PSNV - Wenn Helfer Hilfe brauchen

Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei werden oftmals mit belastenden Situationen konfrontiert. Immer wenn Menschen in Not sind oder Hilfe benötigen werden sie gerufen, um in diesem außergewöhnlichen und teils gefährlichen Situationen zu helfen. Während die meisten Situationen für die gut ausgebildeten Einsatzkräfte einfach zu handhaben sind, beschäftigen manche Einsätze die Helfer noch tagelang.

Feuerwehr Gangelt
Feuerwehr Gangelt
Quelle: ots / KFV Heinsberg / O.Thelen

Wenn nach belastenden Einsätzen Helfer an ihre Grenzen stoßen, steht ihnen das Team der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) der Feuerwehren im Kreis Heinsberg zur Seite. In einem 52-stündigen Lehrgang wurden kürzlich 12 Einsatzkräfte aus dem Kreis Heinsberg in diesem Spezialgebiet ausgebildet. Bei belastenden Einsätzen und Ereignissen spielt Vertrauen und eine gute Kommunikation eine wesentliche Rolle für den Verarbeitungsprozess. Aus diesem Grund standen die Grundlagen der Kommunikation und der Gesprächsführung bei diesem Lehrgang im Vordergrund. 

Dabei lernten die Teilnehmer insbesondere den Umgang mit Trauer, Tod und Sterben sowie die verschiedenen möglichen Belastungsreaktionen der Einsatzkräfte darauf. Diese können so unterschiedlich sein wie die Menschen selber. Die Reaktionen der Betroffenen können sowohl körperliche als auch seelische Formen in unterschiedlicher Ausprägung annehmen. Die Teilnehmer lernten bei diesem Lehrgang, wie Sie den Betroffenen vermitteln können, dass die körperlichen und seelischen Reaktionen normale Reaktionen auf unnormale Ereignisse sind. 

Da insbesondere bei Einsatzkräften die körperlich-seelischen Belastungsreaktionen oftmals erst mit einem Tag Verzögerung auftreten, begleitet das Team Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) der Feuerwehren im Kreises Heinsberg die betroffenen Einsatzkräfte bis zu drei Monate lang. Damit sind die Teilnehmer nun befähigt eine traumatisierte Einsatzkraft an der Unfallstelle oder kurze Zeit später professionell mit psychischer ersten Hilfe zu versorgen. Sie stellen somit die Erstversorgung bis zum Eintreffen der PSNVKreiseinheit sicher beziehungsweise übernehmen kleinere Einsätze die zur Entlastung der Kreiseinheit führen. 

Zum Abschluss bedankten sich die Ausbilder Michael Dohmen (Leiter der Kreis PSNV-Einheit) und Jolene Veenendahl (Stellvertretende Leiterin der Kreis PSNV-Einheit) bei den Lehrgangsteilnehmern für ihre Bereitschaft, diesen besonderen Dienst an ihren Kameraden leisten zu wollen. 

Folgende Teilnehmer haben den Lehrgang erfolgreich absolviert: Julian Gandenberger von Moisy (Feuerwehr Erkelenz) Christian van de Berg, Michael von Heel (Feuerwehr Gangelt) Fabian Steegers (Feuerwehr Geilenkirchen) Daniela Sawkins, Silvia Nießen, Bastian Drunk (Feuerwehr Heinsberg) Nicole Henseler (Feuerwehr Hückelhoven) Jan Gärtner, Maren Luchte, Stefanie Körlings (Feuerwehr Übach-Palenberg) Pieter Colbers (Feuerwehr Waldfeucht)

Verwandte Artikel

Hygienekonzept ermöglicht Einstieg in die Kreisausbildung für die Feuerwehren

Hygienekonzept ermöglicht Einstieg in die Kreisausbildung für die Feuerwehren

Die Feuerwehren des EN-Kreises verfügen seit Samstag über 14 neue Truppführer. Nach einem fünfwöchigen Lehrgang stand am Wochenende die Abschlussprüfung an der Kreisfeuerwehrzentrale auf dem Plan. Diese wurde von allen Teilnehmerinnen und...

Brandalarm für die Feuerwehr Sigmaringen

Brandalarm für die Feuerwehr Sigmaringen

Am frühen Morgen des 15.05.2020 wurde die Feuerwehr Sigmaringen zu einem größeren Brand im Außenbereich auf dem Gelände der Fachhochschule Sigmaringen alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein größerer Lagerplatz mit Containern...

Auswirkungen des Klimawandels auf die Feuerwehren

Auswirkungen des Klimawandels auf die Feuerwehren

Der Klimawandel stellt die Feuerwehren vor Herausforderungen, die durch angemessene Ausstattung an Personal, Ausbildung und Technik begegnet werden müssen. Aus Gründen des Klimaschutzes werden die Feuerwehren mit Ihrem Tun und Handeln zukünftig...

: