25 angehende Feuerwehrleute absolvieren Prüfung nach langer "Corona-Pause"

Feuerwehr Flotwedel

Am Nachmittag des 10. Oktober 2020 konnte Kreisausbildungsleiter Sven Redelf Jacobi die Teilnehmer der Truppmann-Ausbildung zur diesjährigen Abschlussprüfung am Feuerwehrhaus in Eicklingen begrüßen. Nach einem halben Jahr coronabedingter Lehrgangspause frischten die 25 Teilnehmer aus der Samtgemeinde Flotwedel ihr Wissen in den vergangenen zwei Wochen noch einmal auf und konnten somit perfekt vorbereitet in ihre Prüfung starten.

Nachdem die Anwärter in den vergangenen Wochen alle für den Einsatz relevanten Fähigkeiten erworben hatten, galt es, diese in einer theoretischen sowie einer praktischen Prüfung unter Beweis zu stellen. Hierbei galt es für die drei Teilnehmergruppen, eine Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer sowie aus einem Unterflurhydranten herzurichten und diverse Knoten und Stiche anzulegen. Außerdem musste im weiteren Prüfungsverlauf ein sogenannter dreiteiliger Löschangriff aufgebaut und das korrekte Aufstellen und Besteigen einer Steckleiter demonstriert werden.

Vorbereitungen auf die Truppmann-Prüfung Steckleiter wird für die Leiterübung entnommen Diverse Knoten und Stiche werden angelegt Angriffstrupp macht sich für den Einsatz bereit Fiktiver Löschangriff während der Ausbildung Löschwasserversorgung wird hergestellt

Nachdem sich alle Teilnehmenden erneut am Eicklinger Feuerwehrhaus versammelt hatten, konnte Kreisausbildungsleiter Jacobi dann die Ergebnisse der Prüfung verkünden. Zur Freude aller Teilnehmer, Ausbilder und Gäste haben alle Teilnehmenden ihren ersten Teil der Truppmann-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Nach einigen Worten des Gemeindeausbildungsleiters Markus Neumann und des zweiten stellvertretenden Gemeindebrandmeisters der Samtgemeinde Flotwedel Marius Hennecke, konnte der Prüfungstag dann gegen 17:30 Uhr beendet werden.

Verwandte Artikel

„Engagement unserer Brandschützer ist unersetzbar“

„Engagement unserer Brandschützer ist unersetzbar“

Die Hessische Landesregierung investierte 2021 mehr als 20,5 Millionen Euro in die Förderung von kommunalen Feuerwehrfahrzeugen und -häusern.

Feuerwehrkräfte werden ausgebildet

Feuerwehrkräfte werden ausgebildet

An der Feuer- und Rettungswache in Witten werden seit dem 1.4.2021 24 neue Einsatzkräfte für den Brandschutz-, Hilfeleistungs- und Rettungsdienstdienst ausgebildet.

Mit virtueller Ausbildungssoftware ins Homeoffice

Mit virtueller Ausbildungssoftware ins Homeoffice

Seit einigen Jahren ist ein stetig wachsendes Interesse an digitalen und interaktiven Ausbildungsmöglichkeiten bei der Feuerwehr in Deutschland erkennbar und an einigen Standorten wurden bereits verschiedene Prototypen in Feldversuchen getestet.

:

Photo

Erste Erfahrungen mit dem eLHF

Seit alternative Antriebe für Fahrzeuge im Individualverkehr konkret im Gespräch waren und die ersten Fahrzeuge auf der Straße fuhren schwenkte der Fokus von Wissenschaft, Technik und…