Roland Ziegler, Leiter der neuen Business Unit Manufacturing
Roland Ziegler, Leiter der neuen Business Unit Manufacturing
Quelle: primion Technology GmbH

Roland Ziegler übernimmt primion Business Unit Manufacturing

Stetten a.k.M. Roland Ziegler ist seit dem 1. Juli 2019 Leiter der neuen Business Unit Manufacturing in Stetten am kalten Markt. Er berichtet direkt an den CEO Andreas Kupka.

Roland Ziegler wird in dem neu geschaffenen Geschäftsbereich die Bereiche Auftragsplanung und Warenwirtschaft, Produktion, Bestückung, Logistik und Qualitätssicherung, Einkauf, Produktmanagement, Entwicklung, 2nd-Level-Support, Training und Partnervertrieb verantworten.

Der Diplom Ingenieur (FH) Elektronik bekleidete in der Vergangenheit mehrere Positionen als Standortleiter mit Produktverantwortung u.a. für Kleinseriensteuergeräte im Automotive-Umfeld. Zuletzt war er bei Continental Automotive GmbH, einem Automobilzulieferer für Nutzfahrzeuge in Villingen-Schwenningen tätig und hatte dort die Verantwortung für über 600 Software-Entwickler.

Bei primion wird Roland Ziegler Strategien erarbeiten und vorantreiben, um interne Prozesse zu optimieren und die Kompetenzen in den Sortimentsbereichen Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und Gefahrenmanagement-Systeme weiter zu stärken. Sein Fokus liegt auf den im eigenen Haus entwickelten Lösungen und der daraus resultierenden Markenkommunikation im Sales-Prozess.

Vorstand und Aufsichtsrat von primion, einer AZKOYEN Time & Security Division, wünschen dem neuen Leiter der Business Unit Manufacturing für seine künftigen Aufgaben viel Erfolg!

Über primion

Mit 25 Jahren Erfahrung ist primion im Markt für Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und Sicherheitsmanagement eine feste Größe in Europa. Ob komplette Gebäude, einzelne Türen oder riesige Areale und Anlagen - vom einfachen Schließsystem bis zur hochkomplexen Sicherheitslösung werden leistungsfähige und innovative Systeme angeboten, die vor unerwünschtem Zutritt schützen. In der Zeiterfassung sorgen primion-Lösungen für den umfassenden Überblick und erfüllen die Anforderungen des EugH. Was kompliziert scheint, wird mit dem primion-Gefahrenmanagement-System ganz einfach. So werden z.B. Einbruch- oder Brandmeldeanlagen mit Videotechnik, Sprachalarmierung und automatischen Störungsmeldungen auf einer einzigen Plattform übersichtlich verwaltet und gesteuert.  

primion entwickelt, fertigt und installiert alle Systeme und Komponenten selbst. Vom ersten Beratungsgespräch über die Planungskonzeption bis zur Installation vor Ort und den Serviceleistungen wie Hotline, Support und Wartungsvertrag bietet primion erstklassige Lösungen mit eigenen Mitarbeitern und im eigenen Haus. Soft- und Hardware wird nach zertifizierten Richtlinien im eigenen Haus entwickelt und produziert. Die Referenzliste von primion umfasst rund 5.000 Kunden weltweit und mehr als 10.000 Installationen.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Wenn ein Handabdruck reicht

Wenn ein Handabdruck reicht

Agenten-Thriller machen es vor: Steht Mister X vor einer Tür zu einem High-Tech-Labor, wird in Hollywood zu einem biometrischen Zutrittsmittel gegriffen. Fingerprint, Iriserkennung oder Handvene stehen im Film für sichere Türöffnung mit Hilfe...

Sicherheitsrisiken reduzieren

Sicherheitsrisiken reduzieren

Gelingt es fremden oder unbefugten Personen, ungehindert Areale, Gebäude oder gar einzelne Räume zu betreten, stellt dies für öffentliche Einrichtungen, wirtschaftliche und gewerbliche Bereiche usw. ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Das...

Sicherheitslösungen im Teamwork

Sicherheitslösungen im Teamwork

Der Schutz des Freigeländes stellt die erste Sicherungslinie in einem ganzheitlichen Sicherheitskonzept dar. Kritische Infrastrukturen (Institutionen und Einrichtungen), aber auch Unternehmen, die lokal oder überregional im Fokus stehen,...

:

Photo

Freiwilliger Polizeidienst sucht Nachwuchs

Präsenz und Bürgernähe, dafür stehen die Polizeihelfer, die sich ehrenamtlich in ihren Kommunen engagieren. Sie sind speziell ausgebildete Ansprechpartner in vielerlei Fragen und steigern durch…