Messe FLORIAN mit Besucherplus, Weltneuheiten und einem Wiedersehen in 2022

 „Endlich wieder Messe“ freuten sich über 13.000 Fachbesucher und strömten vom 7. bis 9. Oktober bei herrlichem Herbstwetter zur Messe FLORIAN 2021 in Dresden. Das ist ein Besucherplus von 30 % zum Vorjahr, als die FLORIAN europaweit als einzige Branchenmesse durchgeführt werden konnte. Roland Zwerenz, Geschäftsführer des Veranstalters ORTEC, sagt dazu:

 „Der erfolgreiche Verlauf der Messe steht für Zuversicht. Aussteller und Besucher sind erleichtert wieder ein Stück Normalität zurück zu gewinnen.“ 

Zur FLORIAN 2021 hatten in Dresden 250 Aussteller aus 11 Ländern die Technologien und Konzepte für die Angehörigen von Feuerwehr, Rettungswesen und Katastrophenschutz präsentiert. Zu sehen waren die neuesten Fahrzeuge sowie aktuelle Lösungen für Atem- und Körperschutz, für die Technische Hilfeleistung, Waldbrandbekämpfung und weitere Herausforderungen, denen sich die Retter täglich stellen müssen.

Endlich wieder Innovationen live erleben:  Die Hersteller hatten zahlreiche Neuheiten zur FLORIAN 2021 mitgebracht, die erstmals in der Öffentlichkeit zu sehen waren wie ein Crash-System zur realistischen Fahrzeugdeformierung für die praxisgerechte Ausbildung in der Technischen Hilfeleistung, eine Hubrettungsbühne unter 16 Tonnen, ein neues Tanklöschfahrzeug 3000 Waldbrand sowie ein neues Löschsystem für brennende Traktionsbatterien bei Elektrofahrzeugen. Das aktuell starke Zulassungsplus für PKW mit Elektroantrieb führt dazu, dass Feuerwehren schneller und besser geschult werden müssen, was den Umgang mit havarierten E-Autos betrifft. Im „Symposium Technische Hilfe – Elektromobilität“ am 7. Oktober wurde über die Erarbeitung der bundesweit mit allen Feuerwehrschulen abgestimmten Lehrunterlagen informiert.

Sachsens Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller hatte als Schirmherr die FLORIAN 2021 am 7.Oktober eröffnet. Der Freistaat Sachsen investiert weiter in Feuerwehr und Katastrophenschutz und präsentierte wieder neueste Technik auf der Messe. Die Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen (LFS) als zentrale Aus- und Fortbildungseinrichtung für den Brand- und Katastrophenschutz im Freistaat Sachsen gab auf der FLORIAN einen Überblick über ihre Ausbildungsmöglichkeiten. Am Messestand wurde das Baumusterfahrzeug eines neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF 20) vorgestellt, das Ausbildungsmodell eines VW e-Up sowie ein Update von Sachsens Feuerwehr-App „FwA 16/2“. Das Sächsische Staatsministerium des Innern und die TU Freiberg begrüßen den Freistaat Thüringen im Team der Anwender – Anfang 2022 wird die aus Sachsen stammende Feuerwehr-App unter dem Namen „Frieda“ in Thüringen eingeführt.

Im Jahr 1997 mit Unterstützung des Landesfeuerwehrverbands Sachsen aus Anlass des Deutschen Jugendfeuerwehrtags entstanden, stellt die Messe FLORIAN heute eine deutschlandweit etablierte jährliche Plattform für Entscheider und Einsatzkräfte dar. Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch bot wieder das Forum Gefahrenabwehr in ideeller Trägerschaft des Landesfeuerwehrverbands Sachsen e.V., Verbandsvorsitzender Andreas Rümpel zieht ein erstes Fazit:

"Die Florian Messe 2021 war ein großer Erfolg. Es gab ein sehr hohes Interesse an technischen Entwicklungen und Neuheiten von Fahrzeugen, Bekleidung, Ausstattung bis hin zur virtuellen Realität in der Ausbildung. Die die Messe begleitenden Fachtagungen zu Themen wie kommunaler Gefahrenabwehr, Vorbeugender BS, Atemschutz, Elektromobilität, Katastrophenmedizin,  Rettungsdienst und praktische  Vorführungen wurden von den Messebesuchern rege genutzt. Ein großes Interesse und der Wunsch nach Wiederholung im nächsten Jahr ist da. Dies resultiert vor allem aus dem Kommunikationsbedarf und Erfahrungsaustausch zu bundesweiten Großschadenslagen der letzten Monate. Wir freuen uns schon jetzt auf die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte FLORIAN Messe vom 13.-15. Oktober 2022 wieder hier Dresden.“

Alle Beteiligten sind sich einig: Es gibt ein Wiedersehen im nächsten Jahr! Die FLORIAN in Dresden ist als Branchentreff im Herbst vom 13.bis 15. Oktober 2022 fest eingeplant, dann hoffentlich ohne 3 G-Regel und Maske.


Verwandte Artikel

DWD-Wetterinformationen zur Unterstützung im Katastrophenschutz

DWD-Wetterinformationen zur Unterstützung im Katastrophenschutz

Wetterereignisse wie Gewitter, Stürme, große Niederschlagsmengen oder Glatteis sind häufige Auslöser von Einsätzen im Bereich des Katastrophenschutzes. Das Wetter beeinflusst auch bei Ereignissen wie Schadstoffaustritten oder Waldbränden das...

Erster landesweiter Katastrophenschutztag in NRW

Erster landesweiter Katastrophenschutztag in NRW

Am 2. Oktober veranstaltete das Ministerium des Innern gemeinsam mit der Stadt Bonn auf dem Bonner Münsterplatz den ersten landesweiten Katastrophenschutztag in NRW.

Die Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH schließt sich der LUEG Gruppe an

Die Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH schließt sich der LUEG Gruppe an

Eine neue, starke Säule kommt unter das Dach der LUEG Gruppe: Das Familien-unternehmen aus dem Ruhrgebiet übernimmt die WAS – Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH.

: