Mobile Notstromversorgung

POLYMA Energiesysteme GmbH

Die sichere Strom- und Wasserversorgung sind die kritischsten Aufgaben in unserer heutigen Infrastruktur. Für die meisten kommunalen Gebäude ist es nicht wirtschaftlich stationäre Notstrom­aggregate neben den USV-Anlagen einzubauen. Meist ist es günstiger wichtige Einrichtungen mit Anschlüssen auszurüsten, an denen eine Fremdeinspeisung mit mobilen Stromerzeugern möglich ist. Für mehrere Gebäude kann ein Mobiles Notstromaggregat vorgehalten werden. Dann ist zumindest der Notbetrieb der Gemeinde gewährleistet, vor allem aber werden kritische Anlagen in Betrieb gehalten.

Die Firma POLYMA Energiesysteme GmbH aus Kassel hat sich darauf spezialisiert Aggregate zu bauen, die multipel einsetzbar sind. So dienen die mobilen Aggregate nicht nur zur Notstromeinspeisung, sondern können auch im ungeerdeten Inselbetrieb sicher eingesetzt werden. Darüber hinaus verfügen sie über einen robusten Lichtmast um Einsatzstellen großflächig auszuleuchten. Für viele KatSchutz-Züge sind solche Maschinen eine ideale Ergänzung Ihres Einsatzspek­trums und eine echte Erleichterung im Einsatzfall, da das Aggregat autark betrieben werden kann ohne ein Zugfahrzeug zu binden.

Eine der neuesten Entwicklungen ist ein Abrollcontainer mit mehreren Einzelaggregaten (bis jeweils 100kVA). So können mit einer Einsatzfahrt bis zu vier kleinere Objekte versorgt werden, z. B. Pumpwerke für die Wasserversorgung. Die Ag­­gregate können außerdem beliebig zusammengeschaltet werden, sodass auch größere Liegenschaften mit bis zu 400kVA eingespeist werden können. Dafür verfügen nicht nur die einzelnen Aggregate über autarke Steuerungen, sondern das Gesamtmodell über eine Zentralschaltanlage für den Parallelbetrieb von zwei bis vier Aggregaten. Die Ausstattung ist wahlweise auch mit einer Notstromautomatik und Netzparallelbetrieb erweiterbar. Darüber hinaus kann auch ein Stauraum verbaut werden mit zusätzlichem Zubehör für den Aggregatbetrieb, z. B. einer Kabeltrommelanlage.

Verwandte Artikel

Schwerwiegender Zwischenfall im europäischen Stromversorgungssystem am 8. Januar 2021

Schwerwiegender Zwischenfall im europäischen Stromversorgungssystem am 8. Januar 2021

Am Freitag, dem 8. Januar 2021 kam es um 14:05 Uhr zu einem gravierenden Vorfall im europäischen Stromversorgungssystem, der im größten zusammenhängenden Stromnetz der Welt zu einer weitreichenden Netzauftrennung führte.

Stromversorgung mit Brennstoffzellen für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben

Stromversorgung mit Brennstoffzellen für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben

Die Frage nach sicherer Energie ist eine der Schlüsselfragen im 21. Jahrhundert. Angesichts der Globalisierung und Digitalisierung der Wirtschaft entscheidet sie über Wachstum und Erfolg der Industrie- und Schwellenländer. Versorgungssicherheit...

Mobile Notstromversorgung im Einsatz

Mobile Notstromversorgung im Einsatz

Permanente Stromzufuhr gilt heute in Deutschland als selbstverständlich; nahezu jeder von uns ist auf eine funktionierende Stromversorgung angewiesen. Kommunikationsinfrastrukturen, Tankstellen, der Lebensmitteleinzelhandel und viele andere...

:

Photo

Special A+A 2021

Der Internationale A+A Kongress ist die zentrale deutsche Gemeinschaftsveranstaltung für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit mit europäischer und internationaler Ausstrahlung.

Photo

WER DARF SPRINKLERANLAGEN WARTEN?

Sprinkleranlagen können im Ernstfall Leben und Werte retten, indem sie ein Feuer bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr bekämpfen und einen Brand schon bei seiner Entstehung löschen oder…