Feuerwehr-Sonderfahrzeuge: Abrollcontainer und Anhänger

Heinz Neumann

Christoph Ziehr, Wiki Commons

Sonderfahrzeuge gerade im Bereich der Feuerwehr sind für Feuerwehrleute immer ein interessantes Thema: Was gibt es überhaupt, und was gibt es Neues? Was brauchen wir zusätzlich? Was haben die anderen? Natürlich verfügen Großstadt- oder Werksfeuerwehren über mehr und ausgefallenere Sonderfahrzeuge als eine Freiwillige Feuerwehr im ländlichen Raum, aber gerade deshalb steht dieses Thema oft im Zentrum des Interesses.

Wohl niemand in Deutschland verfügt über mehr Sonderfahrzeuge als die Berliner Berufsfeuerwehr. Ihr gesamtes Sonderfahrzeug-Arsenal in ganzer Breite darzustellen, würde unseren Rahmen sprengen. Deshalb präsentieren wir hier lediglich die Berliner Auswahl an Abrollcontainern und Anhängern als Aufzählung mit Erklärungen. Allein schon diese Parade lässt kaum Wünsche offen und ist bemerkenswert.

Abrollbehälter (AB)

AB Atemschutz

Der Abrollbehälter enthält zusätzliche persönliche Schutzausrüstung und verschiedene Messgeräte für die Einsatzkräfte. Hierzu zählen unter anderem Pressluftatmer, Kreislaufatemschutzgeräte, Vollschutzanzüge, Kühlwesten, Explosimeter und Gas- und Strahlenmessgeräte.

AB Auffangbehälte

Der Abrollbehälter Auffangbehälter ist ein geschlossener Kasten mit waagerecht geteilten, an Gasdruckdämpfern aufgehängten Klappen. An den Längsseiten befinden sich jeweils zwei Klappen und eine befindet sich im Heck. Der untere Teil der Klappen dient als Auffahrrampe, der obere als Wetterschutz. Der AB ist nach DIN 14505 gefertigt.

Er hat die Maße: Länge 5900 mm, Breite 2490 mm, Höhe 2500 mm, Gewicht 3000 kg

Beladung:

  • 2 Rollwagen mit: V 4 A Umformtechnik-Kleincontainer und Erdungsspieß für gefährliche Flüssigkeiten
  • 3 Kunststoff-Sicherheitsfässer
  • 2 Sicherheitsfässer V 2 A
  • 8 Kunststofffässer a 200 Liter
  • 1 Rolle Plastikfolie, 4 m breit
  • 1 Rolle Schlauchfolie
  • 1 Hebegestell für Kunststoff-Sicherheitsfässer
  • 1 Rollwagen mitverschiedenen offenen GfK-Behältern: 1 x 3000 Liter, 1 x 2500 Liter, 1 x 2200 Liter, 1 x 1500 Liter, 1 x 700 Liter, 2 x 550 Liter, 2 x 200 Liter, 1 x 100 Liter.

AB Bahn

Enthält:

Material der Deutschen Bahn AG: 

  • 5 Schleifkorbtragen, 2 Schienentransportwagen, 1 Arbeitsbühne (Gerüst).

Material der BEWAG: 

1 Ammoniakrekondensing Set (dient zum Auffangen und Umpumpen von Ammoniak) bestehend aus einer Gefahrstoffpumpe und diversen Schläuchen sowie einer Auffangwanne für Ammoniak;

Material der Berliner Feuerwehr: 

  • 12 Chemikalienschutzanzüge CSA , 10 Paar Kältebeständige Handschuhe für CSA, 12 Unterziehgarnituren für CSA.

AB Belüften/Entlüften

Beladung:

  • 2 elektrische Ventilatoren mit einer Leistung von 7200 m³/h und einer Stromaufnahme von Ventilators 5,5 kw, Hitzebeständige Absaugschläuche: 5 x 3 m Länge, 5 x 5 m Länge, 1 x 8 m Länge, 2 Motorgetriebene Drucklüfter der Firma Tempest mit einer Leistung 30000 m³/h, 2 Wassergetriebene Drucklüfter Typoon 30W22 mit einer Leistung von 53000 m³/h mit denen das Einbringen eines Wasserschleiers möglich ist, 4 Druckschläuche B, 4 Druck­schläuche C, 2 Kugelabsperrventile B, 2 Kugelabsperrventile C.

AB Brand Schaum

Mit dem AB Brand Schaum werden Schaummittelkonzentrat und Einsatzmittel des Technischen Dienstes zur Einsatzstelle befördert. Zur Ausstattung dieses AB gehört ein elektrisch angetriebener Transportwagen, mit dem sich die Schaummittelkanister sicher transportieren lassen. Im Umfeld der Einsatzstelle kann der Wagen auch im voll beladenen Zustand Hindernisse wie Borsteinkanten und gefüllte B-Schläuche überwinden. Darüber hinaus gehören zur Ausstattung dieses AB:

  • Löschnägel und Lanzen für den CAFS-Einsatz
  • Wassersauger
  • Rettungssägen
  • Wasserwerfer
  • Schaumittelkonzentrat in gefüllten Kanistern
  • Schaumvernichter mit Zumischer
  • Kraftstoff

AB-Brand Schaum werden zu den Stichworten Brand 6, Brand Dach, Brand Bahn und Nachalarmierung von Schaummittel alarmiert.

AB Dekontamination Geräte

Nach Einsätzen, bei denen Geräte kontaminiert wurden, können diese mit dem Material des AB Dekon G gereinigt werden. Der Abrollbehälter hat ein abnehmbares Planengestell.

Zu der Beladung gehören unter anderem zwei Heißwasserwannen, ein Durchlauferhitzer, ein Auffangbehälter, eine Waschwanne, eine Dampfdruckreiniger, zwei Stromerzeugeraggregate mit jeweils einer Leistung von 8 kVA, eine Ersatzteilkasten für die ABC Schutzmasken, Kraftstoffbehälter mit Diesel oder Benzingemisch, eine Kabeltrommel, ein elektrisches Raumheizgerät, eine elektrische Kreiselpumpe, eine TS 2/5, diverse Reinigungsmittel und Entgiftungsstoffe,sowie Schläuche und ein Wasserverteiler mit 5 Wasserhähnen.

AB Dekontamination Personen

Der AB-Dekon P ist im Einsatzfall mit 2 Mann besetzt um eine notwendige Rüstzeit (Aufbau und Inbetriebnahme) von ca. 20 Minuten zu erreichen. Für den Betrieb muss eine Wasserversorgung aufgebaut werden um den Hochdruckdampfstrahler, die Dusche und die Dekonkammer zu betreiben.

Kontaminierte Feuerwehrmänner in Vollschutzanzügen werden im Heckbereich des AB mittels Dampfstrahler und falls notwendig mit einem neutralisierenden Flüssigkeitsgemisch grob gereinigt. Anschließend legen sie den Vollschutz ab, wobei ihnen je nach Witterung ein 4x4 m großes Zelt zur Verfügung steht und begeben sich in den Duschraum.

Die Schutzanzüge werden vom Dekon-Personal zeitgleich in der Dekonkammer deponiert, gereinigt und getrocknet und sind nach ca. 30 Minuten erneut einsatzbereit.

Beladung:

  • Modul zur Gewinnung von Hochdruck für die Wasserstrahllanze, Warmwasser und Strom zum Betrieb der Aggregate sowie dem Lichtmast.
  • 4x500 Ltr. Falttanks zur Aufnahme von kontaminierter Flüssigkeit.
  • Wasserführende Armaturen wie Standrohr, Schläuche, etc.
  • Eine Tauchpumpe zum Umfüllen.
  • Trockenrohrgestelle für die Schutzanzüge.
  • Leichte Chemieschutzanzüge.
  • Wechselkleidung für Einsatzkräfte.
  • Umkleidezelt (4x4 m) mit Zeltheizung
  • Tragbarer 10 Ltr. Drucksprüher.
  • 18 kW Generator.
  • Verschiedene Dekontaminationsmittel.
Beispiel eines Abrollbehälters Gefahrgut.
Beispiel eines Abrollbehälters Gefahrgut.
Quelle: Joachim Gundlach, Wiki Commons

AB Gefahrgutbeseitigung

Beladung:

6 Vollschutzanzüge, 12 leichte Chemieschutzanzüge, Dichtkissen, Rohrdichtkissen, diverse Abdeckfolien, Auffangbehälter für 6.000 Ltr., 100 m säurebeständige Schläuche, 2 Wassersauger 200 Ltr./min, 2 Flux-Fasspumpen 170 Ltr./min, 1 ELRO-Gefahrgutpumpe 150/300 Ltr./min, Mast – Allzweckpumpe 650 Ltr./min, Hand-Membranpumpe 150 Ltr./min, diverse, nicht funkenreißende Werkzeuge, Fassgreifer, Chemikalienbindemittel, Quecksilber – Aufsauger, Anti – Buttersäure – Reagenz, Probenentnahmesatz (flüssig / gasförmig), Handbücher HOMMEL Gefährliche Stoffe.

AB Generator

Beladung: 

  • Generator mit 350 KVA (TD1) bzw. 300 KVA (TD2) Nennleistung und 400/230 Volt, Anschlüsse von 16 bis 125 A Steckdosen CEE, Synchronisiereinrichtung für zweiten AB-Generator, dann Nennleistung 700 KVA.

AB MANV „Massenanfall von Verletzten“

Mit dem Inhalt des Abrollbehälters können bis zu 50 Verletzte oder akut Erkrankte („Massenanfall von Verletzten MANV“) versorgt werden. Anstelle herkömmlicher Lamellen-Verschlüsse verfügt der AB MANV über zweigeteilte Klappen an den Geräteräumen. Sie dienen im aufgeklappten Zustand als Rampe bzw. Wetterschutz. Zur Ausstattung gehören:

  • vier Rettungszelte in Rollcontainern mit leistungsfähigen Öl-Heiz­automaten
  • Hygienestation
  • 20 Krankentragen
  • 30 Spine-Boards (Rettungsbretter)
  • diverse Rettungsrucksäcke und Kisten mit Verbandsmaterial und anderem notfallmedizinischen Gerät
  • zwei Ballonleuchten „Powermoon“
  • schallgedämmter 13-kVA-Generator.

AB Mobile Tankstelle

Ein bereits vorhandener Abrollbehälter wurde zu einer „mobilen Tankstelle“ umgebaut. Damit soll die Kraftstoffversorgung auf großen Einsatzstellen, insbesondere auch im unwegsamen Gelände verbessert werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass dieser Abrollbehälter an jeder Tankstelle wieder aufgefüllt werden kann. Zudem wird für die Fahrt mit der mobilen Tankstelle kein Gefahrgutschein benötigt.

Zur Beladung gehören:

  • 900 l Tank mit Zapfeinrichtung für Diesel und andere Kraftstoffe und 20 Kanister à 20 l, die mit Super- und Gemischkraftstoff befüllt sind.

AB Mulde

Fassungsvermögen ca. 7 m³, Gewicht ca. 2 t, mit Kran auch höherliegende Einsatzstellen erreichbar.



AB Ölsperre

Beladung:

410 m Ölsperre in Teilen zu 5, 10 und 20 m, 2 Combi-Skimmer mit Zubehör, 2 pneumatische Leckbandagen, 2 pneumatische Leckdichtkissen, 1 Turbinentauchpumpe, 15 Satz Ölschutzbekleidung, 2 Auffangbehälter 50 Ltr. div. Öl-Sorbent (Kissen und Vlies).

AB Pritsche

Transportabrollbehälter mit Halteschlaufen und klappbaren Seitenwänden für verschiedene Einsatzsituationen.

AB Rettungsmaterial

Zur Versorgung einer großen Anzahl von Verletzten wurde dieser Abrollbehälter konzipiert und angeschafft. Er verfügt über eine große Menge von medizinischen Ausrüstungsgegenständen und Medikamenten. Es können zwei Zelte aufgebaut werden, in denen dann die Notfallversorgung von Patienten unabhängig von den Witterungsverhältnissen erfolgen kann. Die Beladung enthält:

Zwei aufblasbare Zelte mit einer Grundfläche ca. 40 m² nebst Zubehör (Lampen, Leuchten, Heizungen etc.)

  • 20 Fw-Notfallkoffer für ca. 200 Patienten
  • 8 Sauerstoffinhalationsgeräte
  • 6 Ambu®-Beutel mit Zubehör
  • 80 Krankentragen
  • 10 Abstellblöcke für Krankentragen
  • 100 Einwegdecken
  • 100 Einweglaken
  • 100 Rettungsdecken
  • 2 Garnituren Klapptische mit je zwei Sitzbänken
  • 1 Signalballon in rot
  • diverses Sanitätsmaterial zur Versorgung von Verletzten.

AB Rüstmaterial

Dieser Abrollbehälter wird grundsätzlich zu den Einsatzstichworten „Explosion“, „Einsturz“ und „Person verschüttet“ alarmiert. Sehr oft wird mit dem Material z. B. nach einem Feuer entweder ein Dach provisorisch abgedichtet oder Geschoßdecken aufgefangen.

Beladung: 

1 Satz hydraulische Rettungszylinder, 10 Baustützen 0,90 - 1,60 m, 10 Baustützen 1,60 - 2,60 m, 20 Baustützen 1,75 - 3,00 m, 30 Bau­stützen 2,05 - 3,50 m, 14 Baustützen 2,70 - 4,90 m, 30 Bohlen 50x250x4000 mm, 50 Bretter 25x150x4000 mm, 25 Dachlatten 50x80x4000 mm, 24 Kanthölzer 120x120x4000 mm, 4 Balken 120x180x4000 mm, 6 Rundhölzer ø150x4000 mm, div. Handwerkzeuge, Schaufeln und Sägen.

AB Rüstmaterial-Wasser

Der AB-Rüst-Wasser bildet mit dem Gerätewagen Wasserrettung eine Einheit. Bei Einsatzstellen, bei denen spezielle Geräte benötigt werden, wird er automatisch mitalarmiert (z. B. PKW im Wasser). Die geräumige Mannschaftskabine dient als weiterer Stauraum (z. B. für Trockentauchanzüge) und als Aufenthaltsraum in den kalten Wintermonaten.

Beladung: 

Luftkompressor 200 / 300 bar, Lecksegel 4x4 m, Elektro – Tacker, -Bohrmaschine, -Kreissäge, -Winkelschleifer, Unterwasser – Hydraulik Bohrmaschine, -Meißel, -Trennschleifer. Pneumatische Auftriebskörper für ca. 14.000 kg, 1 Kettensäge, 1 Helmtaucheranzug.

AB Sand

Beladung:

  • 300 Sandsäcke zum Abdichten von Wassereinbrüchen und als Löschsand 
  • 1 Sackkarre mit Stufengleitern, 2 Auffahrbohlen 4000x300x50 mm, 12 Euro-Paletten mit 12 Alu-Aufnahmewannen, 7 Ladegut-Sicherungswände.

AB Schaummittel

Beladung:

  • 5.600 Ltr. Mehrbereichsschaummittelkonzentrat in 6 Behältern, 2 Zumischer Z 16 (fest eingebaut), Einsatzdauer ca. 114 min.
Abrollbehälter Schlauch der Dortmunder Feuerwehr.
Abrollbehälter Schlauch der Dortmunder Feuerwehr.
Quelle: Joachim Gundlach, Wiki Commons

AB Schlauch

Beladung: 

  • 100 B 20-K-Druckschläuche, 30 C 15-K-Druckschläuche, 1 Ausgleichsbehälter 3.000 Ltr., div. Geräte zur Wasserförderung, Hitze­schutzhauben.

AB-Sonderlöschmittel

Der AB Sonderlöschmittel verfügt über 750 kg BC-Pulver, eine CO²-Anlage und eine D-Pulver Anlage mit 250 kg Pulver. Für Pulver und CO2 ist zu beiden Seiten jeweils eine Schnellangriffshaspel angebracht. Das D-Pulver wird heckseitig entnommen.

Der AB Sonderlöschmittel ist auf der Feuerwache Spandau-Süd stationiert.

