Deutschland-Umfrage "IT-Sicherheit im Home Office"

Aktuellen Digitalisierungsschub mit Security Awareness verbinden

PantherMedia / Tomas Griger

Deutschland im Home Office: Der  Bundesverband IT-Sicherheit e. V. (TeleTrusT) hat in einer  deutschlandweiten Umfrage ermittelt, welche IT-Sicherheitsvorkehrungen die Nutzer umsetzen. Gleichzeitig bietet die Branche kostenfrei Unterstützung.

Deutschland im Home-Office-Modus: Die derzeitige Situation führt erzwungenermaßen zu einer enormen Digitalisierungsbeschleunigung. In kürzester Zeit werden zu Hause Arbeitsplätze nachgebildet, um Betriebsstrukturen digital aufrecht zu erhalten. Während technisch gut aufgestellte Unternehmen ihre Mitarbeiter mit professionellem Equipment ausrüsten, ist anderswo Improvisation und Pragmatismus gefragt. 

Dabei kann die IT-Sicherheit auf der Strecke bleiben. Gerade jetzt aber schwärmen digitale Raubritter aus, um die Gunst der Stunde zu nutzen und mit Spam, Phishing, Malware, Identitätsdiebstahl und Datenklau schnelle Beute zu machen.

Der Bundesverband IT-Sicherheit e. V. (TeleTrusT) hat in einer deutschlandweiten Umfrage ermitteln lassen, welche der empfohlenen Sicherheitsvorkehrungen die Home-Office-Nutzer vorhalten.

"Welche IT-Sicherheitsmaßnahmen haben Sie im Home Office getroffen?"

Tabelle vom Bundesverband IT-Sicherheit e.V.
Beauftragtes Institut: GapFish Berlin, Felddienstleister für Online-Marktforschung, www.gapfish.com
Erhebungsmethode: Online-Befragung, Befragte Zielgruppe: Erwachsene ab 25
Zielgruppenrekrutierung: Onlineumfrage über Access Panel
Stichprobengröße: 1.148
Feldzeit: 26. - 29.03.2020
Land: Deutschland
Quelle: 2020 Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT)

TeleTrusT-Vorsitzender Prof. Dr. Norbert Pohlmann: "Das Ergebnis zeigt, dass durchaus Problembewusstsein besteht, die technischen Maßnahmen aber noch verbesserungsbedürftig sind. Wenn es gelingt, den jetzt zu verzeichnenden Digitalisierungsschub flächendeckend und nachhaltig mit einem angemessenen Maß an IT-Sicherheit zu verbinden, bewirkt die aktuelle Situation hoffentlich etwas Positives."

TeleTrusT-Hilfsaktion

Die Mitglieder des Bundesverbandes IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) stellen über eine öffentliche Webseite für 3 Monate kostenfreie IT-Sicherheitslösungen einschließlich Fernberatung zur Verfügung. Die Angebote richten sich an alle Arten von betroffenen Anwendern.

Verwandte Artikel

Was Corona uns über IT-Sicherheit lehrt

Was Corona uns über IT-Sicherheit lehrt

In der IT sind Virenwellen keine Seltenheit. Massenhafte Angriffe auf private Computersysteme wie auch auf ganze Computernetze von Firmen und Behörden gibt es permanent; Emotet und Wannacry haben beispielsweise traurige Berühmtheit erlangt. Zu...

BSI veröffentlicht Sicherheitsanforderungen für Gesundheits-Apps

BSI veröffentlicht Sicherheitsanforderungen für Gesundheits-Apps

Mobile Gesundheitsanwendungen verarbeiten sensible und besonders schützenswerte persönliche Daten. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat dazu eine Technische Richtlinie (TR) entwickelt, die bei Anwendung den Zugriff...

Digitalisierung auch in der Krise zügig vorantreiben

Digitalisierung auch in der Krise zügig vorantreiben

Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes, interoperable Servicekonten und Informationssicherheit - diese und andere Digitalisierungsthemen hat der IT-Planungsrat auf seiner 31. Sitzung am 25. März 2020 vorangetrieben. Die Sitzung fand aufgrund der...

:

Photo

Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App ist ein wichtiger Helfer, um Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Alles was Sie über die Corona-Warn-App wissen müssen, finden Sie hier.