8. Feuerwehrhistorisches Fachseminar wird verschoben

Verlegung des Termins aufgrund der Pandemie / Neuer Termin wird beraten

DFV GmbH

Berlin/Fulda – Erneut muss das 8. Feuerwehrhistorische Fachseminar des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) verschoben werden:

„Die Entwicklung der Pandemie-Lage lässt eine sichere Durchführung der Veranstaltung in Präsenz, wie für den 5. März 2022 geplant, aktuell leider nicht zu“, informiert der zuständige DFV-Vizepräsident Frank Hachemer. „Wir bedauern diesen Schritt zutiefst und bitten herzlich um Ihr Verständnis. Die bereits erworbenen Tickets behalten auf jeden Fall ihre Gültigkeit“, heißt es in einem Schreiben an die bereits angemeldeten Personen.

Rolf Schamberger, Leiter des Deutschen Feuerwehr-Museums und des DFV-Fachbereichs Brandschutz- und Feuerwehrgeschichte, erläutert die Hintergründe:

 „Das Seminar lebt ganz klar von der aktiven Diskussion und dem persönlichen Austausch. Rückmeldungen, die wir von den Interessenten am Seminar erhalten haben, sprechen ganz klar gegen eine digitale Durchführung der Veranstaltung. Wir teilen diese Auffassung.“

Vizepräsident Hachemer bedauert, dass die Umstände der Pandemie die erneute Verschiebung nötig machen.

 „Der Deutsche Feuerwehrverband hat in der Vergangenheit erfolgreich fachliche Veranstaltungen auf digitalem Wege durchgeführt und wird dies auch in diesem Jahr tun – vor allem, wenn es pandemiebedingt nötig ist. Im Interesse der Veranstaltung und auch in einer klaren Verantwortung beraten wir daher aktuell, wie und wann das Feuerwehrhistorische Fachseminar sicher in Präsenz durchgeführt werden kann“, ergänzt er.

Informationen zur Veranstaltung werden online unter https://www.feuerwehrverband.de/veranstaltungen/ veröffentlicht werden.


Verwandte Artikel

„Engagement unserer Brandschützer ist unersetzbar“

„Engagement unserer Brandschützer ist unersetzbar“

Die Hessische Landesregierung investierte 2021 mehr als 20,5 Millionen Euro in die Förderung von kommunalen Feuerwehrfahrzeugen und -häusern.

HLF10 für die Feuerwehr Ahrensburg

HLF10 für die Feuerwehr Ahrensburg

Ein HLF10 auf einem MB ATEGO 1330 F wurde an die Feuerwehr Ahrensburg ausgeliefert.

Jetzt aus der Starkregenkatastrophe lernen: Expertenkommission eingesetzt

Jetzt aus der Starkregenkatastrophe lernen: Expertenkommission eingesetzt

Eine unabhängige Expertenkommission aus Vertreterinnen und Vertretern der zivilen Gefahrenabwehr, Wissenschaft und weiteren Fachleuten wird die Erfahrungen der rheinland-pfälzischen und nordrhein-westfälischen Starkregenkatastrophe auswerten.

:

Photo

A+A 2021 Messevorschau

Die Pandemie hat den Veränderungsprozess in der Arbeitswelt nochmals deutlich beschleunigt. Ein gewaltiger Umbruch, der zum Beispiel digitalen Lösungen über Nacht die Implementierung ermöglichte.