Digitalisierung in der PSNV und Gewalt gegen Einsatzkräfte

Berlin/Fulda – Bereits zum achten Mal findet das Symposium „Hilfe für Helferinnen und Helfer in den Feuerwehren“ der Stiftung „Hilfe für Helfer“ des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) mit Unterstützung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) statt. Die diesjährige Auflage ist für Donnerstag, 12. Mai 2022, von 10.30 bis 17.15 Uhr als Präsenzveranstaltung in Fulda geplant. Parallel findet dort die Messe „RETTmobil International“ statt, an der sich DFV und Stiftung ebenfalls beteiligen.

„Möglichkeiten von digitalen Werkzeugen in der Psychosozialen Notfallversorgung und Gewalt gegen Einsatzkräfte sind zwei brandheiße Themen, mit denen sich die hervorragenden fachlichen Vorträge befassen“, erklärt Karl-Heinz Banse, DFV-Präsident und Stiftungsvorsitzender. Er appelliert: „Nehmen Sie an der Veranstaltung teil und nutzen Sie die Möglichkeit zur weiteren Qualifizierung auf diesem immer wichtiger werdenden Feld!“

Banse dankt dem BBK für die jahrelange fachliche Zusammenarbeit unter anderem im Rahmen des Stiftungssymposiums. Im vergangenen Jahr war das Symposium erfolgreich als Online-Veranstaltung durchgeführt worden.

Das Programm des 8. Symposiums beinhaltet folgende Punkte:

  • Begrüßung und Eröffnung: Karl-Heinz Banse (Präsident Deutscher Feuerwehrverband, Prof. Dr. Peter Sefrin (Vorsitzender des Beirats der Stiftung Hilfe für Helfer), Armin Schuster (Präsident Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe)
  • Fachliche Einführung in das Symposium und Moderation: Erneli Martens (DFV- Bundesbeauftragte für Feuerwehrseelsorge) und Volker Harks (Referent BBK)
  • Hilfe für Helfer der Helfer? Erste Einblicke in einen digitalen Werkzeugkasten für Einsatzkräfte der PSNV: Dr. Robert Steinhauser (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie)
  • Digitale Möglichkeiten zur Betreuung von Einsatzkräften! Eine sinnvolle Ergänzung oder Zukunftsphantasie?: Manuel Mahnke (Vertreter des ständigen Vertreters des Landesbeauftragten Freiwillige Feuerwehr, Berlin)
  • Einsatznachsorge nach der Flutkatastrophe: Edeltraud Lenz (Koordinatorin der Notfallseelsorge im Kirchenkreis Simmern-Trarbach)
  • Messer-Attacke am Jungfernstieg – Gewalt im Einsatz: Marco Reppien (Fachlehrer Rettungsdienst, Feuerwehrakademie Hamburg)
  • Rechtsbeistand für Feuerwehrangehörige: Ludolf von Klencke (Rechtsanwalt und Notar, Wennigsen)
  • Helfen – eine sinnvolle Aufgabe?!: Erneli Martens (DFV-Bundesbeauftragte)
  • Ankündigungen, Verabschiedung und Ausblick

Die Veranstaltung wird unterstützt durch das DFV-Projekt „Faktor 112“ im Rahmen des Programms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ des Bundesministeriums des Innern und für Heimat. Der Deutsche Feuerwehrverband dankt für die freundliche Unterstützung durch Mercedes-Benz.

Veranstaltungsort des 8. Symposiums ist das Hotel Fulda Mitte (Lindenstraße 45, 36037 Fulda, www.hotel-fulda-mitte.de). Die Tagungspauschale beträgt 79 Euro pro Person und beinhaltet die Teilnahme am Symposium inklusive Tagungsverpflegung, Tagungsunterlagen (digital) und ein Teilnahmezertifikat. Die Anmeldung erfolgt unter https://www.feuerwehrverband.de/dfv/hfh-vorstellung/hfh-symposien/. Bitte beachten: Die Veranstaltung wird unter der 2G-Regel durchgeführt. Die aktuellen pandemiebedingten Auflagen sind zu berücksichtigen.


Verwandte Artikel

vfdb zu Gast auf der REAS powered by INTERSCHUTZ

vfdb zu Gast auf der REAS powered by INTERSCHUTZ

Feuerwehren, Katastrophenschutz und Rettungsdienste stehen nach den Worten des Präsidenten der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb), Dirk Aschenbrenner, vor großen neuen Herausforderungen. Neben der Nutzung innovativer...

Lernen mit XR – SZENARIS neueste Entwicklungen auf der LEARNTEC 2022

Lernen mit XR – SZENARIS neueste Entwicklungen auf der LEARNTEC 2022

Vom 31. Mai bis 02. Juni wird die LEARNTEC 2022 in Karlsruhe ausgerichtet. Damit findet Europas wichtigste Messe für Lernen mit IT nach dem coronabedingten Aussetzen endlich wieder „vor Ort“ statt. SZENARIS wird dort wieder seine neuesten...

Treffen Sie Esri in Halle 16 auf der INTERSCHUTZ 2022

Treffen Sie Esri in Halle 16 auf der INTERSCHUTZ 2022

Auf dem Gemeinschaftsstand „Smart Public Safety Hub“ erwartet Sie ein Leuchtturm der Digitalisierung für die Bereiche Feuerwehr, Polizei, Rettungswesen und Bevölkerungsschutz.

:

Photo

Stoll Seal System Abdichtungssystem

Die Werkfeuerwehr lnfraserv Höchst wird in diesem Jahr einen neuen GWG-G in Dienst stellen. Hierzu stand im Lastenheft unter anderem der Anspruch: mehr Platz für Ausrüstung und neuem Equipment.

Photo

Erste Erfahrungen mit dem eLHF

Seit alternative Antriebe für Fahrzeuge im Individualverkehr konkret im Gespräch waren und die ersten Fahrzeuge auf der Straße fuhren schwenkte der Fokus von Wissenschaft, Technik und…