Hochmoderne Führungszentrale für die Einsatzleitung vor Ort

Als Führungszentrale der Einsatzleitung unterstützen ELW 1.5 von BINZ eine schnelle Kommunikation zwischen Leitstelle, Einsatzleiter und allen an der Maßnahme beteiligten Kräften.

Vom ELW 1.5 der FF Cuxhaven-Mitte können die Berufsfeuerwehr und die elf...
Vom ELW 1.5 der FF Cuxhaven-Mitte können die Berufsfeuerwehr und die elf Freiwilligen Feuerwehren der Stadt sowie weitere Hilfsorganisationen koordiniert werden.
Quelle: BINZ GmbH

Die Einsatzwagen mit Kofferaufbau verfügen über ein hydraulisches Stützensystem zum Stabilisieren des Fahrzeuges. An Außenanbauten verfügt der ELW 1.5 beispielsweise über eine Markise mit einhängbaren Seitenteilen und Frontteil, eine Dachklimaanlage Dometic mit integriertem Dachfenster und eine integrierte Sondersignalanlage Typ Rescube mit integrierter roter Kennleuchte zur Markierung der Einsatzleitung.

Das individuelle Innenausbaukonzept macht den ELW 1.5 zu perfekten Kommandozentrale. Der Funkraum (Raum B) verfügt an der Stirnseite über einen Funktisch mit zwei vollwertige Arbeitsplätzen. Darüber hinaus können über die gesamte Breite des Kofferaufbaus Hängeschrankmodule integriert werden, die dem platzsparenden Verlasten z.B. von A4 Ordnern dienen. An Funktechnik werden im Fahrzeug MRT, HRT, SAT-Anlage, Analog- und / oder See-Funkgerät verbaut.

Der Besprechungsraum (Raum C) verfügt über einen Arbeitstisch mit zwei Sitzbänken, einen Monitor und magnetische und beschreibbar gestaltete Wänden. In der Trennwand zwischen Raum B und C integriert findet sich ein 19Zoll-Rack sowie ein Ausschub für den Multifunktionsdrucker und die Durchreiche.

Der Geräteraum im Heck wird vom übersichtlich gestalteten Heckregal aus Alu- Profilrahmen eingenommen. In stabilen Kunststoffboxen findet die feuerwehrtechnische Beladung Platz, zusätzlich können im Heckbereich auch Kühlboxen oder ein Schwerlastauszug für einen Stromerzeuger integriert werden. Die mit Alu-Duett-Blechen verkleideten Türen dienen ebenso zur Aufnahme weiterer Ausrüstungsgegenstände wie ein Stauraumkasten, der von außen auf der Beifahrerseite zugänglich ist. Im hinteren Bereich des Kofferaufbaus befindet sich auf der Fahrerseite ein Fernmeldeanschlusskasten für die IUK Technik.



Verwandte Artikel

Arbeitssicherheit, Kompatibilität und Ergonomie in der Novellierung der DIN EN 1789 „Rettungsdienstfahrzeuge und deren Ausrüstung“

Arbeitssicherheit, Kompatibilität und Ergonomie in der Novellierung der DIN EN 1789 „Rettungsdienstfahrzeuge und deren Ausrüstung“

Zum Dezember 2020 wurde die europäische Norm (DIN EN 1789) für Rettungsdienstfahrzeuge und deren Ausrüstung nach einem mehrjährigen Überarbeitungsprozess neu veröffentlicht.

Wietmarscher Ambulanz und Sonderfahrzeughersteller erhält Aufträge im Gesamtwert von 110 Mio. € aus Ägypten.

Wietmarscher Ambulanz und Sonderfahrzeughersteller erhält Aufträge im Gesamtwert von 110 Mio. € aus Ägypten.

Am Donnerstag, dem 30.09.2021, reiste eine 18-köpfige Delegation aus Kairo in Wietmarschen an. Ziel war das Unternehmen WAS (Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH), und der Anlass war, den Prototypen einer mobilen Klinik abzunehmen.

Die Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH schließt sich der LUEG Gruppe an

Die Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH schließt sich der LUEG Gruppe an

Eine neue, starke Säule kommt unter das Dach der LUEG Gruppe: Das Familien-unternehmen aus dem Ruhrgebiet übernimmt die WAS – Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH.

: