Osterfeuer am Ostersonntag

Feuerwehr gibt Sicherheitstipps zum Osterfeuer

ots

www.flickr.com / Torsten Maue

Bremen (ots) - Heute Abend ist es wieder soweit: Land auf, Land ab brennen Osterfeuer. Diese Tradition gehört alljährlich dazu, birgt jedoch auch einige Gefahren für Mensch und Tier. Wir haben ein paar Hinweise für Sie zusammengefasst.

Aufgrund von Sicherheitsvorschriften sowie des Immissionsschutzes bedürfen Osterfeuer einer Genehmigung durch das Ordnungsamt. In Natur- und Landschaftsschutzgebieten dürfen Osterfeuer nicht abgebrannt werden und rund um den Flughafen gibt es ebenfalls Beschränkungen. Vergessen Sie daher bitte nicht, Ihr Osterfeuer anzumelden - Sie vermeiden so einen ärgerlichen Fehleinsatz der Feuerwehr, der unter Umständen kostenpflichtig ist.

Osterfeuer und sonstige im Zusammenhang mit dem Osterfest stehende Feuer dürfen nur am Ostersonnabend und am Ostersonntag in der Zeit von 19.00 bis 24.00 Uhr abgebrannt werden.

Verwenden Sie nur Gestrüpp, Äste, Zweige und Stämme. Seien Sie vorsichtig beim Anzünden. Brennbare Flüssigkeiten als Brandbeschleuniger bergen ein hohes Risiko! Denken Sie bitte daran, das Brennmaterial kurz vor dem Anzünden noch einmal umzuschichten, damit Ihr Osterfeuer nicht zur Flammenfalle für Tiere wird. Kleine Tiere nutzen die Haufen gerne als willkommenen Unterschlupf. Sind des Abends dann viele Menschen vor Ort trauen sich die Tiere nicht mehr oder zu spät heraus und werden verletzt oder gar getötet.

Ein traditionelles Osterfeuer an einem Ostersonntag von 2011.
Osterfeuer
Quelle: www.flickr.com / Torsten Maue

Halten Sie für Notfälle eine Zufahrt für die Feuerwehr und den Rettungsdienst frei. Der Sicherheitsabstand wegen Rauch und Hitze sollte mindestens 200 Meter zu Gebäuden oder brennbaren Gegenständen betragen. Offenes Feuer muss grundsätzlich beaufsichtigt werden. Sorgen Sie dafür, dass das Feuer sich nicht unkontrolliert ausbreiten kann. 

Passen Sie auf kleine Kinder auf. Sie unterliegen schnell der Faszination des Feuers und unterschätzen die ihnen unbekannte Gefahr. Kleinere Verbrennungen kühlen Sie sofort mit (möglichst) lauwarmen Wasser. Bei großflächigen Verbrennungen alarmieren Sie sofort den Rettungsdienst über die Notrufnummer 112!

Verlassen Sie als Veranstalter bzw. Zuständiger die Feuerstelle nur, wenn sie komplett erkaltet ist. Sollte Ihnen Ihr Feuer außer Kontrolle geraten, so zögern Sie nicht, sofort die Feuerwehr über Notruf 112 zu alarmieren.

Die FEUERWEHR BREMEN wünscht allen Bürgern ein frohes Osterfest!

Verwandte Artikel

Sicherheit und Taktik im Waldbrandeinsatz Teil 2

Sicherheit und Taktik im Waldbrandeinsatz Teil 2

Bei der Bekämpfung von Vegetationsbränden ist grundsätzlich der Sicherheit der Einsatzkräfte die höchste Priorität bei der Einsatzplanung einzuräumen. Das heißt, bei allen Maßnahmen muss die Gefährdung der Einsatzkräfte äußerst gering...

Feuerlöschsprays haben Vorteile

Feuerlöschsprays haben Vorteile

Feuerlöschsprays entsprechen nach den Erfahrungen des Deutschen Feuerwehr-Verbandes (DFV) und der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) dem Stand der Technik und wurden über viele Jahre erfolgreich in der Praxis erprobt.

Lagerhallenbrand in Grevenbroich

Lagerhallenbrand in Grevenbroich

Am Freitagnachmittag, 12.07.2019, kam es im Grevenbroicher Ortsteil Kapellen zu einem ausgedehnten Lagerhallebrand. Das Objekt eines Tischlereibetriebs an der Philipp-Reis-Straße hatte aus bislang ungeklärten Gründen gegen kurz nach 16 Uhr Feuer...

: