Fachempfehlung: Sach- und umweltgerechter Einsatz von Schaummitteln

Berlin – Die neue Fachempfehlung „Sach- und umweltgerechter Einsatz von Schaummitteln“ des Fachausschusses Einsatz, Löschmittel und Umweltschutz der deutschen Feuerwehren klärt über die Verbote, die zugehörigen Grenzwerte und Übergangsfristen auf. Bestimmte Schaummittel wie zum Beispiel AFFF (Aqueous Film Forming Foam) enthalten Fluortenside, die aufgrund ihrer umweltschädlichen und toxischen Eigenschaften umstritten und teilweise verboten sind oder zukünftig verboten werden.

„In der praxisnahen Veröffentlichung werden außerdem Hinweise für die Umstellung auf fluorfreie Schaummittel gegeben“

berichtet Dr. Frank Kämmer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).

Im Fokus des neunseitigen Dokuments stehen per- und polyfluorierte Alkylverbindungen (PFAS). Diese Gruppe aus mehr als 4.700 chemischen Stoffen ist problematisch für die Umwelt, da sie äußerst langlebig sind, sich in der Nahrungskette anreichern können und teilweise gesundheitsschädlich sind. Sie kommen nicht natürlich vor, sondern sind ausschließlich industriell gefertigt. In Kläranlagen, wie in der Natur generell, bauen sich PFAS häufig nicht ab und werden allenfalls in andere PFAS umgewandelt.

  • In der Fachempfehlung werden folgende Punkte umfangreich behandelt:
  • Welche Schaummittel sind vom Verbot betroffen?
  • Zukünftige Regulierungen von PFAS in Schaummitteln
  • Betrifft das Verbot nur neue Schaummittel oder auch Bestände bei Feuerwehren?
  • Welche Grenzwerte und welche Übergangsregelungen gelten?
  • Wie stellt man fest, ob ein Schaummittel betroffen ist?
  • Meldepflicht für PFOA-haltige Schaummittel
  • Sind fluorfreie Schaummittel leistungsfähig genug?
  • Was ist bei der Umstellung auf fluorfreie Schaummittel zu beachten? (Entsorgung des fluorhaltigen Schaummittels, Reinigung des Schaummitteltanks und der Rohrleitungen, Anpassung der Zumischtechnik, Anpassung bei Strahlrohren, Taktik und Ausbildung)
  • Wie verhindere ich, dass fluorhaltiges Schaummittel im Rahmen der überörtlichen Hilfe bei mir eingesetzt wird?

Erstellt wurde die Publikation durch Eike Peltzer, Mitglied im Fachausschuss Einsatz, Löschmittel und Umweltschutz der deutschen Feuerwehren, einem Gremium des DFV und der AGBF Bund. Der Autor ist Leiter des Arbeitskreises Schaum des Werkfeuerwehrverbandes Deutschland. Die komplette Fachempfehlung steht unter https://www.feuerwehrverband.de/fachliches/publikationen/fachempfehlungen/ zum Download.


Verwandte Artikel

Ist Schaum noch zeitgemäß?

Ist Schaum noch zeitgemäß?

Nachdem Schaummittel seit über 100 Jahren bei der Brandbekämpfung eingesetzt werden, stellt sich die Frage: Ist der Einsatz von Schaummitteln, insbesondere als Luftschaum noch zeitgemäß und welche Alternativen gibt es? Diese Problematik wird...

Feuerwehrbereitschaft des Leitstellenbereichs Bad Kreuznach hilft bei Hochwasser in Zweibrücken

Feuerwehrbereitschaft des Leitstellenbereichs Bad Kreuznach hilft bei Hochwasser in Zweibrücken

Am späten Freitagabend des 17. Mai 2024 wurde Hilfe aus dem Hochwassergebiet für den Folgetag angefordert. Einsatzort war Zweibrücken.

Straßen- und U-Bahnen: Bessere Vorbereitung auf Notfälle

Straßen- und U-Bahnen: Bessere Vorbereitung auf Notfälle

Straßenbahnen und U-Bahnen gehören nach wie vor zu den sichersten Verkehrsmitteln. Dennoch hat in den Städten die Zahl der Unfälle mit Schienenfahrzeugen in den vergangenen Jahren zugenommen.

:

Photo

FUK-CIRS

Im Feuerwehralltag kommt es, trotz Einhaltung der bestehenden Sicherheitsvorschriften, immer wieder zu Unfällen bzw. brenzligen Situationen. Von den Unfällen erfahren die Feuerwehr-Unfallkassen…