Brandreiches Wochenende

THW/Thomas Schiller

Zahlreiche Brände hielten mehr als 40 THW-Kräfte in ganz Deutschland am vergangenen Wochenende in Atem. Insgesamt viermal mussten THW-Helferinnen und Helfer in Industriegebieten ausrücken, um die Feuerwehren zu unterstützen. Die meisten Einsatzkräfte waren bei Bränden in Barsbüttel bei Hamburg und im bayerischen Weiden gefordert.

Ein einsatzreiches Wochenende liegt hinter Helferinnen und Helfern aus sieben THW-Ortsverbänden. Oft mussten die THW-Kräfte schon in den frühen Morgenstunden ausrücken, um die Löscharbeiten an brennenden Lagerhallen zu unterstützen.

Großeinsatz in Barsbüttel

Bis ins 20 Kilometer entfernte Hamburg zog der Geruch des Großbrands in Barsbüttel. In der Nacht zum Sonntag war in einer Lagerhalle im Industriegebiet ein Feuer ausgebrochen, das schnell auf den gesamten Komplex übersprang. Mehr als zehn Helferinnen und Helfer aus drei Hamburger Ortsverbänden unterstützten die fast 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren. Mit Bagger und Radlader zogen sie Brandgut zum Ablöschen auseinander, stellten einen Fachberater und lieferten weitere Atemschutzmaterialien. Nach mehr als fünf Stunden beendeten die THW-Kräfte ihren Einsatz, am Nachmittag kam die Meldung der Leitstelle, dass das Feuer vollständig gelöscht sei.

Auf der Suche nach Glutnestern öffneten THW-Kräfte den Dachstuhl des...
Auf der Suche nach Glutnestern öffneten THW-Kräfte den Dachstuhl des ausgebrannten Gebäudes in Weiden.
Quelle: THW/Thomas Schiller

Bahnhofsgelände in Flammen

In der Nacht zuvor kämpften in Bayern ebenfalls THW und Feuerwehren gegen einen Großbrand. Ein leerstehendes Gebäude auf dem Bahnhofsgelände in Weiden stand vollständig in Flammen. Zunächst war der Fachberater des Ortsverbands Weiden vor Ort. Doch da sich mehrere Glutnester im Dachstuhl befanden, musste Verstärkung mit schwerem Gerät anrücken. Zehn Helferinnen und Helfer öffneten mit einem Teleskoplader, Zweischalengreifern und Motorsägen den Dachstuhl und trugen Teile des Dachs kontrolliert ab. So konnten auch die letzten Glutnester im 250m ² großem Gebäude abgelöscht werden.

Weitere Brandeinsätze

Doch nicht nur dort waren THW-Kräfte der Feuerwehr eine wichtige Hilfe. Bereits am Freitag brannte in Leipzig eine Recyclinganalage. Helferinnen und Helfer aus dem Ortsverband Leipzig unterstützten die Löscharbeiten. In Cuxhaven brach im Gerätedepot  der Ölwehr am Samstag ein Feuer aus. Hier lagerten nicht nur Materialien zur Ölsperren des Haveriekommandos, sondern auch Kleingeräte des Ortsverbands selbst. Mehr als zehn Helferinnen und Helfer unterstützten den Kampf gegen die Flammen auf ihrem eigenen Gelände. Bereits am vergangenen Dienstag hatten die Ortsverbände Lingen und Meppen  bei einem Lagerhallenbrand ausgeleuchtet und Löschwasser gepumpt.

Verwandte Artikel

Zwischen Glutnestern und Brandschutz

Zwischen Glutnestern und Brandschutz

Brennende Werkstoffe und zahlreiche Glutnester erwarteten vergangene Woche rund 650 Feuerwehr- und THW-Kräfte bei einem gewaltigen Feuer auf einem Recyclingbetrieb in Diez in Rheinland-Pfalz. Insgesamt ebneten rund 150 THW-Helferinnen und -Helfer...

Über 60 THW-Kräfte, vier Großbrände, zwei Landesverbände

Über 60 THW-Kräfte, vier Großbrände, zwei Landesverbände

In Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen forderten vergangene Woche Brände THW-Helferinnen und -Helfer. Zusammen mit der Feuerwehr kämpften sie gegen die Flammen und deren Folgen. Dabei leisteten sie technische Hilfe indem sie vor Ort Brandgut...

Mobiles, turbinenunterstütztes Löschen im Gelände

Mobiles, turbinenunterstütztes Löschen im Gelände

Das neuartige, hochgeländefähige Tanklöschfahrzeug mit der effizienten AirCore-Löschturbine montiert auf einer Hubvorrichtung eröffnet neue, bisher nicht vorhandene Möglichkeiten zur effektiven Wald- und Flächenbrandbekämpfung.

: