Bundesminister Spahn beim BSI: Gemeinsam für eine digitale Gesundheitsfürsorge

Die elektronische Gesundheitskarte, die Impfallianz, der Aufbau des 5G-Campusnetzes der Uniklinik Bonn und die Zertifizierungen im Gesundheitssektor – all das sind Meilensteine auf dem Weg in Richtung E-Health. Darüber hat sich der Bundesminister für Gesundheit, Jens Spahn, am 20. Juli im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik in Bonn informiert.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn besucht das BSI
BSI-Präsident Arne Schönbohm (links) demonstriert Herrn Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die Personalausweisfunktion während des Ministerbesuchs im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.
Quelle: BSI

Digitale Gesundheitsfürsorge kann das Leben der Menschen erleichtern, lange Wege und Wartezeiten minimieren und im Krankheitsfall schnell unterstützen. Doch all diese Vorteile sind ohne Informationssicherheit nicht denkbar: Gesundheitsdaten sind im höchsten Maße sensibel und müssen geschützt werden. An dieser Schnittstelle schützt das BSI durch klare Vorgaben sowie 1:1-Unterstützung von Behörden und Unternehmen, um zügig zu praktikablen und zugleich sicheren Lösungen zu finden.

Minister Spahn: "Bei der Datensicherheit braucht es das BSI, damit es gut funktioniert. Digitale Gesundheit nur mit dem BSI.“ Unter anderem führte BSI-Präsident Schönbohm Minister Spahn die Online-Ausweis-Funktion praktisch vor.

 "Das war ein sehr gutes, informatives Gespräch. Es ist wichtig, dass sich BSI und BMG intensiv über die Digitalisierung im Gesundheitswesen austauschen, um mit den Entwicklungen Schritt zu halten", so BSI-Präsident Schönbohm nach dem Treffen mit Minister Spahn.

Verwandte Artikel

Digitalisierung der Energiewirtschaft: BSI zertifiziert Smart-Meter-Gateway

Digitalisierung der Energiewirtschaft: BSI zertifiziert Smart-Meter-Gateway

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat am 24. Juli 2020 ein Common Criteria-Zertifikat auf Basis des Schutzprofils für das Smart-Meter-Gateway an das Unternehmen Theben AG erteilt. Die Theben AG ist das vierte...

Große Smart-City-Studie zu IoT-Infrastrukturen in acht deutschen Städten

Große Smart-City-Studie zu IoT-Infrastrukturen in acht deutschen Städten

Der Ladesäulenparkplatz, der meldet, wenn er frei ist, die Straßenbeleuchtung, die mit farbigem Licht eine Gefahrenstelle markiert, oder der Bus, der fährt, wenn er benötigt wird: Intelligente Anwendungen können den Aufenthalt in der Stadt...

Deutsche EU-Ratspräsidentschaft: Digitalisierung in Europa sicher gestalten

Deutsche EU-Ratspräsidentschaft: Digitalisierung in Europa sicher gestalten

Deutschland hat heute für sechs Monate und zum insgesamt 13. Mal den Vorsitz im Rat der Europäischen Union übernommen. Neben der Bewältigung der Corona-Pandemie und ihrer vielfältigen Auswirkungen ist die Digitalisierung ein erklärter...

: