30.06.2023 •

Chancen für den Zufahrtsschutz

Städte stehen vor großen Herausforderungen in der Stadtentwicklung: Mobilitätswende, Klimaschutz und Änderung der innerstädtischen Nutzung, u.a. durch Notstand im Einzelhandel. In den Städten entscheidet sich die Verkehrswende und der Klimaschutz. Viele von ihnen haben sich mit eigenen Beschlüssen zur Klimaneutralität bereits auf den Weg gemacht.

Dabei geht es meist nicht um einzelne Maßnahmen, sondern um eine ganzheitliche Herangehens-weise, die möglichst alle Aspekte berücksichtigt und nicht zuletzt auch um eine Steigerung der Aufenthalts- und Lebensqualität in der Stadt.

Ein Teil dieser Maßnahmen ist das Instrumentarium der Verkehrsberuhigung von innerstädtischen Bereichen zum aktiven Lenken des Mobilitätsverhaltens und zur Steigerung der Lebensqualität.

Im Hinblick auf den Zufahrtsschutz, also die Gefährdung von Personen oder Gebäuden vor Anfahrattacken mit Fahrzeugen, besteht in innerstädtischen Arealen mit einem erhöhten Aufkommen an Passanten ein erhöhter Schutzbedarf. Auch kommt es leider auch in neuester Zeit immer wieder zu Amokfahrten.

Kombiniertes Zufahrtsschutz-System zur Zufahrtskontrolle mit geprüfter,...
Kombiniertes Zufahrtsschutz-System zur Zufahrtskontrolle mit geprüfter, höchster Sicherheit
Quelle: HEALD/truckBloc

Hier können sich Überlegungen zur Mobilitätssteuerung und Zufahrtsschutzmaßnahmen sinnvoll ergänzen, z.B. wenn es darum geht, den Fahrzeugverkehr in Bereichen weitgehend auszuschließen, bzw. den Zutritt nur für berechtigte Fahrzeuge, wie von Anwohnern, Lieferanten oder BOS-Fahrzeugen, zu gewähren.

Geregelte Zufahrtschutz-Systeme bieten mittlerweile höchste geprüfte Sicherheit nach den maßgeblichen Normen (IWA 14-1 und BS PAS 68) und sind dennoch relativ einfach und ohne großen Aufwand im Bereich Tiefbau (niedrige Fundamenttiefe) zu installieren.

Ein besonders geeignetes System ist der HEALD Matador, ein preisgekröntes Schiebepollersystem (horizontal verschiebbare Sperrteile) von HEALD. Die Matador Barriere kann aufgrund seiner einfachen Montage mit geringer Fundamenttiefe nahezu überall eingesetzt werden. Das System gewährleistet in geschlossener Stellung Zufahrtsschutz im High Security Bereich, ermöglicht gleichzeitig aber einen selektiven Zugang für berechtigte Fahrzeuge. Bei Bedarf kann das System auch temporär/mobil installiert werden, wie z.b. zur Sicherung von Veranstaltungen.

In vielen Kombinationen können zudem flexible High-Security Zufahrtsschutz-Systeme für viele Situationen angeboten werden.


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

CEIA OPENGATE beim Einsatz der diesjährigen NFL Gamedays in Frankfurt

CEIA OPENGATE beim Einsatz der diesjährigen NFL Gamedays in Frankfurt

Am 05.11. und 12.11.2023 fanden in Frankfurt im Deutsche Bank Park die diesjährigen NFL Spiele statt. Bei der Sicherheitskontrolle wurde das mobile Detektorsystem OPENGATE von CEIA zur Detektion von großkalibrigen Schusswaffen und metallhaltigen...

Sicherheit in Innenstädten

Sicherheit in Innenstädten

Eine sichere Innenstadt schafft eine angenehme Umgebung, in der Menschen gerne leben, arbeiten und ihre Freizeit verbringen.

KRITIS – besserer Schutz für Strom, Wasser, Netze und Co.

KRITIS – besserer Schutz für Strom, Wasser, Netze und Co.

Achern, 11. Oktober 2023 – Anschläge auf Erdgas-Pipelines, durchtrennte Kabel bei der Bahn, Spionage-Drohnen über Truppenübungsplätzen: Die Kritische Infrastruktur (KRITIS) ist verletzlich.

:

Photo

KRITIS-Dachgesetz

Nicht zuletzt durch die Sabotageakte auf die Infrastruktur der Deutschen Bahn hat der Ruf nach einem ganzheitlichen Resilienzmanagement im Bereich kritischer Infrastrukturen wieder mehr an Resonanz…