Magirus als ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

Magirus GmbH

Magirus Mitarbeiter/-innen leisten wichtigen Beitrag zum Bevölkerungsschutz / Innenminister des Landes Baden-Württemberg Thomas Strobl übergibt die Auszeichnung


Ulm, 07. September 2018
Das Land Baden-Württemberg hat Magirus als „ehrenamtsfreundlichen Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“ ausgezeichnet. Am 5. September konnte Marc Diening, CEO von Magirus, im Rahmen einer Feierstunde in Stuttgart die Urkunde vom Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration Thomas Strobl in Empfang nehmen. Diese Auszeichnung hat das Ziel, die Unterstützung des Ehrenamtes durch Arbeitgeber zu würdigen und zu fördern. Sie gilt als Zeichen der Wertschätzung und als Ausdruck der Anerkennung für die vielfältige Unterstützung des Bevölkerungsschutzes durch das Ulmer Traditionsunternehmen Magirus und dessen Beschäftigten.

Auszeichnung ehrenamtlicher Arbeitgeber wird entgegengenommen.
Marc Diening nimmt die Auszeichnung „ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber“ entgegen (v. l. n. r.) Manuel Hagel – MDL, Abgeordneter des Landtags Baden-Württemberg Reiner Schlumberger, stellv. Kommandant Feuerwehr Ulm Thomas Strobl, Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration Marc Diening, CEO Magirus
Quelle: Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg

Wichtiger Beitrag des Ehrenamtes für den Bevölkerungsschutz

In seiner Ansprache hob der Innenminister das Ehrenamt als tragende Säule des Bevölkerungsschutzes hervor. Daher leisten Arbeitgeber, die das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter in besonderer Weise unterstützen, einen beachtlichen Beitrag für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger.

Geprägt vom Geist des Unternehmensgründers und Pionier der Brandbekämpfung Conrad Dietrich Magirus, ist es schon von jeher für das Unternehmen Magirus eine Selbstverständlichkeit, ehrenamtlich engagierte Mitarbeiter bestmöglich zu unterstützen. Aufgrund dieser Tradition sind überdurchschnittlich viele unserer Mitarbeiter ausgebildete Feuerwehrkameraden. Sie werden beispielsweise für Einsatzdienst, Ausbildung und Übungen der Freiwilligen Feuerwehren in der Region freigestellt und unterstützen die unternehmenseigene Werkfeuerwehr in vielfacher Hinsicht.

„Wir freuen uns sehr über die offizielle Würdigung der ehrenamtlichen Tätigkeit vieler unserer Mitarbeiter und Ihrem Beitrag für die Gesellschaft. Über die Leistungen des Ehrenamtes hinaus fließen gleichzeitig praktische Erfahrungen aus dem aktiven Einsatz unserer Mitarbeiter direkt in die Entwicklung neuer Lösungen und die Modifikation bestehender Produkte ein.“, fügt Marc Diening, CEO von Magirus, hinzu.

War es vor über 150 Jahren Conrad Dietrich Magirus selbst, der als Kommandant die Geschicke der Ulmer Feuerwehr leitete, so sind es heute Mitarbeiter seines Unternehmens, die sich ehrenamtlich für das Wohl der Stadt und deren Bürger einsetzen. Von dieser ehrenamtsfreundlichen Einstellung profitieren nicht nur Ulm und Neu-Ulm, sondern auch zahlreiche weitere Städte und Gemeinden im Umfeld.

Verwandte Artikel

Brandbekämpfung hilft Schäden einzugrenzen

Brandbekämpfung hilft Schäden einzugrenzen

Brandbekämpfung ist weltweit ein wichtiger Faktor bei Klima- und Umweltschutz und hilft bei der Schadensbegrenzung bei humanitären wie wirtschaftlichen Tragödien. Der neuartige Löschpanzer, den wir im ersten Teil dieses Artikels (s. CP 1/18, S....

Löschschaumkonzepte — Möglichkeiten und Grenzen

Löschschaumkonzepte — Möglichkeiten und Grenzen

Die Auswahl geeigneter Schaumlöschmittel für die Brandbekämpfung im Ausrückebereich kommunaler Feuerwehren steht heute verstärkt im Fokus der Beschaffungs- und Technikabteilungen. Dabei spielen für den Einsatz von Schaumlöschmitteln nicht nur...

Feuerwehren im Kampf gegen Waldbrände gestärkt

Feuerwehren im Kampf gegen Waldbrände gestärkt

Die außergewöhnliche Trockenheit der Sommermonate führte auch in diesem Jahr in Hessen zu einer hohen Anzahl an Waldbränden. Nach 120 Waldbrand Einsätzen in 2018 rückten hessische Einsatzkräfte in diesem Sommer insgesamt 80 Mal aus. Mit dem...

: