Feuerwehr Hamburg startet Feuer im Herzen- Challenge

ots/Feuerwehr Hamburg

"Bist du fit wie die Feuerwehr? Fordere dich heraus" lautet das Motto der Challenge. Unter diesem Stichwort möchte die Feuerwehr Hamburg sportinteressierte Menschen dazu mobilisieren, an der Challenge teilzunehmen und so das eigene Feuer im Herzen zu wecken. Den Startschuss für die "Feuer im Herzen Challenge" gaben am Donnerstagvormittag Innen- und Sportsenator Andy Grote und Feuerwehrchef Oberbranddirektor Dr. Christian Schwarz zusammen mit den Beachvolleyball-Vizeweltmeistern Julius Thole und Clemens Wickler auf der Active-City-Bewegungsinsel im Eilbekpark.

Die Basis der Challenge stellt der physische Eignungstest dar, den jede Bewerberin und jeder Bewerber vor Ausbildungsbeginn absolvieren muss. Der Test wurde für verschiedene Trainingsumgebungen angepasst. So gibt es Trainingspläne für Fitnessstudios und Sportvereine, für das Outdoor-Training an Bewegungsinseln und für Schulklassen im Rahmen des Sportunterrichts. Ziel ist es, alle Disziplinen der Challenge zu absolvieren, um sich seine eigene Fitness zu beweisen. 

Innensenator Andy Grote betonte: "Feuerwehr und Active City - gemeinsam wollen wir mit der neuen Challenge die Hamburgerinnen und Hamburger motivieren, ganz einfach selbst aktiv zu werden, die sportliche Herausforderung zu suchen und dabei nicht nur Freude am Sport, sondern auch das eigene "Feuer im Herzen" zu wecken. Denn unsere Feuerwehr braucht auch in Zukunft motivierte Männer und Frauen in Topform. Mit immer neuen Ideen werben wir um jedes Talent mit dem klaren Ziel, unsere Feuerwehr in den nächsten Jahren personell weiter zu stärken." 

Feuerwehrchef Dr. Christian Schwarz und Innensenator Andy Grote starteten die...
Feuerwehrchef Dr. Christian Schwarz und Innensenator Andy Grote starteten die "Feuer im Herzen Challenge" mit 12 Liegestützen in 48 Sekunden.
Quelle: ots/Feuerwehr Hamburg

Hamburgs Feuerwehrchef, Oberbranddirektor Dr. Christian Schwarz ergänzte: "Der physische Eignungstest wurde durch die Sporthochschule in Köln für die deutschen Berufsfeuerwehren entwickelt und ist gendergerecht. Das ist für uns sehr wichtig, weil wir für Männer und Frauen gleichermaßen ein moderner, attraktiver Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb sein wollen. Die "Feuer im Herzen Challenge" ist jetzt die ideale Verknüpfung von Sport im Freien und einer effektiven Vorbereitung für den Start einer Karriere bei unserer Feuerwehr Hamburg" Julius Thole verglich den Beruf der Feuerwehrfrau und des Feuerwehrmannes mit Leistungssport. 

Um teilzunehmen kann man sich die Trainingspläne auf www.feuerimherzenchallenge.de herunterladen. Dazu gibt es für alle Übungen einzelne Videos, in denen die Bewegungsabläufe dargestellt werden. Zudem sind an den Active-City-Bewegungsinseln QR-Codes angebracht, die direkt auf die Website der Challenge weiterleiten.

Wer die Challenge erfolgreich absolviert, ist damit bestens gewappnet, um beim offiziellen Fitness-Check der Feuerwehr Hamburg teilzunehmen. Hier kann der gesamte physische Eignungstest zusammen mit den Sportausbildern der Feuerwehr Hamburg absolviert werden. Der nächste Fitness-Check! findet am 12.09.2020 statt. Anmeldungen werden unter sporttest@feuerwehr.hamburg.de entgegengenommen. Die Challenge richtet sich aber auch direkt an Fitnessstudios und Vereine, die sich die Trainingspläne und dazu passende Plakate bei der Feuerwehr Hamburg anfordern können. Diese können dann im Studio ausgelegt werden. Die Pläne sind kostenfrei zu erhalten und bieten zusätzlichen Sport-Content. 

Ihr Challenge-Paket können Sie anfordern unter sporttest@feuerwehr.hamburg.de Die persönlichen Erfahrungen und Highlights aus der Challenge können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann unter dem #feuerimherzenchallenge in den sozialen Medien teilen.

Challenge accepted? www.feuerimherzenchallenge.de

Verwandte Artikel

Feuerwehren leisten ehrenamtlich enormes Engagement

Feuerwehren leisten ehrenamtlich enormes Engagement

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) und die Deutsche Jugendfeuerwehr (DJF) begrüßen die Gründung der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt. Die Stiftung ist ein gemeinsames Vorhaben des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen...

Jetzt aus der Starkregenkatastrophe lernen: Expertenkommission eingesetzt

Jetzt aus der Starkregenkatastrophe lernen: Expertenkommission eingesetzt

Eine unabhängige Expertenkommission aus Vertreterinnen und Vertretern der zivilen Gefahrenabwehr, Wissenschaft und weiteren Fachleuten wird die Erfahrungen der rheinland-pfälzischen und nordrhein-westfälischen Starkregenkatastrophe auswerten.

Zwei gleichzeitige Brände forderten Feuerwehr und Rettungsdienst in Bonn

Zwei gleichzeitige Brände forderten Feuerwehr und Rettungsdienst in Bonn

Zu zwei Brandeinsätzen zeitgleich mussten Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn am heutigen Mittwochnachmittag ausrücken. In Bonn-Castell brannte es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. In der Bonner Innenstadt brannte es in einem Dachgeschoss.

:

Photo

WER DARF SPRINKLERANLAGEN WARTEN?

Sprinkleranlagen können im Ernstfall Leben und Werte retten, indem sie ein Feuer bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr bekämpfen und einen Brand schon bei seiner Entstehung löschen oder…

Photo

Vom Entwurf zum Einsatzstiefel

Die Entwicklung eines Feuerwehrstiefels ist wie bei jedem HAIX Schuh ein Zusammenspiel von Schuhmachern, Design-Experten, Spezialisten für Qualität und ein intensiver Austausch über Abteilungen…