15.06.2019 •

Praxisorientierte Risikoanalyse im Fokus

Erfolgreicher 2. IT-Grundschutz-Tag in Berlin

BSI

Am 12. Juni 2019 veranstaltete das BSI in Kooperation mit der SerNet Service Network GmbH den zweiten IT-Grundschutz-Tag des Jahres in den Räumlichkeiten des Bundespresseamtes in Berlin. Rund 200 Teilnehmer verfolgten die Vorträge der Referenten zum Thema "Die Risikoanalyse nach BSI-Standard 200-3" und nutzten die Gelegenheit zu fachlichem Austausch und Networking. 

Zu einem erfolgreichen Managementsystem für Informationssicherheit gehört ein angemessener Umgang mit Risiken. So lieferten unterschiedliche Referenten zum Thema Risikomanagement Einblicke in ihre Erfahrungen und gaben Anregungen und Ideen aus der Praxis weiter. 

Im Fokus standen unter anderem das Risikomanagement bei kommunalen Rechenzentren und Bundesbehörden. Zudem wurde basierend auf dem IT-Grundschutz-Standard 200-3 und den Normen DIN EN 50600 sowie ISO/IEC 27005 dargestellt, wie Risikoanalysen in der Praxis durchgeführt werden. 

Im IT-Grundschutz-Standard 200-3 sind gebündelt alle risikobezogenen Arbeitsschritte erläutert, die zur Durchführung von Risikoanalysen erforderlich sind. Der Vorteil für die Anwender ist ein reduzierter Aufwand, um ein angestrebtes Sicherheitsniveau zu erreichen. 

Der Standard bietet sich an, wenn Unternehmen oder Behörden bereits erfolgreich mit der IT-Grundschutz-Methodik arbeiten und möglichst direkt eine Risikoanalyse an die IT-Grundschutz-Analyse anschließen möchten.


Weitere Informationen:

BSI-Standard 200-3: Risikomanagement

2. IT-Grundschutz-Tag 2019

Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

20. Deutscher IT-Sicherheitskongress: Anmeldeportal geöffnet

20. Deutscher IT-Sicherheitskongress: Anmeldeportal geöffnet

Mit dem Start der Anmeldung beginnt der Countdown für den 20. Deutschen IT-Sicherheitskongress des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

BSI vergibt Zertifikate für Smart-Meter-Gateways auf der E-world energy & water 2024

BSI vergibt Zertifikate für Smart-Meter-Gateways auf der E-world energy & water 2024

Mit dem Gesetz zum Neustart der Digitalisierung der Energiewende sollen der Rollout von intelligenten Messsystemen deutlich beschleunigt und die Weichen für eine sichere Integration steuerbarer Erzeugungs- und Verbrauchseinrichtungen gestellt werden

Daten quantensicher verschlüsseln: BSI bewertet verfügbare Technologien

Daten quantensicher verschlüsseln: BSI bewertet verfügbare Technologien

Schon in den 2030er Jahren könnten Quantencomputer in der Lage sein, heute bestehende Verschlüsselungsmechanismen zu brechen. Dann sind vertrauliche Informationen in Unternehmen, Organisationen und Behörden gefährdet.

: