08.06.2021 •

THW im Corona-Einsatz: Sonderimpfaktionen und Präsenzunterricht

Gute Nachrichten für THW-Kräfte! Der Präsenzunterricht startet langsam wieder. Dabei beachten alle Beteiligten strikte Hygiene-Konzepte. Außerdem unterstützten THW-Kräfte aktuell in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Berlin Sonderimpfaktionen sowie dabei den Aufbau und den Umzug zweier Impfzentren.

In Bayern engagierten sich 14 THW-Kräfte am Umzug des Impfzentrums der Johanniter-Unfall-Hilfe in Oberhachingen, das Anfang Mai abgebrannt war. Von seinem temporären auf seinen neuen Standort zogen die Einsatzkräfte von THW und Johannitern gemeinsam das Impfzentrum um. Besonders die Logistik verantworteten die THW-Kräfte beim Umzug. Während des Umzugs hielt das Fachpersonal den Impfbetrieb im provisorischen Impfzentrum in einem Teil der Räumlichkeiten aufrecht.

Sonderimpfungen in Berlin und Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen, genauer in Oberhausen, halfen acht THW-Helferinnen und -Helfer bei zwei Sonderimpfungsterminen. Sie bauten sechs große Zelte auf, in denen die zu Impfenden Zu-flucht vor Regen und Wind fanden.
16 THW-Helferinnen und -Helfer beteiligten sich in Berlin am Aufbau eines provisorischen Impfzentrums in einer Region mit hohen Inzidenzen. Sie übernahmen es unter anderem Wege zu bauen und Bereiche abzusperren. Dort kann Fachpersonal die Bevölkerung möglichst rasch impfen und so vor dem Virus schützen.

Endlich wieder Präsenzunterricht!

Das trifft nicht nur auf viele Schulen in Deutschland zu, auch in den THW-Ortsverbänden und Jugendgruppen gehen die Präsenztermine langsam wieder los. Zum Beispiel sind in Nordrhein-Westfalen ab Juni wieder Jugenddienste in Präsenz möglich.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Award fürs THW

Award fürs THW

Seit Beginn der „Modules Exercises“ vor zehn Jahren engagiert sich das THW im Rahmen des Projektes für den europäischen Katastrophenschutz. Für sein Engagement zeichnete es die Europäische Kommission jüngst mit dem „10 Years Modex...

DRK: Schutz der Zivilbevölkerung in Gaza und Israel ist essenziell

DRK: Schutz der Zivilbevölkerung in Gaza und Israel ist essenziell

Gemeinsam mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) ruft auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) dringend zur Deeskalation der derzeitigen gewaltsamen Auseinandersetzungen in Israel und den besetzten palästinensischen Gebieten auf.

Gut gerüstet für den Sonareinsatz

Gut gerüstet für den Sonareinsatz

Der bayerische THW-Ortsverband Hilpoltstein hat vor einem Jahr ein hochsensibles mobiles Sonargerät angeschafft. Er ist bereits mehrfach in der Vergangenheit für die Fachgruppe Wassergefahren bei der Vermisstensuche in der Region zum Einsatz...

: