Verlegefähige LTE-Zellen für internationale Katastropheneinsätze

Der Einsatz von breitbandigen mobilen Anwendungen ist bei internationalen Einsätzen von Organisationen des Katastrophenschutzes noch keine Selbstverständlichkeit. Breitbandkommunikation ist dabei jedoch essentiell, denn nur so wird der Einsatzzentrale und den Einsatzkräften im Krisengebiet ein schneller Zugriff auf einsatzrelevante Daten und die Einbindung von Drohnen zur Lageanalyse ermöglicht.

Software-Defined-Radio LTE-eNodeB
Software-Defined-Radio LTE-eNodeB
Quelle: Vites GmbH

Netzwerke, die in solchen Lagen schnell an den Einsatzort verbracht und einfach in Betrieb genommen werden können, müssen sowohl ökonomisch, als auch praktikabel sein. Durch die in den letzten Jahren stark fortgeschrittene Miniaturisierung, lassen sich LTE-Basisstationen (eNodeB) und der zugehörige EPC-­Server (Enhanced Packet Core) problemlos in kleine Container und Transportkisten einrüsten.

An den Einsatzort verbracht, lässt sich die mobile LTE-Zelle innerhalb von Minuten in Betrieb nehmen. Damit wird sowohl für die Smartphones der Einsatzkräfte, als auch für andere IP-fähige Endgeräte Konnektivität hergestellt. Jedoch muss hier auf die regional unterschiedliche Frequenznutzung Rücksicht genommen werden. Während in Europa Teile des 700Mhz-Bandes für PPDR Einsätze (public protection and disaster relief) reserviert sind, kommen in unterschiedlichen Regionen der Welt andere Frequenzbänder zum Einsatz.

Ein Blick in die technische Beschreibung handelsüblicher Smartphones ergibt, dass fast alle weltweit benutzen LTE-Bänder unterstützt werden. Endgeräte (Handys, Kameras, Sensoren, Drohnen, etc.) können daher in aller Regel problemlos weltweit eingesetzt werden.

Die Situation bei der Infrastruktur ist anspruchsvoller, da die RF-Module der Basisstation nur einzelne LTE Bänder unterstützen und nicht für den weltweiten Einsatz in unterschiedlichen Regionen gedacht sind. Die Nutzung von SDR-Modems (Software Defined Radio) schafft Abhilfe. Mit dieser Technologie ist es der VITES GmbH nun möglich, ein LTE-Netz zu liefern, daß das Spektrum von 700MHz bis 3.7GHz abdeckt und damit weltweit einsetzbar ist. Dies entspricht den LTE Bändern 34 bis 45.


Anbieter

Logo: VITES GmbH

VITES GmbH

Einsteinstraße 32
85521 Ottobrunn
Deutschland

Verwandte Artikel

High-Speed Verschlüsselung mit minimaler Latenz und VS-NfD Zulassung

High-Speed Verschlüsselung mit minimaler Latenz und VS-NfD Zulassung

Die VITES GmbH, ein etablierter Hersteller und Lösungslieferant von breitbandiger Funktechnik für die BOS, vertreibt die marktführende und BSI-zertifizierte Netzwerk-Verschlüsselungstechnik von atmedia.

Verlegefähige LTE-Breitbandnetze für die BOS

Verlegefähige LTE-Breitbandnetze für die BOS

In zahlreichen deutschen Bundesländern sind bei den BOS heute schon dienstliche Smartphones im Einsatz, nicht nur für Messenger-APPs sondern auch für andere Datendienste, welche die Einsatzkräfte bei ihren täglichen Aufgaben entlasten sollen.

Breitbandkommunikation für Großschadenslagen von Vites GmbH

Breitbandkommunikation für Großschadenslagen von Vites GmbH

Auf der PMRExpo 2019 zeigte Vites Einsatztechniken zur Kommunikation in Großschadenslagen. Damit die Einsatzkräfte gut informiert werden können, um effizient ihrer Arbeit nachzugehen, bietet Vites zum Beispiel den HiMoNN-Router an. Die Lösung...

: