23.08.2022 •

Jahresrückblick der Freiwilligen Feuerwehr Lanstrop

Der Löschzug Lanstrop blickt bei seiner diesjährigen Jahresdienstbesprechung, die am 13. August 2022 am Gerätehaus in der Merkurstr. 32 in Dortmund Lanstrop stattfand, auf ein ereignisreiches Jahr zurück. 

Löschzugleiter Brandoberinspektor Daniel Kühlkamp bot den anwesenden Mitgliedern des Löschzuges und den eingeladenen Gästen, einen eindrucksvollen und vielfältigen Jahresrückblick 2021. Neben der großen Herausforderung den Regelbetrieb bei Übungsabenden sowie der Aus- und Fortbildung der ehrenamtlichen Kräfte, aufgrund der Corona Schutzmaßnahmen gerecht zu werden, stand die Bewältigung von Rund 185 Alarmierungen im Bereich Brandschutz, Rettungsdienst und der technischen Hilfe auf dem Plan.

12 Einsatzkräften des Löschzuges wird ein Einsatzgeschehen besonders in Erinnerung bleiben. Sie unterstützten über mehrere Tage die Kräfte bei der Unwetterkatastrophe im Juli ´21, im Bereich der Gemeinde Schleiden-Gemünd. Vor Ort galt es überwiegend vollgelaufene Keller leer zu pumpen, aber auch um die Sicherstellung des Brandschutzes in dem Bereich, damit die dort ansässigen Einsatzkräfte sich zumindest kurzeitig von den Strapazen erholen oder sich um Ihr eigenes Hab und Gut kümmern konnten. Alle eingesetzten Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund, werden als Anerkennung des Landes NRW, mit der Fluthelfermedaille geehrt. Diese wird am 16. Sep. durch den Innenminister des Landes NRW, Herrn Herbert Reul, am Ausbildungszentrum der Feuerwehr Dortmund überreicht.

Gruppenbild Löschzug Lanstrop
Gruppenbild Löschzug Lanstrop
Quelle: Feuerwehr Dortmund

Über 250 Einsatzstunden verteilt auf 185 Alarmierungen

Nicht nur die Unwettereinsätze, die im letzten Jahr vermehrt über das Stadtgebiet zogen, verursachten für die Lanstroper Feuerwehrleute ein höheres Einsatzaufkommen, mit einer Zunahme von 25% als im Vorjahr. Beim Löschzug Lanstrop ist auch eine First Responder Einheit stationiert. Diese wird immer dann alarmiert, wenn der nächstgelegene Rettungswagen nicht innerhalb von 8 Minuten am Einsatzort eintreffen kann, durch uns wird dann die Erstversorgung durchgeführt. Hierzu wurden die speziell geschulten Retter, zu 112 Einsatzstellen alarmiert, dies ist eine Zunahme von rund 36% als im Vorjahr.

Im Bereich des Rettungsdienstes ist die Auslastung zeitweise so hoch gewesen, dass die Feuerwehr Ad hoc weitere Rettungsmittel in Dienst nehmen musste. Hierfür stehen an den Feuer- und Rettungswache 5 (Marten) und 6 (Scharnhorst) jeweils zwei Rettungswagen, die als Kompensation durch die hauptamtlichen Kräfte besetzt werden können. Zeitgleich werden die örtlich zuständigen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert, um den Brandschutz für den Zeitraum der Indienststellung sicherzustellen. Hierfür wurden die ehrenamtlichen Kräfte insgesamt 10-mal alarmiert, um dann die Feuer- und Rettungswache 6 (Scharnhorst) für mehrere Stunden zu besetzen.

Die Spezialeinheit Logistik wurde unter anderem am 15. August 2021, für eine geplante Kampfmittelbeseitigung in der nördlichen Innenstadt, eingesetzt. Angesetzt war eine Einsatzdauer von ca. 7 Stunden, da es bei der Entschärfung der Weltkriegsbombe allerdings Komplikationen gab, mussten weitere Maßnahmen eingeleitet werden, sodass sich die Einsatzdauer nahezu verdreifacht hat.

Im Bereich der Aus- und Fortbildung konnten unter Einhaltung der Corona Schutzmaßnahmen, einige Kameraden Lehrgänge an der Feuerwehrschule in Dortmund besuchen oder mittels Onlineschulung teilnehmen. So konnten wir neue Kameraden in die Grundausbildung schicken sowie weitere Atemschutzgeräteträger für den Standort ausbilden lassen. Fortbildungen für die Führungskräfte an der Landesfeuerwehrschule in Münster, konnten ebenfalls absolviert werden.

295 Jahre Feuerwehrwissen

Folgende Kamerad*innen wurden durch die Branddirektion, vertreten durch den Bereichsleiter 5 Branddirektor Oliver Nestler, befördert. Die Feuerwehrfrauanwärterin Mia Charlotte Baum und Jessica Nowarra wurden zur Feuerwehrfrau und der Feuerwehrmannanwärter Luka Lohoff zum Feuerwehrmann befördert. Die Feuerwehrmänner Constantin Jedwabski und Mike Schiwietz wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Durch Aus- und Fortbildung konnte der Oberfeuerwehrmann Andre Schie, zum Unterbrandmeister befördert werden.

Folgende Führungskräfte können vom Brandmeister zum Oberbrandmeister befördert werden Michael Kocher und Nils Owieszek.

Geballte Feuerwehrerfahrung und treue Wegbegleiter des Löschzuges Lanstrop, wurden als Dank und Anerkennung mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold, für ihre 35-jährige Mitgliedschaft, durch das Land NRW geehrt. Folgende Kameraden haben durch Branddirektor Oliver Nestler, dass Ehrenzeichen in Gold angesteckt bekommen. Die Hauptfeuerwehrmänner Heinrich und Marcus Folle, die Unterbrandmeister Gerhard Kissel und Wilhelm Wortberg, die Oberbrandmeister Jörg Joswig und Dirk Motzkus, sowie Brandinspektor Wolfgang Neubert. Vom Verband der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen, bekommt Unterbrandmeister Winfried Zickermann die Ehrennadel für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr.

Löschzugleiter Daniel Kühlkamp dankt allen Löschzugmitgliedern für ihr ehrenamtliches Engagement und die unermüdliche Bereitschaft zum Wohle und Schutz der Bevölkerung unserer Stadt. Gerade in den Anfangszeiten der Corona-Pandemie wurde das Miteinander im Team, auf eine harte Bewährungsprobe gestellt und hat das Engagement stark gefordert. Das #team26 hat die Herausforderung hervorragend gemeistert und ist trotz der geltenden Abstandsregeln, näher zusammengerückt – Danke dafür!

Du hast Lust das Team zu verstärken oder möchtest Dich ehrenamtlich engagieren? Dann melde Dich! Schon ab einem Alter von 10 Jahren, kannst Du Teil des Teams bei der Jugendfeuerwehr werden. Wir sind erreichbar unter zf@feuerwehr-lanstrop.de schick uns eine Nachricht und wir melden uns.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Extremhitze, Trockenheit und Wind

Extremhitze, Trockenheit und Wind

Die Gefahr riesiger Vegetationsbrände in Deutschland und anderen europäischen Ländern wird immer größer. Nach Einschätzung von Feuerwehrexperten wird insbesondere die Kombination aus hohen Temperaturen, großen Trockenheit und starken Winden...

Waldbrandgefahr

Waldbrandgefahr

Für viele Menschen ist der Wald ein Ort der Erholung, den sie immer wieder gerne aufsuchen.

Das aktuelle Thema: Die Feuerwehr im Sommer

Das aktuelle Thema: Die Feuerwehr im Sommer

Allgemein kann davon ausgegangen werden, dass sommertypische Szenarien wie Wald- oder Flächenbrände von den Feuerwehrangehörigen viel abverlangen.

:

Photo

Der Robotik-Leitwagen

Forschung und Anwendung sind zwei Welten, die nur bedingt vereint werden können – erst recht, wenn die Umsetzungsgeschwindigkeit auch eine Rolle spielt.