30.06.2022 •

35. AFCEA Fachausstellung mit neuen Rekorden

Gut besuchtes Symposium. Am ersten Tag sprach Martin Kaloudis über die Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz.
Pusenkoff

Erstmals haben mehr als 200 Aussteller an der AFCEA Fachausstellung teilgenommen. Die IT-Messe für Bundeswehr und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben fand am 11. und 12. Mai statt.

 „Das ist die größte Fachausstellung, die wir je hatten“, sagte ­Brigadegeneral Armin Fleischmann, Vorsitzender AFCEA Bonn e.V. 

Und noch ein Rekord: Mit 3.700 Besucherinnen und Besucher verzeichnete die Veranstaltungsleitung so viele wie noch nie.

Für die 35. Ausstellung unter dem Motto „(Künstliche) Intelligenz – Chancen für Mensch und Technik“ hatte der Veranstalter die Fläche vergrößert und zusätzlich mit der Innovationsschau BWI innoXperience im historischen Plenargebäude am ersten Ausstellungstag erweitert. Mit der #DigitalDefenseDebate der Emerging Leaders AFCEA Bonn, und der Verleihung des AFCEA Studienpreises, hatte der gemeinnützige Verein die Veranstaltung auch inhaltlich erweitert.

Hendrik Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, sprach in seiner Videobotschaft davon, dass die Veranstaltung genau am richtigen Ort sei, da NRW zum führenden Standort für ­KI-­Forschung entwickelt werden soll.

Martin Kaloudis, CEO der BWI GmbH, betrachtete in seiner Keynote zur Eröffnung des begleitenden Symposiums zur Eröffnung Technologien der Künstlichen Intelligenz als „Schlüsseltechnologie aller Schlüsseltechnologien“. Jedoch sieht er Deutschland noch nicht in der Lage KI als Schlüsseltechnologie aller Schlüssel­technologien zu nutzen. Damit Deutschland und Europa nicht den Anschluss verlieren, müsse man stärker in KI investieren, sie auf breiter Front ausprobieren und marktfähig machen. 

„Wenn wir nicht sofort beginnen, stärker in KI zu investieren, sie auf breiter Front auszuprobieren und marktfähig zu machen, werden wir unsere Chance auf digitale Souveränität bei der Nutzung von KI verspielen“, so Kaloudis.

Auch der Zukunftsforscher Lars Thomsen, der am zweiten Tag einen Blick auf die technologische Entwicklung der kommenden zehn Jahre warf, bestätigte diese Einschätzung: In Deutschland habe man die fundamentale Rolle der Künstlichen Intelligenz noch nicht verstanden. ­Persönliche Assistenzsysteme, Logistik, Robotik oder Mobilität werden sich massiv nach Einschätzung von Thomsen massiv verändern und an Bedeutung gewinnen. Vor diesem Hintergrund forderte der AFCEA-Vorsitzende Fleischmann mehr Visionen und mehr Mut.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Tag Digitalisierung der Dimensionen

Tag Digitalisierung der Dimensionen

Erstmals hat AFCEA Bonn e.V. sich mit einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zur Digitalisierung in den militärischen Dimensionen gewidmet.

35. AFCEA Fachausstellung mit neuen Rekorden

35. AFCEA Fachausstellung mit neuen Rekorden

Erstmals haben mehr als 200 Aussteller an der AFCEA Fachausstellung teilgenommen. Die IT-Messe für Bundeswehr und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben fand am 11. und 12. Mai statt.

AFCEA Fachausstellung 2021

AFCEA Fachausstellung 2021

Konkrete Beispiele für die Digitalisierung der Bundeswehr wird die BWI bei der AFCEA Fachausstellung am 15. und 16. September in Bonn zeigen. Damit greift sie das AFCEA-Jahresthema 2021 auf: „Digitalisierung konkret! Mittel – Wirkungen –...

: