Brände auf Flussfahrgastschiffen, steigender Bedarf an Ausbildung und innovativer Ausrüstung

SFGN Fognail

Der Markt der Flusskreuzschifffahrt hat insbesondere in Europa annähernd ein Wachstum wie die Hochseekreuzfahrten erreicht. Auch hier geht der Trend zu alternativen Antriebsformen. Erste Schiffe mit LNG oder großen Lithium Ionen Akkupacks, sogenannte Hybridschiffe, sind in Planung oder im Bau. 

Im Gegensatz zu den Hochseeschiffen unterliegen die Flussfahrgastschiffe nicht den internationalen Ausrüstungs- und Ausbildungskriterien wie SOLAS und STCW. Daher gibt es bspw. auf vielen Flussfahrgastschiffen keine Sprinkleranlagen in den Kabinen und öffentlichen Bereichen und auch keine Objektschutzanlagen für Maschinenräume. 

Fognail im Einsatz.
Fognail im Einsatz.
Quelle: ©ISuMA Torsten Bothe GmbH

Dies gewinnt besonders an Bedeutung, wenn zu den herkömmlichen Risiken aus dem Schiffsbetrieb die Risiken aus alternativen Antriebsformen dazukommen. Damit zunehmend konfrontiert, sind die Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren an den Flüssen und die Werften die diese Flussfahrgastschiffe und Ihre Großen Schwestern in Europa bauen. Hier gibt es sowohl einen gesteigerten Bedarf an neuer innovativer mobiler Löschtechnik als auch einen immensen Bedarf an hochwertiger Ausbildung in der Schiffsbrandbekämpfung auf Neubauten in den Werften und auf den Flussfahrgastschiffen.

Dieser wachsenden Aufgabe stellt sich in Rostock ein Firmenverbund, der hochwertige Ausbildung, innovative Ausrüstungskonzepte und Brandschutztechnik aus einer Hand anbietet. Die Firma GSSO mbH stellt die Möglichkeiten einer hochwertigen Ausbildung, theoretisch und praktisch in ihrer einmaligen Schiffsbrandbekämpfungstrainingsanlage MBSO in Rostock dar. Zweiter Partner ist die Firma SFGN Fognail® GmbH, welche die innovative Löschtechnik entwickelt und vertreibt. Ein Beispiel für die effektive Zusammenarbeit ist die Entwicklung des Marine Schnellangriffsset von Fognail®. 

Dieses gibt Besatzungen die Möglichkeit, bei Bränden im Aufenthaltsbereich von Schiffen ohne installierte Sprinkleranlagen, die Funktion eines aktiven Sprinklers durch die Wand oder Tür zu erfüllen, ohne die Kabine oder den Lagerraum betreten zu müssen. Dies betrifft auch Schiffe in der Bauphase und die Vielzahl von Traditionsschiffen wie Seglern oder Dampfern auf Flüssen und Meeren. Der Dampfer „Bussard“ aus Kiel setzt z. B. das Konzept der Fognail® als auch der speziellen Ausbildung in der taktischen Schiffsbrandbekämpfung seit Jahren erfolgreich um.


Verwandte Artikel

Reul stellt neue Löschbehälter der Polizeifliegerstaffel gegen Waldbrände vor

Reul stellt neue Löschbehälter der Polizeifliegerstaffel gegen Waldbrände vor

Die Fliegerstaffel der nordrhein-westfälischen Polizei hat heute (12. Mai 2020) ihre neuen Löschbehälter vorgestellt. Sie sollen der Feuerwehr aus der Luft beim Löschen von Waldbränden helfen. "Polizei und Feuerwehr arbeiten hier Hand in...

Die Experten für Schaum

Die Experten für Schaum

Schaum ist bei vielen Bränden das wirksamste Einsatzmittel. Doch Feuerwehrleute wissen: Schaum ist nicht gleich Schaum. Fast 100 Jahre Erfahrung mit Schaumlöschmitteln hat das Unternehmen Sthamer aus Hamburg.

Ist Schaum noch zeitgemäß?

Ist Schaum noch zeitgemäß?

Nachdem Schaummittel seit über 100 Jahren bei der Brandbekämpfung eingesetzt werden, stellt sich die Frage: Ist der Einsatz von Schaummitteln, insbesondere als Luftschaum noch zeitgemäß und welche Alternativen gibt es? Diese Problematik wird...

:

Photo

WER DARF SPRINKLERANLAGEN WARTEN?

Sprinkleranlagen können im Ernstfall Leben und Werte retten, indem sie ein Feuer bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr bekämpfen und einen Brand schon bei seiner Entstehung löschen oder…