Brandschützer schließen Grundausbildung ab

FW-Velbert

ots

ots / Feuerwehr Velbert

Velbert (ots) - An der Hauptfeuerwache in Velbert-Mitte haben jetzt vier Feuerwehrfrauen und zehn Feuerwehrmänner den vierten und letzten Teil ihrer Grundausbildung zum Truppmann (TM Modul 4) absolviert. Schwerpunkt des 40-stündigen Lehrgangs für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Mettmann, der an den vergangenen vier Wochenenden stattfand, waren die Grundlagen der Technischen Hilfe im Feuerwehrdienst.

Prüfung wird von Mitgliedern der Feuerwehr Velbert absolviert.
Prüfung: Die "verunfallte Person" wird zum Rettungswagen transportiert.
Quelle: ots / Feuerwehr Velbert

Zusammen mit den Ausbildern Torsten Brethack, Dennis Dinspel und Steve Eßer hatte Lehrgangsleiter Brandoberinspektor Andreas Dellenbusch ein umfangreiches und anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Die von den Freiwilligen Feuerwehren Hilden und Velbert (vornehmlich Neviges und Langenberg) sowie von der Werkfeuerwehr BKS und der Betriebsfeuerwehr Huf entsandten Teilnehmer erlernten zum Beispiel den Umgang mit hydraulischem Rettungsgerät bei der Personenrettung aus einem verunfallten Pkw. 

Für die praktische Ausbildung stand ein Schrottfahrzeug bereit, bei dem jeder einzelne Schritt der Rettung realitätsnah geübt wurde. Mit Gitterboxen und Paletten hatten die Ausbilder auch das Szenario für einen Tiefbau-Unfall aufgebaut.

Am letzten Wochenende wartete auf die Gruppe im Anschluß an die schriftliche Prüfung der praktische Teil unter den kritischen Augen von Andreas Dellenbusch und Kreisbrandmeister Torsten Schams: Ein Wechsellader-Container war von einem Lkw gerutscht und hatte eine Person - dargestellt durch eine Puppe - eingeklemmt. Die Lehrgangsteilnehmer mußten den Container zunächst mit luftdruckbetriebenen Hebekissen zur Rettung des Verunfallten anheben und diesen anschließend mittels eines Drahtseils, eines Greifzuges und Umlenkrollen fortbewegen. Ein Teil der Gruppe hatte außerdem die Aufgabe, für eine fachgerechte Verkehrsabsicherung zu sorgen.

Die Bedienung des Hebekissens wurde geprüft. PKW wurde mit hydraulischem Rettungsgerät geöffnet. Container wird mit einem Hebekissen angehoben. Am Container wird ein Drahtseil befestigt. Szenario für einen Tiefbau-Unfall wird für die Prüfung aufgebaut. Die verunfallte Person wird betreut.

Nach der abschließenden mündlichen Prüfung konnten die Ausbilder der Gruppe die erfolgreiche Teilnahme an dem Lehrgang bescheinigen.

Verwandte Artikel

Meldungen KW 21

Meldungen KW 21

Die KW 21 beinhaltete Ereignisse über: Alarmübung der Feuerwehr Dithmarschen, Feuerwehr auf Platz 1 im Gemeinwohlatlas 2019, umgestürzte Bäume nach Regenguss und Einsatzübungen der Technischen Einsatzeinheit in Mainz.

Feuerwehr und Gefahrguteinheiten übten den Ernstfall

Feuerwehr und Gefahrguteinheiten übten den Ernstfall

Am Dienstagabend übten der Gefahrgutzug der Kreisfeuerwehr Leer sowie die Feuerwehren aus Flachsmeer, Steenfelde und die IuK Einheit der Gemeinde Westoverledigen den Ernstfall. Angenommen war ein Gefahrstoffaustritt auf einem LKW mit mehreren...

Jugendfeuerwehren Norderstedt und Zwijndrecht im Einsatz

Jugendfeuerwehren Norderstedt und Zwijndrecht im Einsatz

Am vergangenen Wochenende absolvierte die Jugendfeuerwehr Norderstedt ihren 24h-Übungsdienst. Dieser Dienst findet alle zwei Jahre für die älteren Jugendlichen des Feuerwehrnachwuchses statt. In diesem Jahr bekamen die Norderstedter Kameraden...

:

Photo

CONNEXIS® Safety

Der bayerische Funktionsschuhspezialist HAIX® hat seine neue Kollektion Sicherheitsschuhe vorgestellt. Vor geladenen Gästen aus der Fach- und Tagespresse enthüllte der Hersteller für…