30.06.2021 •

Schutz und Komfort für Einsatzkräfte mit nur einem ZIP – wenn jede Sekunde zählt

Was nützen hochmoderne Hightech-Feuerwehrhandschuhe, wenn sie nicht optimal passen und deshalb die Hand und den Unterarm der Einsatzkräfte nicht einwandfrei bedecken? Nichts, denn damit ist der Schutz passé. Es sind also nicht nur die Materialien, auf die es bei zuverlässigen Feuerwehrhandschuhen ankommt. Die neuen ZIP-Modelle von Seiz bieten Schutz und Komfort dank einer innovativen Stulpe.

Optimale Interaktion zwischen Handschuh und Einsatzjacke.
Optimale Interaktion zwischen Handschuh und Einsatzjacke.
Quelle: Seiz Technical Gloves GmbH

Hightech-Materialien, Pulsschutz und Knöchelprotektoren – all diese Details moderner Feuerwehrhandschuhe schützen die Hände der Einsatzkräfte vor Verletzungen. Dieser Schutz ist nutzlos, wenn der Handschuh nicht optimal an der Hand sitzt. Interagiert zudem die Stulpe nicht optimal mit der Einsatzjacke, können Funken und schädliche Flüssigkeiten an Handgelenk und Unterarm gelangen und zu schweren Verletzungen führen.

Um zuverlässig vor diesen Risiken zu schützen, muss sich der Handschuh optimal an Hand und Unterarm anlegen. Das gewährleisten die neuen ZIP-Modelle von Seiz, welche erstmalig mit einem Reiß- und Klettverschluss ausgestattet sind. Bei der Entwicklung stand die Stulpe im Fokus. Das Ergebnis: eine vollkommen neue Stulpenart als Teil eines cleveren, patentierten Verschlusssystems (ZIP`N`CLOSE). Dieses verbindet die Vorteile einer weiten Stulpe und eines Strickbundes. Das heißt, die Membrane verläuft bis zum Stulpenende und der Handschuh kann in einem Zug schnell und zuverlässig schützend verschlossen werden. 

Zusätzlich liegt die Stulpe eng an Handgelenk und Unterarm an und sorgt somit für eine optimale Passform und hohen Tragekomfort. Handschuh und Jacke sind dadurch bestens aufeinander abgestimmt. Selbst wenn die Jacke im Einsatz nach hinten rutscht, sorgt die durchgängige Dampfsperre für einen Rundumschutz. Der zusätzliche Klettverschluss fixiert den guten Halt. Damit sind die Hände und Handgelenke der Einsatzkräfte während der gesamten Löscharbeiten zuverlässig geschützt. Den ZIP-Handschuh gibt es in den Varianten Fire-Fighter, Thermo-Fighter und X-Fighter PBI, die sich lediglich in den verarbeiteten Materialien (Textil oder Leder) unterscheiden.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Behandlung und Optimierung der Persönlichen Schutz­ausrüstung (PSA) zur Krankheitsvermeidung bei der Feuerwehr

Behandlung und Optimierung der Persönlichen Schutz­ausrüstung (PSA) zur Krankheitsvermeidung bei der Feuerwehr

In Form einer Serie beleuchten wir besondere Aspekte der persönlichen Schutzausrüstung für Einsatzkräfte.

Europäische Nutzerumfrage zu smarter persönlicher Schutzausrüstung für Feuerwehreinsatzkräfte

Europäische Nutzerumfrage zu smarter persönlicher Schutzausrüstung für Feuerwehreinsatzkräfte

Wenn am Arbeitsplatz Gefährdungen auftreten, ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, Maßnahmen zum Schutz seiner Mitarbeiter*innen zu ergreifen.

Feuerwehrturm der Superlative:

Feuerwehrturm der Superlative:

13 Meter Höhe und 60 Stufen – der HAIX Tower 2.0 bringt Feuerwehrleute, Reporter und Fans ins Schwitzen und fordert Höchstleistungen von allen Athletinnen und Athleten.

:

Photo

Damit die Helfer nicht hilflos werden

Länger andauernde Stromausfälle führen zu beträchtlichen gesellschaftlichen Problemen. Sie betreffen gleicher­maßen das Privat- wie auch das Berufsleben aller Bürgerinnen und Bürger. Auch die…

Photo

Vom Entwurf zum Einsatzstiefel

Die Entwicklung eines Feuerwehrstiefels ist wie bei jedem HAIX Schuh ein Zusammenspiel von Schuhmachern, Design-Experten, Spezialisten für Qualität und ein intensiver Austausch über Abteilungen…