16.04.2019 •

Bundespolizei zieht positive Zwischenbilanz zu Beginn des Osterreiseverkehrs

ots

Frankfurt/Main (ots) - Zu Beginn des Osterreiseverkehrs zieht die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen eine erste positive Bilanz. Trotz des großen Passagieransturms blieben längere Wartezeiten an den Sicherheits- und Passkontrollen aus. 

Durch eine gemeinsame intensive Vorbereitung mit den drei beauftragten Sicherheitsdienstleistern wurden die Herausforderungen bei den Handgepäck- und Personenkontrollen am vergangenen Wochenende trotz des starken Andrangs gut bewältigt. Die Bundespolizei hat die hohen Sicherheitsstandards in Einklang mit effektiven Kontrollprozessen bringen können und so längere Wartezeiten verhindert. 

Das eingesetzte Personal der Sicherheitsdienstleister zeigte dabei ein hohes Maß an Engagement und Flexibilität. Auch die im Vorfeld veröffentlichten Reiseempfehlungen von Flughafenbetreiber, Fluggesellschaften und der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt wurden von den Passagieren gut angenommen. So wurde vielfach eine bessere Vorbereitung der Fluggäste festgestellt, wie beispielsweise reduziertes Handgepäck sowie eine frühzeitige Anreise zum Flughafen.

Die neu konfigurierten Kontrollspuren in Ebene 3 des Flugsteigs A trugen ebenfalls zu spürbar kürzeren Wartezeiten bei. Die Vorbereitungen für weitere Installationen in der geplanten Leichtbauhalle, die Mitte Juli 2019 in Betrieb gehen soll, laufen bei der Bundespolizei auf Hochtouren. Dort sollen dann sieben weitere Kontrollspuren der neuen Konfiguration in Betrieb genommen werden. Zur Einrichtung weiterer leistungsfähiger Kontrollspuren steht die Bundespolizei mit dem Flughafenbetreiber bereits in intensiven Gesprächen. 

Steigende Passagierzahlen und die begrenzte Infrastruktur in den bestehenden Terminals am Flughafen Frankfurt sind Herausforderungen, die aus Sicht der Bundespolizei nur gemeinsam mit allen beteiligten Prozesspartnern im Sinne der Reisenden gelöst werden können.


Teil 1 - Bundespolizei: Sicher Reisen an Ostern

Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Kabinettsbeschluss am 26. Juni 2019 zum Regierungsentwurf für den Haushalt 2020

Kabinettsbeschluss am 26. Juni 2019 zum Regierungsentwurf für den Haushalt 2020

Das Kabinett hat heute den Regierungsentwurf für den Haushalt 2020 beschlossen. Der Beschluss sieht für den Haushalt des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) rd. 15,3 Milliarden Euro vor. Dies bedeutet einen Aufwuchs von über...

Polizei übte mit Rettungskräften den Ernstfall im ICE-Tunnel

Polizei übte mit Rettungskräften den Ernstfall im ICE-Tunnel

Zahlreiche Einsatzkräfte der Thüringer Landespolizei waren heute in und um den ICE-Tunnel Fleckberg bei Katzhütte, im Schutzbereich der Landespolizeiinspektion Saalfeld im Einsatz und beteiligten sich an einer Großübung an der unter anderen die...

Das Kompetenz-Zentrum Bootskriminalität informiert

Das Kompetenz-Zentrum Bootskriminalität informiert

Ermittler des Kompetenz-Zentrums Bootskriminalität waren auch 2018 wieder an der Sicherstellung hochwertiger Motor- und Segelyachten beteiligt / erneut leichter Rückgang der Diebstähle von Außenbordmotoren und Sportbooten.

: