Digital Nudging - Ein Ansatz zur Verbesserung der IT-Sicherheit?

PantherMedia / welcomia

Am 24. September 2019 kamen im Wissenschaftszentrum in Bonn rund 70 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Verwaltung zum Thema "Digital Nudging" zusammen. Eingeladen hatten das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und das Netzwerk Verbraucherforschung, um anhand aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und Einblicken aus der Praxis zu diskutieren, ob und wie Maßnahmen im Bereich der Informationssicherheit noch wirksamer gestaltet werden können.

Für die Effektivität von Technologien der IT-Sicherheit sind neben technischen Voraussetzungen und institutionellen Rahmenbedingungen vielmals auch die Nutzungsgewohnheiten entscheidend. Erkenntnisse der Verhaltensökonomik können demzufolge einen ganz erheblichen Einfluss darauf nehmen, wie Verbraucherinnen und Verbraucher beispielsweise Sicherheitsrisiken im Umgang mit vernetzten IT-Systemen und Online-Diensten einschätzen und Informationen dazu wahrnehmen.

Zentrale Fragen des Forums waren daher: Wie lässt sich die Verbraucherposition im Entscheidungsmoment stärken? Welche kleinen Änderungen in der Entscheidungsarchitektur können den Verbraucherinnen und Verbrauchern helfen, sich situationsspezifisch beispielsweise der Datensicherheitsproblematik bewusst zu werden? Welche Implikationen ergeben sich für die Verbraucherpolitik?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen am Ende des Forums mit, dass es eines noch besseren Verständnisses und einer Abgrenzung von Digital Nudging in der Diskussion bedarf. Es entstehen jedoch gerade durch die Digitalisierung Möglichkeiten der Unterstützung von Entscheidungssituationen durch Informationstechnik. Beim konkreten Einsatz verhaltensökonomischer Ansätze sind stets die situations- und kontextspezifischen Faktoren für das Handeln des Individuums zu berücksichtigen. 

Am Ende waren sich die Diskutierenden einig: Ein solcher Dialog mit der Verbraucherwissenschaft muss fortgeführt werden, um gemeinsam weiter an Lösungsansätzen im digitalen Verbraucherschutz zu arbeiten.


Die Vorträge der Veranstaltung stehen für Sie hier in Kürze zur Verfügung.

Verwandte Artikel

Wie können die Anforderungen des BSI IT-Grundschutz in einer mobilen Infrastruktur umgesetzt werden?

Wie können die Anforderungen des BSI IT-Grundschutz in einer mobilen Infrastruktur umgesetzt werden?

Holger Schildt, Referatsleiter "BSI-Standards und IT-Grundschutz" leitet das für den IT-Grundschutz zuständige Referat und ist unter anderem für die BSI-Standards und die IT-Grundschutz-Bausteine verantwortlich. Im Gespräch erläutert...

Digitalisierung "Made in Germany": Das BSI auf der it-sa

Digitalisierung "Made in Germany": Das BSI auf der it-sa

Cyber-Sicherheit ist die Voraussetzung einer erfolgreichen Digitalisierung. Wie dies gelingen kann, zeigt die IT-Security Messe "it-sa", die vom 8. bis 10. Oktober 2019 in Nürnberg stattfindet. Das Bundesamt für Sicherheit in der...

Künstliche Intelligenz braucht Normen und Standards

Künstliche Intelligenz braucht Normen und Standards

Wie können Normen und Standards dabei unterstützen, dass Künstliche Intelligenz in Zukunft sicher und verlässlich für uns arbeitet? Zur Auftaktveranstaltung der Normungsroadmap Künstliche Intelligenz diskutieren das Deutsche Institut für...

:

Photo

Führung trainieren

Leitstellen fungieren gerade im Umfeld privater Sicherheitsdienstleister neben reinen Alarmierungsstellen auch als Einsatzführungsstelle. Im öffentlichen Bereich sind Integrierte Leitstellen von…