Digital Nudging - Ein Ansatz zur Verbesserung der IT-Sicherheit?

PantherMedia / welcomia

Am 24. September 2019 kamen im Wissenschaftszentrum in Bonn rund 70 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Verwaltung zum Thema "Digital Nudging" zusammen. Eingeladen hatten das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und das Netzwerk Verbraucherforschung, um anhand aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und Einblicken aus der Praxis zu diskutieren, ob und wie Maßnahmen im Bereich der Informationssicherheit noch wirksamer gestaltet werden können.

Für die Effektivität von Technologien der IT-Sicherheit sind neben technischen Voraussetzungen und institutionellen Rahmenbedingungen vielmals auch die Nutzungsgewohnheiten entscheidend. Erkenntnisse der Verhaltensökonomik können demzufolge einen ganz erheblichen Einfluss darauf nehmen, wie Verbraucherinnen und Verbraucher beispielsweise Sicherheitsrisiken im Umgang mit vernetzten IT-Systemen und Online-Diensten einschätzen und Informationen dazu wahrnehmen.

Zentrale Fragen des Forums waren daher: Wie lässt sich die Verbraucherposition im Entscheidungsmoment stärken? Welche kleinen Änderungen in der Entscheidungsarchitektur können den Verbraucherinnen und Verbrauchern helfen, sich situationsspezifisch beispielsweise der Datensicherheitsproblematik bewusst zu werden? Welche Implikationen ergeben sich für die Verbraucherpolitik?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen am Ende des Forums mit, dass es eines noch besseren Verständnisses und einer Abgrenzung von Digital Nudging in der Diskussion bedarf. Es entstehen jedoch gerade durch die Digitalisierung Möglichkeiten der Unterstützung von Entscheidungssituationen durch Informationstechnik. Beim konkreten Einsatz verhaltensökonomischer Ansätze sind stets die situations- und kontextspezifischen Faktoren für das Handeln des Individuums zu berücksichtigen. 

Am Ende waren sich die Diskutierenden einig: Ein solcher Dialog mit der Verbraucherwissenschaft muss fortgeführt werden, um gemeinsam weiter an Lösungsansätzen im digitalen Verbraucherschutz zu arbeiten.


Die Vorträge der Veranstaltung stehen für Sie hier in Kürze zur Verfügung.

Verwandte Artikel

Deutsche EU-Ratspräsidentschaft: Digitalisierung in Europa sicher gestalten

Deutsche EU-Ratspräsidentschaft: Digitalisierung in Europa sicher gestalten

Deutschland hat heute für sechs Monate und zum insgesamt 13. Mal den Vorsitz im Rat der Europäischen Union übernommen. Neben der Bewältigung der Corona-Pandemie und ihrer vielfältigen Auswirkungen ist die Digitalisierung ein erklärter...

Allianz für Cyber-Sicherheit: IT-Schutz der Wirtschaft ist systemrelevant

Allianz für Cyber-Sicherheit: IT-Schutz der Wirtschaft ist systemrelevant

Auf der ersten digitalen Beiratssitzung der deutschlandweiten Allianz für Cyber-Sicherheit standen die Herausforderungen der Corona-Pandemie für Unternehmen und Organisationen in Deutschland im Mittelpunkt. In einer Online-Konferenz richteten die...

BSI veröffentlicht neue Testvorgaben für Reisepässe

BSI veröffentlicht neue Testvorgaben für Reisepässe

Anfang Mai hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auf seiner Internetseite neue Testvorgaben (TR-03105) für Reisepässe veröffentlicht. Die Vorgaben stellen sicher, dass europaweit alle elektronischen Reisepässe von...

: