige Feuerwehr Nordkirchen

Brennender Strommast

Nordkirchen (ots) - Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde die Feuerwehr am Samstagabend gegen 18 Uhr gerufen. Eine Autofahrerin hatte an der Münsterstraße einen brennenden Strommasten entdeckt.

Der Mast der Überlandleitung hatte im oberen Bereich Feuer gefangen und die Mastspitze knickte ab. In der Folge kam es zu einem Stromausfall. Die Feuerwehr sperrte mit Unterstützung des Bauhofes die Einsatzstelle weiträumig ab. Der hinzugerufene Bereitschaftsdienst des Energieversorgers kümmerte sich um die Behebung. 

Rückfragen bitte an:
Freiwillige Feuerwehr Nordkirchen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tobias Heitkamp
E-Mail: tobias.heitkamp@ff-nordkirchen.de
http://www.ff-nordkirchen.de


Blitzschlag löst Schwelbrand im Steigerwald aus

Erfurt (ots) - Während des gestrigen Sommergewitters schlug in der Nacht vom Samstag auf Sonntag ein Blitz in eine doppelstämmige Esche ein. Der Baum am Waldrand des Erfurter Steigerwaldes stand im Bereich der Rhodaer Chaussee in der Nähe einer Gaststätte. 

Am Sonntag bemerkte ein Sportler in den Mittagsstunden den Schwelbrand im Inneren des Baumes und teilte dies der Rettungsleitstelle mit. Durch die Berufsfeuerwehr aus Erfurt sowie der Freiwilligen Feuerwehr aus Möbisburg mussten die beiden Stämme des ca. 35 Meter hohen Baumes gefällt werden.

Esche musste aufgrund eines Schwellbrandes gefällt werden.
Kammeraden der beiden Feuerwehren beim Fällen der Esche
Quelle: ots / Landespolizeiinspektion Erfurt, Polizei Erfurt-Süd

Durch den umgehenden Anruf des aufmerksamen Sportlers konnte ein weiteres Übergreifen des Brandes auf nebenstehende Bäume verhindert werden.

Rückfragen bitte an:
Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Erfurt
Inspektionsdienst Süd
Telefon: 0361 7443 0
E-Mail: pi.erfurt.id-sued@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx


Flächen und Waldbrand in Nideggen

Berg/Auslöser vermutlich eine Phosphorgranate aus dem 2. Weltkrieg.

Nideggen (ots) - Montag, 22.07.2019, 16:00 Uhr, K48, Nideggen-Berg Gegen 16:00 Uhr erreichte die Leitstelle des Kreises Düren die Meldung über einen Flächenbrand an der Kreisstraße 48 zwischen Nideggen-Berg und Heimbach. 

Aufgrund der Meldung alarmierte der Disponent die Feuerwehr der Stadt Nideggen nach Alarm und Ausrückeordnung. Beim Eintreffen des Einsatzleiters stellte sich die Lage wie folgt dar: Es brannte ein Stoppelfeld auf einer Fläche von ca. 2 Hektar, der Brand schreitete aufgrund eines leichten Westwindes schnell fort und bewegte sich auf mehrere angrenzende Waldstücke zu. 

In Nideggen-Berg kam es zu einem Feld und Waldbrand
Feld und Waldbrand in Nideggen-Berg
Quelle: ots / Freiwillige Feuerwehr Stadt Nideggen

Sofort wurde durch den Einsatzleiter das Alarmieren aller weiteren verfügbaren Einheiten der Feuerwehr Nideggen veranlasst, im Verlauf wurden auch weitere Einheiten der Feuerwehr Stadt Heimbach alarmiert. Die DLRG aus Heimbach übernahm die Verpflegung der Einsatzkräfte mit Kaltgetränken. Der Brand konnte unter Einsatz von mehreren Löschrohren schnell eingegrenzt werden, trotzdem breitete sich der Brand in zwei kleine Waldstücke aus. 

Bei den Nachlöscharbeiten wurde eine ausgebrannte Phosphorgranate aus dem 2. Weltkrieg entdeckt. Die Granate, die vermutlich durch Feldarbeiten an das Tageslicht gebracht wurde, dürfte als Auslöser in frage kommen. Da Phosphor ein giftiger Stoff ist, wurden 11 Feuerwehrangehörige und zwei Polizeibeamte vorsichtshalber einem Arzt vorgestellt. 

Einer der Feuerwehrangehörigen, der sich in unmittelbarer Nähe aufgehalten hatte, wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus überwiesen. Die Reste der Granate wurden dem Kampfmittelräumdienst übergeben. Für die ca. 60 Einsatzkräfte war der Einsatz nach rund 2,5 Stunden beendet.

Im Einsatz waren die Löschgruppen Abenden, Berg, Embken, Nideggen, Schmidt, Wollersheim, Hergarten und Heimbach, sowie das Feuerschutztechnische Zentrum des Kreises Düren und die DLRG Heimbach. Die Feuerwehr Stadt Nideggen weist nochmal ausdrücklich auf die hohe Brandgefahr in Wäldern, auf Feldern und Grasflächen hin

Rückfragen bitte an:
Freiwillige Feuerwehr Stadt Nideggen
Markus Schumacher
E-Mail: m.schumacher@feuerwehr-nideggen.de
https://www.feuerwehr-nideggen.de/


Feuer auf einer Baustelle in Niederrad

Frankfurt am Main (ots) - (tg) Ein Brand auf einer Baustelle in der Saonestraße 8 in Niederrad hat die Feuerwehr Frankfurt in der Nacht vom 23. auf den 24. Juli gefordert.

Feuerwehr in Frankfurt ist bei einem Baustellenbrand im Einsatz. Auch der Rettungsdienst war bei dem Brand im Einsatz.

Um 00:52 Uhr wurden die ersten Einheiten zu einer Feuermeldung in die Hahnstraße alarmiert. Vor Ort zeigte sich, dass ein Anbau auf einer Baustelle in Vollbrand stand, was zu einer Nachalarmierung weiterer Einsatzkräfte führte. Insgesamt wurde das Feuer über 6 Rohre sowie von einer Drehleiter aus bekämpft. 

Eine Person wurde aus dem Anbau gerettet und durch den Rettungsdienst mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Einsturzgefahr des Anbaus konte dieser nicht mehr betreten werden und die Löscharbeiten zogen sich bis gegen 05:19 Uhr hin. 

Die Feuerwehr war mit 43 Einsatzkräften und zwölf Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen vor Ort. Zur Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Rückfragen bitte an:
Feuerwehr Frankfurt am Main
Informations- u. Kommunikationsmanagement
Thomas Gruber
Feuerwehrstraße 1
60435 Frankfurt am Main
E-Mail: pressestelle.feuerwehr@stadt-frankfurt.de
Internet: http://www.feuerwehr-frankfurt.de


Drohnenflug über Berne-Orth

Delmenhorst (ots) - In den späten Nachmittagsstunden von Mittwoch, 24. Juli 2019 beschwerten sich Anwohner der Deichstraße in Berne-Ohrt darüber, dass eine Drohne über ihr Grundstück geflogen sei.

Die daraufhin verständigte Polizei konnte sowohl die Beschwerdeführer als auch den Drohnenpiloten antreffen. Bei dem Drohnenpiloten handelte es sich um einen Pressevertreter, welcher eine Ausnahmegenehmigung für die gefertigten Aufnahmen besaß. Es wurden hierbei keinerlei Aufnahmen gefertigt, die die Privatsphäre der Anwohner tangieren könnten. Vielmehr wurden Aufnahmen der anderen Weserseite mit einem kulturhistorischen Hintergrund gefertigt.

Der Einsatz von Drohnen ist an strenge rechtliche Voraussetzungen geknüpft. In diesem Falle wurden die Rahmenbedingungen eingehalten.

Fragen bitte an Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de


Verwandte Artikel

Meldungen KW 28

Meldungen KW 28

Diese Woche führte ein gestürzter Rheinschiffer zu einem Löschbooteinsatz, ein Flächenbrände mussten gelöscht werden, es gab einen Polizeieinsatz von Hubschraubern und Drohnen, einen Brand in einer Abfallanlage, einen Scheunenbrand sowie eine...

Meldungen KW 26

Meldungen KW 26

Diese Woche kam es zu Brandbekämpfung in einer Gummifabrik, Einsätze nach Unwetter in Ludwigsburg, Großeinsatz aufgrund einer Gasleitung, Waldbrandeinsätze der Feuerwehr, Stromausfall durch einen Brand und vermehrte Brandgefahr durch die Hitze.

Meldungen KW 23

Meldungen KW 23

Diese Woche gab es Wasserrettungseinsätze am Main, Großalarm für die Feuerwehr Menden, Beladekran eines LKW berührt Hochspannungsfahrdraht der DB, UTV als neues
Einsatzfahrzeug auf der Insel Usedom, Gewitter mit starken Windböen sorgten...

:

Photo

Ein Messboot für das DLR

Besseres Wetter hätte sich der aquatische Neuankömmling kaum wünschen können: Bei strahlendem Sonnenschein wurde das neue Messboot des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf den…