Axis brachte vor 25 Jahren die weltweit erste Netzwerk-Kamera auf den Markt

17. September 1996: Die Geburtsstunde der AXIS 200

Ismaning, 02.09.2021 / Die AXIS 200, die weltweit erste Netzwerk-Kamera, feiert dieses Jahr ihren 25. Geburtstag. Mit dieser Kamera legte Axis Communications im September 1996 den Grundstein für die Umstellung der Branche von analoger zu IP-basierter Videoüberwachung und machte damit auch den ersten Schritt in Richtung „Internet of Things“ (IoT) in der Sicherheitsbranche.

Die AXIS 200, auch bekannt als „NetEye“, war damals die weltweit erste IP-Videokamera, die direkt an das Internet oder ein Intranet angeschlossen werden konnte. Die Idee für die Kamera entstand, als Axis Communications sein eigentliches Geschäftsfeld, die Vernetzung von Druckern und optischen Speichergeräten, ausbaute. Schon hier hatte Axis mit der eigens benannten „ThinServer“-Technologie Pionierarbeit geleistet. Diese Technologie bewirkte einen Wechsel von Mainframe-Computern hin zum Einsatz flexiblerer, leichterer Server, wodurch das Internet der Dinge erst möglich wurde.

Die AXIS 200 war die weltweit erste Netzwerk-Kamera.
Die AXIS 200 war die weltweit erste Netzwerk-Kamera.
Quelle: Axis Communications

Anfang der 1990er-Jahre war Martin Gren, Mitbegründer von Axis Communications, auf einer Geschäftsreise in Tokio, um potenzielle Kunden zu treffen. Es stellte sich heraus, dass einer von ihnen analoge Kameras im Bestand hatte, die nur schwer zu verkaufen waren. Der Kunde fragte Gren schließlich, ob es nicht möglich sei, Kameras mit einem Netzwerk zu verbinden. Martin Gren erkannte das Geschäftspotenzial – und die Idee für eine IP-Videokamera war geboren. Was er in Japan jedoch noch nicht wusste: Ein Axis-Ingenieur namens Carl-Axel Alm war zu diesem Zeitpunkt bereits dabei, den Prototypen für ein Netzwerk-Videokonferenzsystem zu entwickeln. Sie entschieden sich, die Technologie nicht für das Konferenzsystem, sondern für eine Netzwerk-Kamera zu nutzen. So kam die AXIS 200 am 17. September 1996 auf den Markt.

Eine innovative Idee mit großem Marktpotenzial

Axis war auf diesem Feld technologischer Vorreiter: Der Entwicklungsprozess zur AXIS 200 fand statt, bevor das Internet allgemein bekannt war. Es wurde zu der Zeit hauptsächlich von Netzwerkingenieuren und Spezialisten genutzt. „Anfangs arbeiteten wir an der AXIS 200, weil wir es konnten, nicht weil der Markt es von uns forderte“, erinnert sich Martin Gren heute. „Aber als wir dann Sicherheitsmessen wie die IFSEC besuchten, wurde uns klar, dass die vorhandene, überwiegend analoge Technologie veraltet war.“ Dank seiner innovativen Netzwerk-Technologie, eines indirekten, zweistufigen und skalierbaren Vertriebsmodells sowie des ungewöhnlichen Kamera-Designs, das immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich zog, erhielt Axis daher immer mehr Aufträge.

In den ersten zwei Jahren nach der Einführung der ersten Netzwerk-Videokamera verkaufte Axis 14.000 Einheiten. In weniger als zehn Jahren nach dem Launch erreichte das Unternehmen die Marke von einer Million weltweit installierter Netzwerk-Kameras.

Ziel: intelligente Lösungen für eine sichere Welt – heute und morgen

Entsprechend der damals verfügbaren Technologie schaffte die AXIS 200 bei normaler Auflösung ein Bild in 17 Sekunden. Sie war der erste Schritt in der Entwicklung von Axis hin zum Technologieführer im Bereich Netzwerk-Sicherheitslösungen. Heute hat das schwedische Unternehmen mit Sitz in Lund bei Malmö über 150 Netzwerk-Kameramodelle für unterschiedliche Anwendungen und Branchen im Sortiment und Kunden in über 50 Ländern. Neben Videokameras zählen inzwischen zudem Lösungen für die Videoanalyse und Zutrittskontrolle sowie Wearables, Sprechanlagen und Audiosysteme zum Portfolio.

„Wir sind sehr stolz, dass wir als Pioniere in der Sicherheitsbranche gelten, seit Jahren Technologieführer sind und einen wichtigen Beitrag beim Übergang von analogen zu digitalen Lösungen leisten konnten“, so Philippe Kubbinga, Regional Director Middle Europe bei Axis Communications. „Bis heute verfolgen wir unsere Vision, eine intelligentere und sicherere Welt durch Netzwerk-Lösungen zu schaffen. Ob mit Netzwerk-Video wie Panorama-, Wärmebild- und PTZ-Kameras, Zutrittskontrolle, Netzwerk-Audiolösungen oder Video Management Software – wir freuen uns, die vernetzte Zukunft mit unseren innovativen Produkten mitgestalten zu dürfen.“

Mehr Informationen zur Entstehungsgeschichte der AXIS 200 gibt es hier sowie zum Unternehmen Axis Communications hier.


Über Axis Communications 

Axis ermöglicht eine smarte und sichere Welt durch die Entwicklung von Netzwerk-Lösungen. Diese bieten Erkenntnisse, um die Sicherheit und Geschäftsmethoden zu verbessern. Als Technologieführer im Bereich Netzwerk-Video bietet Axis Produkte und Dienstleistungen für die Videoüberwachung/-analyse und Zutrittskontrolle sowie Sprechanlagen und Audiosysteme. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen beschäftigt mehr als 3.800 engagierte Mitarbeiter in über 50 Ländern. Gemeinsam mit seinen Partnern auf der ganzen Welt bietet das Unternehmen kundenspezifische Lösungen an.

Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com 


Anbieter

Logo: Axis Communications GmbH

Axis Communications GmbH

Adalperostr. 86
85737 Ismaning
Deutschland

Verwandte Artikel

IP-Audio an Schulen: Flexible Einsatzfelder dank Smart Zoning

IP-Audio an Schulen: Flexible Einsatzfelder dank Smart Zoning

Laut dem ersten Schul-Barometer zu COVID-19 stehen Schulen seit über einem Jahr vor großen Herausforderungen. Stichwort: Digitalisierung. Die Coronakrise hat gezeigt, wie essenziell es ist, dass Schülerinnen und Schüler Lerninhalte digital zur...

Integration von Axis IP-Lautsprechern in EBÜS erstmals möglich

Integration von Axis IP-Lautsprechern in EBÜS erstmals möglich

EBÜS (das „Einheitliche Bild-Übertragungs-System“) von Accellence Technologies erlaubt erstmals das Aufschalten von IP-Lautsprechern von Axis Communications.

Axis Communications Academy setzt auf Onlinekurse

Axis Communications Academy setzt auf Onlinekurse

Meetings, Schulungen oder Webinare – die Coronapandemie hat vieles ins Digitale verlagert.

: