30.09.2022 •

Gore revolutioniert Schutzkleidung für technische Rettungskräfte

Die Art und Komplexität der technischen Hilfeleistung variiert ebenso wie das Arbeitsumfeld des Rettungseinsatzes. Bislang war die Schutzkleidung von Feuerwehrkräften bei technischen Rettungseinsätzen immer mit Kompromissen verbunden. GORETEX Professional (Gore) präsentiert dafür nun erstmalig eine innovative Lösung – die GORE-TEX CROSSTECH® PYRAD® Stretch Technologie mit einem hohen Maß an Komfort und Bewegungsfreiheit, ohne dass der Schutz vor den bei technischen Rettungseinsätzen auftretenden Gefahren beeinträchtigt wird.

Die neue GORE-TEX CROSSTECH® PYRAD® Stretch Technologie  kombiniert vier...
Die neue GORE-TEX CROSSTECH® PYRAD® Stretch Technologie kombiniert vier bewährte Gore Produkte.
Quelle: W. L. Gore & Associates GmbH

Gore hat vier bewährte und weltweit führende Technologien in einem Material vereint, das genau auf den jeweiligen Einsatzzweck der technischen Rettung zugeschnitten ist:

  1. Die GORE-TEX Technologie ist eine extrem dünne Schicht aus expandiertem Polytetrafluorethylen (ePTFE) und macht das Material dauerhaft wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv und bietet umfassenden Wetterschutz nach EN 343 Klasse 4.
  2. Die CROSSTECH® Technologie schützt als hochwirksame Barriere vor Alltagschemikalien sowie vor durch Blut übertragbaren Viren und anderen Krankheitserregern.
  3. Die PYRAD® Technologie erfüllt die extremen Anforderungen der Schutzklasse 2 und beruht auf einem physikalischen Effekt: Unzählige kleine Punkte eines Graphitmaterials auf dem Oberstoff bilden eine Abschirmung, die bei plötzlicher Erhitzung – zum Beispiel durch eine Stichflamme oder einen Störlichtbogen – explosionsartig zu einer stabilen, lückenlosen Kohleschicht reagieren.
  4. Die Stretch Technologie sorgt dafür, dass sich das Bekleidungsmaterial in vier Richtungen dehnen lässt – und bietet so eine hohe Bewegungsfreiheit auch für die Arbeit in engen Räumen und ungewöhnlichen Situationen.

Bekleidung mit GORE-TEX CROSSTECH® PYRAD® Stretch Technologie entspricht zudem den Anforderungen von EN ISO 20471 für hochsichtbare Warnschutzkleidung für den professionellen Einsatz, damit Einsatzkräfte gut sichtbar und erkennbar sind. Wie alle GORE-TEX Produkte behält auch die neue Technologie ihre hohe Funktionalität und dauerhafte Schutzwirkung (50+ GUV Waschzyklen) über die gesamte Lebensdauer der Bekleidung bei.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Leichter Atemschutz mit zusätzlicher Aerosol-Barriere

Leichter Atemschutz mit zusätzlicher Aerosol-Barriere

Mit dem EVA LF HEPA SYSTEM bietet Bullard ein Gebläseatemschutz-
System, das eine attraktive Alternative zu vergleichbaren
marktüblichen Lösungen darstellt.

Neue Ladestation erleichtert den Feuerwehren das Umrüsten auf AccuLux-Leuchten

Neue Ladestation erleichtert den Feuerwehren das Umrüsten auf AccuLux-Leuchten

Witte + Sutor GmbH bringt neue Ladestation L30 auf den Markt, um den Umstieg auf AccuLux-Leuchten einfacher zu machen.

: