AFCEA Fachausstellung 2021

15./16. September 2021 in Bonn

BWI zeigt konkrete Digitallösungen für die Bundeswehr

Konkrete Beispiele für die Digitalisierung der Bundeswehr wird die BWI bei der AFCEA Fachausstellung am 15. und 16. September in Bonn zeigen. Damit greift sie das AFCEA-Jahresthema 2021 auf: „Digitalisierung konkret! Mittel – Wirkungen – Konsequenzen“.

THEMEN der BWI

In den diesjährigen Showcases am Stand der BWI geht es um konkrete Digitalisierungsmaßnahmen, die auf den gemeinsamen Nenner Zusammenarbeit/Vernetzung gebracht werden können:

Am Beispiel des Experiments „VR-Lage zeigt die BWI-Innovationseinheit innoX, wie Virtual Reality (VR) die Zusammenarbeit bei der Luftwaffe verbessern könnte: Entwickelt wurde ein virtueller Lageraum, in dem alle Beteiligten eines Luftwaffeneinsatzes zusammenkommen, um die Ausführung zu planen. Sie interagieren in dem Raum über Avatare miteinander, fast so als wären sie physisch anwesend. Das kann auf der Messe ausprobiert werden: Eine VR-Brille steht zur Verfügung – am Stand der BWI wie auch am Messestand des Kommandos Luftwaffe, das VR-Lage ebenfalls ausstellt. Auf diese Weise werden virtuelle Lagebesprechungen live demonstriert. Über einen Monitor wird für alle Zuschauende ohne VR-Brille übertragen, was die Probanden erleben und testen können.

Auf dem youtube-Kanal der BWI können Sie sich schon jetzt einen Eindruck vom virtuellen Lageraum verschaffen: 

Des Weiteren gibt die BWI Einblick in das „Battle Management System der Bundeswehr, das die vernetzte Gefechtsführung auf nationaler und Bündnisebene unterstützen wird. Ausgestellt ist gefechtstaugliche Hardware, auf der unter anderem der „Mission Enabling Service Bundeswehr“ (MESBw) läuft. Gäste am Stand der BWI werden sich einen Eindruck von der Software machen können. Diese hat die BWI mit der Bundeswehr entwickelt. MESBw stellt zahlreiche einsatzrelevante Funktionen bereit – beispielsweise „Situational Awareness“ zur Darstellung von Informationen über die auf dem Gefechtsfeld vorhandenen Elemente. So soll es militärischen Entscheidungsträgern ermöglicht werden, Operationen vernetzt zu planen, zu steuern und auszuführen (Tasking und Order). 

AKTIVITÄTEN

Zwar fällt das begleitende Symposium der AFCEA Fachausstellung 2021 coronabedingt aus, doch am Stand der BWI (F07 im Foyer des World Conference Centers Bonn) werden sich Vertreter*innen der Bundeswehr, des Verteidigungsministeriums, von Behörden und der Industrie auch in diesem Jahr zu Fachgesprächen treffen können. Die BWI erwartet unter anderem Vizeadmiral Dr. Thomas Daum sowie Brigadegeneral Armin Fleischmann aus dem Kommando Cyber- und Informationsraum (KdoCIR). Aus der BWI-Geschäftsführung werden CEO Martin Kaloudis und CDO Frank Leidenberger den Stand besuchen.


Verwandte Artikel

Digitaler Schub bei der Bundeswehr in Zeiten der Pandemie

Digitaler Schub bei der Bundeswehr in Zeiten der Pandemie

In vielen Bereichen unserer Gesellschaft hat die COVID-19-­Pandemie den Ruf nach digitalem Wandel nochmals befeuert. Auch die Bundeswehr ist – gerade in Krisenzeiten – auf ein stabiles und sicheres IT-System mit modernen...

Kompetenzentwicklung für junge Führungskräfte

Kompetenzentwicklung für junge Führungskräfte

Führungskräfte sind entscheidend für die Arbeitskultur einer jeden Organisation. Idealerweise motivieren, delegieren, inspirieren und leiten sie an. Sie gestalten als Vorbild, Managerin oder Entscheider. Die Führungskräfte in ihren Unternehmen...

Investition in Digitalisierung: Bundeswehr beauftragt Motorola Solutions mit der Erneuerung der sicherheitskritischen, verlegefähigen Kommunikationsnetze

Investition in Digitalisierung: Bundeswehr beauftragt Motorola Solutions mit der Erneuerung der sicherheitskritischen, verlegefähigen Kommunikationsnetze

Modernisierung und Aufbau eines verlegefähigen, digitalen Funknetzes ermöglicht schnelle, sichere und zuverlässige Kommunikation der Bundeswehr / Das Auftragsvolumen des Rahmenvertrags beträgt 254 Millionen Euro.

: