Gesellschaftlicher Dialog Öffentliche Sicherheit

2. Berliner Kongress für wehrhafte Demokratie

Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin

Am 6. und 7. Juni 2019 findet im Kongressbereich des Hotel de Rome unter Kongresspräsident Wolfgang Bosbach  der „Gesellschaftliche Dialog Öffentliche Sicherheit – 2. Berliner Kongress für wehrhafte Demokratie“ in Berlin statt.

Die komplexer werdenden Gefahren- und Bedrohungslagen in Deutschland und Europa  erfordern neue Wege. Angesichts dessen bündelt der Kongress differenzierte Blickwinkel aus Sicherheitsbehörden, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Teilnehmer und Referenten kommen zusammen, um die Herausforderungen der Öffentlichen Sicherheit zu diskutieren und Lösungen zu entwickeln. 

Dies alles mit dem Ziel, „Deutschland und Europa sicherer zu machen“ und die Öffentliche Sicherheit fest in der gesellschaftspolitischen Debatte zu verankern. Thematisch greift der Kongress 2019 u. a. die Themen „Vernetzte Sicherheit und Politik“, „Zukunftstechnologien und Innovation“, „Organisierte Kriminalität“ sowie „IT-Sicherheit“ auf.

Berliner Kongress für wehrhafte Demokratie - Gesellschaftlicher Dialog...
Gesellschaftlicher Dialog Öffentliche Sicherheit – 2. Berliner Kongress für wehrhafte Demokratie
Quelle: Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin

Auf dem Kongress haben Sie Gelegenheit mit folgenden hochkarätigen Speakern ins Gespräch zu kommen: Ministerpräsident Armin Laschet (NRW), Innenminister Georg Maier (Thüringen), Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller (Sachsen), Präsident Thomas Haldenwang (BfV), Präsident Holger Münch (BKA) und viele weitere wichtige Vertreter aus Innenpolitik, Sicherheitsbehörden, Wirtschaft und Wissenschaft.


Weitere Informationen, das aktuelle Programm und Teilnahmemöglichkeiten finden Sie unter: https://sicherheit.wegweiser.de

Verwandte Artikel

Digitalbarometer 2019: Wer sich schützt, wird selten Opfer

Digitalbarometer 2019: Wer sich schützt, wird selten Opfer

Bürgerbefragung zur Cyber-Sicherheit von BSI und ProPK zeigt: Jeder Vierte wird im Netz Opfer von Betrug, Schadsoftware oder Identitätsdiebstahl.

Verstärkung im Kampf gegen die Cyberkriminalität

Verstärkung im Kampf gegen die Cyberkriminalität

Bundesregierung beschließt Reform der Kriminallaufbahnverordnung. Bundeskriminalamt stellt künftig IT-Experten als "Cyberkriminalisten" ein.

Neue Standards für Cybersecurity im Auto

Neue Standards für Cybersecurity im Auto

Wer ein neues Mittelklassefahrzeug kauft, fährt mit einem kleinen Rechenzentrum durch die Gegend: Moderne Autos verfügen inzwischen über mehr Software, als so manches Flugzeug. Demzufolge steigt aber auch das Sicherheitsrisiko, Angreifer haben...

: