04.10.2019 •

    Können Sie den Bestand Ihres RTW in 45 Sekunden erfassen?

    Eine kleine Sensation stellt die BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH aus dem thüringischen Ilmenau gemeinsam mit Otto-Id Solutions und der Fa. witcotech der Fachwelt zur RETTmobil 2019 vor: Erstmals war es möglich, innerhalb von nur 45 Sekunden den kompletten Bestand an Verbrauchs- und Ausrüstungsgegenständen eines RTW mit einem Scan zu erfassen. Aufgrund des enormen Interesses an dieser Technologie wird das System nunmehr auch als Nachrüstpaket für Bestandsfahrzeuge erhältlich sein. 

    In anderthalbjähriger Entwicklungszeit wurde in enger Kooperation der beteiligten Unternehmen der RESCUBE des KKW Neckarwestheim der EnBW Energie Baden-Württemberg mit RFID-Lesegeräten so ausgestattet, dass alle Gegenstände innerhalb des RTW mit einer Genauigkeit von 95 Prozent innerhalb von einer dreiviertel Minute erfasst und gescannt werden können. 

    Der RESCUBE des KKW Neckarwestheim
    Der RESCUBE des KKW Neckarwestheim der EnBW Energie
    Baden-Württemberg wurde als Prototyp mit der neuen RFID-Technik ausgestattet.
    Quelle: Binz Ambulance- und Umwelttechnik GmbH

    Per Knopfdruck erfolgt die logistische Erfassung der gesamten Verbrauchsmaterialien inkl. aller Ausrüstungs-gegenstände, die mit speziellen RFID-Transpondern ausgestattet sind. Die schnelle Erfassungszeit wird durch eine spezielle Kombination von Antennen und Lesegeräten im Fahrzeug und eine neuartige Software möglich, die bei der Erfassung eingesetzt wird. 

    Der Einsatz der neuen Technologie erlaubt neben der Bestandsverfolgung auch eine deutliche Verkürzung der Einsatzzeittaktung. Bei Verlassen des Einsatzortes und bei Rückkehr des Fahrzeugs auf die Wache ist eine sofortige Übersicht über alle Materialien im Fahrzeug und der übergeordneten Lagersoftware verfügbar. Zusätzlicher Pluspunkt: Das System kann auch dazu genutzt werden, festzustellen, dass kein Ausrüstungsgegenstand (z.B. eine Einsatztasche oder medizinisches Gerät) am Einsatzort zurückgelassen wurde. 

    Das neuartige System bietet zudem die Möglichkeit der Dokumentation nach Medizinproduktegesetz sowie das rechtzeitige Erfassen von Kalibrier- und Wartungszeiten. Zudem ist bei Einzelteilerfassung eine hundertprozentige Chargenrückverfolgbarkeit möglich, was z.B. bei etwaigen Rückrufaktionen von großem Vorteil sein kann. 



    :

    Photo

    Vom Entwurf zum Einsatzstiefel

    Die Entwicklung eines Feuerwehrstiefels ist wie bei jedem HAIX Schuh ein Zusammenspiel von Schuhmachern, Design-Experten, Spezialisten für Qualität und ein intensiver Austausch über Abteilungen…

    Photo

    Damit die Helfer nicht hilflos werden

    Länger andauernde Stromausfälle führen zu beträchtlichen gesellschaftlichen Problemen. Sie betreffen gleicher­maßen das Privat- wie auch das Berufsleben aller Bürgerinnen und Bürger. Auch die…