26.06.2024 •

So werden Brände mit Lithium-Energiespeichern gelöscht

Experten zeigen Taktik und Technik an der Feuerwehrschule MEYER PORT4

Über 60 Einsatzkräfte waren der Einladung zu einem Fachseminar mit dem Thema „Einsätze mit Lithium-Energiespeichern“ gefolgt. Marcel Hermes, der Betriebsleiter der Meyer Port4 Werkfeuerwehr, begrüßte Feuerwehrfrauen und -männer aus dem gesamten Land Niedersachsen und der Bundeswehr-Feuerwehr.

Auch praktische Vorführungen standen beim Seminar auf dem MEYER PORT4-Gelände...
Auch praktische Vorführungen standen beim Seminar auf dem MEYER PORT4-Gelände auf dem Plan.
Quelle: @PAULMÜLLER

Im Fokus der Veranstaltung standen die grundsätzliche Wissensvermittlung zur Speichertechnik und das Kennenlernen der richtigen Einsatztaktik bei Einsätzen mit Lithium-Energiespeichern. Dazu hatte Schulleiter Sven Weniger gleich mehrere Fachexperten an die Ems nach Papenburg eingeladen.

Organisiert hatte die Veranstaltung die Paul Müller GmbH aus NRW. Der Mittelständler aus dem Sauerland ist Weltmarktführer in der Produktentwicklung für das Havarie-Management mit Lithium-Energiespeichern. Gemeinsam mit dem Partner-Netzwerk aus diesem Industriezweig stellten die Dozenten technische Einsatzmöglichkeiten für entsprechende Szenarien vor.

Über 60 Einsatzkräfte waren der Einladung der Paul Müller GmbH ins Emsland...
Über 60 Einsatzkräfte waren der Einladung der Paul Müller GmbH ins Emsland zur MEYER PORT4 gefolgt.
Quelle: @PAULMÜLLER

Das Seminar startete mit der Vermittlung des aktuellen Wissenstands zu Besonderheiten und technischen Möglichkeiten der Brandbekämpfung mit Energiespeichern, die spezifischen Gefahren an diesen Einsatzstellen und der anschließenden Einsatzstellenhygiene für die eingesetzten Einsatzkräfte. Praktische Beispiele anhand zweier konkreter Einsätze bei einem Kellerbrand und einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Elektrofahrzeugs machten dieses hochaktuelle Thema begreifbar. Auch auf konkrete Maßnahmen bei der nicht alltäglichen Einsatzlage ‚Schiffsbrandbekämpfung‘ wurde ausführlich eingegangen.

Das Dozenten-Team vermittelte dem Fachpublikum aber nicht nur die theoretischen Grundlagen: auf dem Hof der Werkfeuerwehr folgten praktische Vorführungen und ein Brandtest. Bei diesem wurde die Reaktionsenergie von Lithium-Speichern mittels eines präparierten Fahrrad-Akkus vorgeführt. Eine Industrieausstellung mit innovativen Bergesystemen, Einsatzmitteln und wirksamen Löschmitteln rundeten das Seminar ab.

Schulleiter Sven Weniger bedankte sich bei den Dozenten für ihr Engagement, den Einsatzkräften dieses wichtige Thema näher gebracht zu haben. Katharina Capua, Projektleiterin Müller Safety freute sich über die Möglichkeit, im September ein Tagesseminar mit dem Themenschwerpunkt „Einsätze mit Lithium-Energiespeichern“ auf dem MEYER PORT4-Gelände veranstalten zu dürfen. Sie bedankte sich beim gesamten Team für die gute Zusammenarbeit.

Ansprechpartnerin für Rückfragen:

Katharina Capua
Paul Müller GmbH
kcapua@paulmueller.de
Tel.: 02375 / 918-112


Mehr zu den Themen:

Anbieter

Logo: Paul Müller GmbH

Paul Müller GmbH

Brobbecke 1
58802 Balve
Deutschland

Verwandte Artikel

Müller Safety Trailer in XXL-Version

Müller Safety Trailer in XXL-Version

Aus technischer Sicht ist der Müller Safety Trailer ein Lkw-Anhän- ger, der große Nutzlasten bis zu 14,3 t transportieren kann und über eine wasserdicht schließende, hydraulische Auffahrrampe verfügt.

Müller Safety Trailer in XXL-Version

Müller Safety Trailer in XXL-Version

Werkfeuerwehr Mercedes-Benz nutzt Feuerwehr-Multifunktionsanhänger

Die Abrollbehälter mit den multifunktionalen Einsatzmöglichkeiten

Die Abrollbehälter mit den multifunktionalen Einsatzmöglichkeiten

Die Vorteile im Einsatz von Abrollbehältern liegen auf der Hand: Sie werden überwiegend für die Einsatzlogistik oder zur Erfüllung von Sonderaufgaben beschafft.

:

Photo

FUK-CIRS

Im Feuerwehralltag kommt es, trotz Einhaltung der bestehenden Sicherheitsvorschriften, immer wieder zu Unfällen bzw. brenzligen Situationen. Von den Unfällen erfahren die Feuerwehr-Unfallkassen…