DFV: Einblick in die Arbeit des Präsidenten

PantherMedia / sheela2010

Das „Netzwerk DFV“ besteht aus vielfältigen Komponenten. DFV-Präsident Karl-Heinz Banse setzt sich – immer unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften – mit vielen Menschen in Verbindung, führt Kontakte des Verbandes weiter oder lässt sie wieder aufleben und setzt neue gemeinsame Ziele. Seine Tätigkeit ist hier auszugsweise aufgeführt; dazu kommen viele (digitale) Besprechungen und Telefonate mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern im DFV, mit dem Präsidium, den Vertretern der DFV-Mitgliedsverbände, politischen und verbandlichen Akteuren und vielen mehr. 

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist einer der wichtigsten Ansprechpartner für den Deutschen Feuerwehrverband auf Ebene der Bundesbehörden. DFV-Präsident Karl-Heinz Banse und Rudolf Römer, stellvertretender DFV-Bundesgeschäftsführer, trafen in Bonn zusammen mit Jochen Stein, Vorsitzender der AGBF (Bund) mit BBK-Präsident Armin Schuster, Vizepräsident Dr. Thomas Herzog und Referatsleiter Christoph Schmidt-Taube zu intensiven Gesprächen zusammen. Vor dem Hintergrund, dass die Leistungsfähigkeit in den Ländern heterogen ist, strebt das BBK die Schaffung eines Kompetenzzentrums Bevölkerungsschutz an. Dieses Kompetenzzentrum soll perspektivisch auch „krisenstabfähig“ werden – eine personelle Kernorganisation solle immer da sein, bei Bedarf und je nach Lage aber könne dann „hochgefahren“ werden. Die Feuerwehren als wichtigste Komponente im Bevölkerungsschutz sollen hier in jedem Fall eine wichtige Rolle spielen. „Der enge Kontakt mit dem BBK ist vor allem im Rahmen der aktuellen Neukonzeptionierung sehr wichtig“, erklärte Karl-Heinz Banse. Auch BBK-Präsident Armin Schuster bekräftigte die Bedeutung der Feuerwehren. Bezüglich der ergänzenden Ausstattung der Feuerwehren stellte der BBK-Präsident fest, dass der Bund aktuell Defizite nachholen müsse. Ziel sei eine Erledigungsperspektive bis 2024. Zudem bat Schuster um inhaltlichen Input bezüglich der Lehrgänge an der AKNZ. 

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Die Etablierung eines engeren Netzwerks mit der Feuerwehr etwa in Fragen der Cybersicherheit stand im Mittelpunkt des Gesprächs im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. BSI-Präsident Arne Schönbohm und DFV-Präsident Karl-Heinz Banse sowie AGBF-Vorsitzender Jochen Stein tauschten sich über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den Feuerwehren als „Verbraucher“ und „Multiplikatoren“ aus. Auch der DFV-Bundesfachkongress sowie der Zukunftskongress auf dem 29. Deutschen Feuerwehrtag 2022 werden sich mit diesem Themenbereich befassen. Der Austausch zwischen BSI und DFV ist nicht neu: Arne Schönbohm ist seit Jahren Mitglied im DFV-Beirat.

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Beim ersten persönlichen Treffen von DFV-Präsident Karl-Heinz Banse und Gerd Friedsam, Präsident der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, betonten beide Präsidenten gemeinsame Themen und den Willen einer fortlaufenden Abstimmung. Katrin Klüber, Leiterin des THW-Leitungsstabes, AGBF-Vorsitzender Jochen Stein und stellvertretender DFV-Bundesgeschäftsführer Rudolf Römer nahmen ebenfalls am Termin in Bonn teil. Bezüglich der Helfergewinnung in Feuerwehr und THW erklärten die Gesprächsteilnehmer, dass es immer wieder gute Konzepte und Kampagnen gebe. Aktuell würden aber monetäre Formate angeboten, die einem Anspruch des Ehrenamtes nicht gerecht werden. „Dies ist ein Schlag ins Gesicht für bestehende Organisationen“, so DFV-Präsident Banse.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und THW zeigte sich auch beim Gespräch zwischen DFV-Präsident Karl-Heinz Banse und dem Vorsitzenden der THW-Helfervereinigung, Marian Wendt (MdB): Hier ging es vor allem um konkrete Projekte, die zukunftsorientiert und mit Blick auf die Geschichte realisiert werden sollen. 

Thüringer Feuerwehrverband

Mit der Verbandsversammlung des Thüringer Feuerwehrverbandes nahm Karl-Heinz Banse erstmals in seiner Funktion als DFV-Präsident an einer Delegiertentagung eines DFV-Mitgliedsverbandes teil. Er dankte den Feuerwehren für ihren Einsatz gerade in den Zeiten der Corona-Pandemie und stellte sich hinter die Forderung einer bundesweiten schnellen Impfung von Einsatzkräften. Banse machte sich zudem stark für eine bundeseinheitliche Regelung bei der Absicherung von Feuerwehrleuten.

Landesfeuerwehrverband Niedersachsen

Bei der 108. Landesverbandsversammlung des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen wurde Olaf Kapke zum Nachfolger von Karl-Heinz Banse als LFV-Präsident gewählt. Banse hatte das Amt nach seiner Wahl zum DFV-Präsidenten zur Verfügung gestellt, um sich in seinem Ehrenamt voll dem Deutschen Feuerwehrverband zu widmen. Banse ist nun auch Vorsitzender der Stiftung „Hilfe für Helfer“ des DFV. In dieser Funktion nahm er am 7. Symposium der Stiftung teil, das gemeinsam mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe organisiert und erstmals digital veranstaltet wurde.

Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit

Als Vorsitzender des Zukunftsforums Öffentliche Sicherheit (ZOES) unterhielt sich DFV-Ehrenmitglied Albrecht Broemme mit DFV-Präsident Karl-Heinz Banse. Aktuelle Themen wie der Klimawandel und der Umgang der Feuerwehren damit standen hier im Mittelpunkt.

Verwandte Artikel

„Engagement unserer Brandschützer ist unersetzbar“

„Engagement unserer Brandschützer ist unersetzbar“

Die Hessische Landesregierung investierte 2021 mehr als 20,5 Millionen Euro in die Förderung von kommunalen Feuerwehrfahrzeugen und -häusern.

HLF10 für die Feuerwehr Ahrensburg

HLF10 für die Feuerwehr Ahrensburg

Ein HLF10 auf einem MB ATEGO 1330 F wurde an die Feuerwehr Ahrensburg ausgeliefert.

8. Feuerwehrhistorisches Fachseminar wird verschoben

8. Feuerwehrhistorisches Fachseminar wird verschoben

Erneut muss das 8. Feuerwehrhistorische Fachseminar des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) verschoben werden:.

:

Photo

A+A 2021 Messevorschau

Die Pandemie hat den Veränderungsprozess in der Arbeitswelt nochmals deutlich beschleunigt. Ein gewaltiger Umbruch, der zum Beispiel digitalen Lösungen über Nacht die Implementierung ermöglichte.