AB Strahlenschutz

Beladung:

12 Atemschutzgeräte, 140 Atemschutzfilter KS 80, 50 Atemschutzmasken, 40 Kontaminationsschutzanzüge, 4 Reaktoranzüge, 24 Dosiswarngeräte 15/100/250 mSv, 100 Filmdosimeter, 8 Dosisleistungwarner 0,025 mSv/h, Dosisleistungsmesser, Personenschleuse mit 10 Sonden, Unterwassersonde, Kontaminationsmonitore und Bodenroller, Windmessanlage, Staubsammler 118 m³/h, 24 Satz Ersatzkleidung, 1 Transportbehälter 200 Ltr., 2 Bleimanteltransportbehälter, Teleskop-Greifwerkzeug, Folienschweißgerät.

AB Ventilator

Beladung: 

  • 1 Gebläse zur Entrauchung von U- und S-Bahnschächten und anderen Tunnelanlagen, Leistung: 72.000 m³/Std., 2 Schienentransportwagen.

AB Werkstatt

Beladung:

  • Geräte zur Wartung und Instandsetzung von Fahrzeugen (Drehmaschine, Ständerbohrmaschine, Motortestanlage, Schweißanlage), 1 Generator 20 kVA.

Feuerwehr-Anhänger (FwA)

FwA Baum (Biegesimulator)

Dieser FwA dient zur praktischen Schulung von Feuerwehrleuten im Umgang mit der Kettensäge. Hier kann ein Arbeiten an „unter Spannung“ stehenden Bäumen gelernt werden. 

FwA Lenz

Aufgrund der hohen Fördermenge ist der FwA-Lenz vorzugsweise dort einzusetzen, wo viel Wasser gepumpt werden muss. In besonderen Fällen kann er auch unter Beachtung einiger Besonderheiten zur Wasserversorgung von mehreren Verbrauchern über lange Wegestrecken verwendet werden. Auf den FwA-Lenz findet sich ausschließlich feuerwehrtechnische Ausrüstung zum Ansaugen. Druckschläuche können in dem Umfang, wie sie benötigt werden, nicht mitgeführt werden. Alle benötigten Druckschläuche für den druckseitigen Betrieb müssen daher (z. B. mit dem SW 2000 oder dem AB-Schlauch) zugeführt bzw. alarmiert werden.

Technische Daten:

  • Ausbau:    Fa. Börger
  • Fahrgestell:   Deichsel Anhänger
  • Zul. Gesamtgewicht:  3.000 kg
  • Pumpentyp:    Drehkolben
  • Motortyp:    Deutz Diesel
  • Motorleistung:   60 KW
  • Förderleistung:   max. 5.000 l/min
  • Saughöhe:    max. 7,5 m
  • Abgänge:    6 x B-Stortz
  • Sauganschluss:   2 x NW 150 mm
  • Pumpenausgangsdruck:  bis ca. 4,5 bar.

FwA Lichtmast

Der Lichtmast der Berliner Feuerwehr ist bis 9,30 m ausschiebbar, hat 6 Flutlichtstrahler á 1 500 W und einen Generator mit 20 kVA. Er wurde im Jahre 1967 beschafft und 1974 komplett überholt.

Im Rahmen der Amtshilfe wird der FwA Lichtmast auch von der Polizei zum Ausleuchten von Tatorten genutzt.

FwA Notstrom 60

Der Anhänger Notstrom 60 kann eine Ausgangsleistung von 60 kVA bereitstellen. Diese Notstromaggregate wurden für Dienststellen der Berliner Feuerwehr beschafft, die über keine eigene Notstromversorgung verfügten.

FwA ÖL-MOP (Mopmatic-Wringer)

Das Funktionsprinzip des „Mopmatic-Wringer 1003/02“ ist eigentlich ganz simpel. Eine Öl absorbierende Textilkordel wird durch das verschmutze Gewässer gezogen und nimmt das Öl auf. Dann wird es wieder an Land gezogen und vom Öl-Mop mechanisch „ausgewrungen“, ähnlich einem Wischmopp. Im Separator des Öl-Mops wird das „ausgewrungene“ Öl-Wasser-Gemisch getrennt: Das Öl wird aufgefangen, das gereinigte Wasser kann wieder eingeleitet werden. Die sog. Ölmagnetkordel wird über ein bzw. zwei schwimmende Umlenkrollen geführt, sodass sie rotierend in der „Endlosschleife“ betrieben werden kann. Somit lassen sich schnell auch große Wasserflächen „abgrasen“. Die Ölmagnetkordel lässt sich aber auch vertikal einsetzen, also z. B. bei ölverschmutzten Brunnen oder aufgeschwemmten Heizöltanks in Kellern. Die Ölmagnetkordeln sind keineswegs nur für fast alle Erdölprodukte geeignet, es können auch andere Chemikalien wie Aceton, Essigsäure oder Toluol aufgenommen werden. Der Öl-Mop wurde speziell für den Einsatz bei THW und Feuerwehr entwickelt. Der Mopmatic-Wringer ist auf einem Feuerwehranhänger „Öl-MOP“ verlastet und an der FW Spandau-Süd stationiert. Er ersetzt einen schwimmenden Ölskimmer aus den 1980er Jahren.

Technische Daten:

  • Hersteller: Optimal Planen- & Umwelttechnik GmbH 
  • Spannung: Drehstrom 230 / 400 V
  • Leistung: 1,1 kW
  • Gewicht: 320 kg (kompl. Mit Zubehör)
  • Bandumlaufgeschwindigkeit: 0,07 bis 0,42 m/s. 

FwA Sanitär

Mit dem FwA Sanitär können sanitäre Anlagen zu Einsatzstellen transportiert werden. Diese sind fest auf dem Anhänger montiert.

FwA Tieflader

In Verbindung mit dem Radlader. Er wird des Weiteren zum Transport von Gabelstapler, Kehrmaschine, defekten Fahrzeugen oder sperrigen Gütern eingesetzt. 

FwA Ventilator

Zur Be- und Entlüftung von Einsatzstellen, beispielsweise Tunnel jeder Art, dient dieser Feuerwehranhänger.

Je nach Einsatzsituation kann auch ein Wassernebel erzeugt werden.

Technische Daten:

  • Hersteller: Rosenbauer
  • Leistung:  Axialschub 2 500 N
  • Ausblasgeschwindigkeit: 133 Km/h
  • Volumenstrom: 213 000 m³/h
  • Als Strahlventilator im Tunneleinsatz: 1 000 000 m³/h.

Die technischen Beschreibungen durften wir mit freundlicher Erlaubnis der Berliner Feuerwehr nutzen.   

(HN)


Verwandte Artikel

Die sichere Alternative zur Leiter

Die sichere Alternative zur Leiter

Bei vielen Arbeiten wird oft ein Fahrgerüst eingesetzt. Falsch verwendet kann es leicht umkippen - mit schweren Unfallfolgen für das Personal. Um Unfälle zu verhindern, muss man einiges beachten.

Erste Komponenten des GPS-Backupsystems R-Mode erfolgreich getestet

Erste Komponenten des GPS-Backupsystems R-Mode erfolgreich getestet

Erste Evaluierungen der AIS/VDES Empfänger war erfolgreich. Ergebnisse wurden der International Association of Marine Aids to Navigation and Lighthouse Authorities (IALA) vorgestellt.

Hotspot für Digitalisierung und Transformation

Hotspot für Digitalisierung und Transformation

Was bedeutet der künftige Mobilfunkstandard 5G für Sicherheitsorganisationen? Wie können Robotik, Sensorik und Geoinformationssysteme bei Trainings und Einsätzen unterstützen? Wie sehen Leitstellen in der Smart City aus?

:

Photo

CONNEXIS® Safety

Der bayerische Funktionsschuhspezialist HAIX® hat seine neue Kollektion Sicherheitsschuhe vorgestellt. Vor geladenen Gästen aus der Fach- und Tagespresse enthüllte der Hersteller für…

Photo

360-Grad-Rundumschnittschutz

Im Einsatzstress kann es schnell geschehen, dass Hände und Finger zwischen schweren Maschinen eingeklemmt werden oder schmerzende Schläge und Stöße abbekommen. Mit seinen anatomisch angepassten…