Umfassende Daten- und Sicherheitstechnik für Institutsneubau Geowissenschaften

euromicron AG

Die ssm euromicron GmbH hat den Zuschlag für ein innovatives Gebäudetechnik-Projekt erhalten. Im Rahmen der campusweiten Modernisierung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel durch die Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR (GMSH) stattet die Systemhaustochter der euromicron AG den Institutsneubau der Geowissenschaften mit umfassender Daten- und Sicherheitstechnik aus.

Die ssm euromicron GmbH, Systemhaustochter der euromicron AG, beteiligt sich an der technischen Ausstattung des Institutsneubaus Geowissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Der siebenstöckige Neubau ist Teil einer campusweiten Modernisierung, die zu den größten öffentlichen Hochbauprojekten Schleswig-Holsteins zählt. Künftig werden in dem Forschungs- und Lehrgebäude organische und anorganische Forschungsbereiche inklusive hochempfindlicher Forschungsgeräte und schwingungsverursachender Gesteinspräparation sowie etliche Seminarräume Platz finden. Diese multifunktionale Gebäudenutzung setzt nicht zuletzt eine leistungsstarke technische Gebäudeinfrastruktur voraus – von der ssm euromicron wird in diesem Zusammenhang die Installation der umfangreichen Daten- und Sicherheitstechnik übernommen.

Zwischen Anfang 2020 und Mitte 2022 wird die ssm euromicron unter anderem umfassende Verkabelungsarbeiten in dem Seminar- und Forschungsgebäude durchführen. Zukünftig sorgen dann insgesamt 369.380m Kabelstrecken, 3.770m Kabelrinnen, 1.505m Brüstungskanäle, 20.000 Sammelhalter, 38.000 Steckdosen sowie 1.390 Schalter und Taster für eine optimale Vernetzung. Zusätzlich schafft eine komplett über KNX gesteuerte Sonnenschutzanlage bestmögliche Arbeitsbedingungen.

Im Bereich Sicherheitstechnik realisiert die ssm euromicron eine Brandmeldeanlage mit 496 Brandmeldern sowie eine 724 Lautsprecher umfassende elektroakustische Anlage. Diese stellt die gebäudeweite Wahrnehmung von Durchsagen und Warnsignalen sicher. Ergänzend werden eine Zugangskontrollanlage und 2.887 Sicherheitsleuchten zum Einsatz kommen. Das Projektvolumen beläuft sich auf insgesamt 3,8 Mio. Euro.

„Zentrale Herausforderung des Bauauftrags ist dessen hohe Komplexität. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit solchen Projekten wissen wir aber worauf es ankommt und können daher auf alle Eventualitäten souverän reagieren“, resümiert Jan-Philipp Kappler, Geschäftsführer der ssm euromicron.

Auch Bettina Meyer, Sprecherin des Vorstands der euromicron AG, freut sich über den Auftrag: „Der Zuschlag für dieses Projekt beweist einmal mehr, dass euromicron bundesweit als verlässlicher Partner bei der Durchführung innovativer Gebäudeprojekte angesehen wird. Dass wir hierbei zugleich eine Forschungseinrichtung unterstützen können, ist angesichts der hohen gesellschaftlichen Bedeutung von akademischer Forschung und Lehre etwas ganz Besonderes für uns.“

Über euromicron:

 Die euromicron AG (www.euromicron.de ) vereint als mittelständischer Technologiekonzern 16 Unternehmen aus den Bereichen Digitalisierte Gebäude, Industrie 4.0, Kritische Infrastrukturen und Smart Services. Verwurzelt in Deutschland ist euromicron mit rund 1.900 Mitarbeitern an 40 Standorten international aktiv. Mit ihrer Expertise in Sensorik, Endgeräten, Infrastrukturen, Plattformen, Software und Services ist euromicron in der Lage, ihren Kunden ganzheitliche Lösungen aus einer Hand anzubieten. Damit unterstützt euromicron Mittelständler, Großunternehmen und Organisationen der öffentlichen Hand, Flexibilität und Effizienz zu steigern, Sicherheitsrisiken vorzubeugen sowie neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Als deutscher Spezialist für das Internet der Dinge (Internet of Things – kurz IoT) versetzt euromicron ihre Kunden in die Lage, Geschäfts- und Produktionsprozesse zu vernetzen und den Weg der Digitalisierung erfolgreich zu beschreiten. 


Verwandte Artikel

PMeV gründet Fachbereich Cybersecurity

PMeV gründet Fachbereich Cybersecurity

Der PMeV - NETZWERK SICHERE KOMMUNIKATION hat einen Fachbereich Cybersecurity gegründet. Mit der Gründung dieses Fachbereichs trägt der PMeVder hohen Bedeutung des Themas Cybersecurity für die sicherheitskritische Kommunikation und somit für...

PMeV widmet sich einsatz- und sicherheitskritischen Breitbandapplikationen

PMeV widmet sich einsatz- und sicherheitskritischen Breitbandapplikationen

Der PMeV – Netzwerk Sichere Kommunikation hat eine Plattform für einsatz- und sicherheitskritische Breitbandapplikationen gegründet, die sich unter anderem mit der Standardisierung einer Leitstellenschnittstelle befasst.

PMRExpo 2019 vom 26. bis zum 28. November 2019

PMRExpo 2019 vom 26. bis zum 28. November 2019

Das Programm der 19. PMRExpo vom 26. bis 28. November 2019 in der Koelnmesse steht. Auf dem Summit Sichere Kommunikation und dem Symposium Energiewirtschaft der internationalen Leitmesse für sichere Kommunikation bieten TopRedner aktuelle Trends...

:

Photo

Führung trainieren

Leitstellen fungieren gerade im Umfeld privater Sicherheitsdienstleister neben reinen Alarmierungsstellen auch als Einsatzführungsstelle. Im öffentlichen Bereich sind Integrierte Leitstellen von…