Aufbauhersteller Iturri expandiert

Standort Wilnsdorf wird ausgebaut

ITURRI Feuerwehr- und Umwelttechnik GmbH

Der Aufbauhersteller Iturri expandiert und baut sein Werk Wilnsdorf (Nordrhein-Westfalen) kontinuierlich aus: Der Standort in Südwestfalen ist aktuell um ein zweites Werk erweitert worden. Damit stehen mehr Fertigungskapazitäten im Stammwerk zur Verfügung. In diesen extern in einem Wilnsdorfer Industriegebiet gelegenen Unternehmensteil wurde die Aufbau-Vorfertigung verlegt. Dabei handelt es sich um eine Interimslösung: Noch im laufenden Jahr soll für diesen Fertigungsbereich ein Neubau bezugsfertig sein, wo dann in räumlicher Nähe zum Stammwerk eine 1.000 Quadratmeter große Halle als Iturri-Werk 2 für die Vorfertigung von Aufbauten und Abrollbehältern zur Verfügung stehen wird.

Im Sommer 2018 ist der Aufbauhersteller (ehemals Gimaex) aus dem Siegerland in die internationale Iturri-Gruppe integriert worden. Inzwischen konnte das Unternehmen auch die Immobilien (Produktion und Verwaltung) am Standort komplett vom Vorbesitzer übernehmen. Ziel der Konzernleitung war es von An-fang an, die Produktion im Werk Wilnsdorf weiter auszubauen. Somit können die Umbaupläne jetzt final umgesetzt werden, teilte die Iturri-Geschäftsführung mit.

Standort Wilnsdorf wird ausgebaut
Standort Wilnsdorf wird ausgebaut
Quelle: ITURRI Feuerwehr- und Umwelttechnik GmbH

Die Auftragslage am Standort Wilnsdorf ist sehr gut: Die Produktion ist derzeit langfristig ausgelastet - dazu gehören auch einige Landes-beschaffungen. Von Wilnsdorf aus werden pro Jahr rund 100 Lösch- und Sonderfahrzeuge sowie Abrollbehälter an Kunden in der ganzen Welt ausgeliefert. Der deutsche Iturri-Standort hat derzeit 103 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von rund 25 Millionen Euro.


Über Iturri

Die Iturri-Gruppe ist einer der international führenden Anbieter von Feuerwehrfahrzeugen, Einsatzkleidung und feuerwehrtechnischem Zubehör. Die Produkt-palette umfasst das gesamte Spektrum der Feuerwehrtechnik - von der Einsatzkleidung bis hin zu Lösch- und Sonderfahrzeugen aller Art. Von den weltweit rund 1.350 Mitarbeitern sind über 100 am deutschen Standort in Wilnsdorf (Nordrhein-Westfalen) beschäftigt. Weitere Fertigungsstandorte befinden sich in Spanien sowie in Südamerika. http://www.iturri.de

Verwandte Artikel

Der "AP3" – das ist die neue Generation des ITURRI "AluPrime"-Aufbaukonzeptes

Der "AP3" – das ist die neue Generation des ITURRI "AluPrime"-Aufbaukonzeptes

Der neue Aufbau besteht aus miteinander verschraubten, eloxierten Aluminium-Profilen und bietet somit maximale Flexibilität für individuelle Ausbauwünsche. Die extrem stabile Aufbaukonstruktion ist auch für höchste, dynamische Belastung...

ZIEGLER stellt benutzergeführtes Bedienkonzept vor

ZIEGLER stellt benutzergeführtes Bedienkonzept vor

Aufgrund der rasanten Ausbreitung des Coronavirus‘ wurde die Weltleitmesse INTERSCHUTZ bekanntermaßen auf das Jahr 2021 verschoben. Das zu dieser Veranstaltung ausgerufene Motto #whateverthechallenge hat für ZIEGLER dennoch weiter Bestand....

BAI liefert erneut zwei HLF10 für die Feuerwehr Pforzheim (Ba-Wü)

BAI liefert erneut zwei HLF10 für die Feuerwehr Pforzheim (Ba-Wü)

Die Feuerwehr Pforzheim freut sich über zwei weitere HLF10 aus dem Hause BAI. Die neuen Fahrzeuge wurde auf einem MAN 13.290 4x4 BL mit Euro6 Abgasanlage aufgebaut.

: