Der Beta Verlag engagiert sich im Klimaprojekt „Regenerationswald Oberberg“
11.10.2022 •

Der Beta Verlag engagiert sich im Klimaprojekt „Regenerationswald Oberberg“

woodify – ein Unternehmen aus Bonn – hat ein innovatives wie überzeugendes Klimaprojekt in unserer unmittelbaren Umgebung geschaffen. Das Waldprojekt von woodify bindet zusätzliches CO2 aus der Atmosphäre und stärkt nachhaltig unser heimisches Ökosystem. 

Der Beta Verlag unterstützt sehr gern dieses Projekt, denn selbst wenn wir unser Verhalten sofort ändern und unseren CO2 Ausstoß stark minimieren, verfehlt die Menschheit das vereinbarte 1,5 Grad Ziel der Vereinten Nationen. Es ist für uns alle an der Zeit, noch mehr zu tun. 

Der Grundgedanke des unterstützten Projektes ist, den heimischen Wald nachhaltig zu schützen und in Zeiten der Klimakrise dauerhaft zu stärken. Das Ziel ist ein gesunder und widerstandsfähiger Klimawald für Generationen. 

Um dies sicherzustellen, schließt woodify mit waldbesitzenden Gemeinden Pachtverträge mit einer Laufzeit von mindestens 30 Jahren ab – in diesem Zeitraum wird dem Wald kein Holz mehr entnommen und es wird keine Fläche kahlgeschlagen. Der Wald erhält genügend Zeit, sich zu regenerieren und zusätzliches CO2 zu binden: messbar und wissenschaftlich fundiert. 

Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch das Centre for Econics and Ecosystem Management (CEEM) an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE). Das CEEM unter Führung von Prof. Dr. Dr. hc Pierre Ibisch ist eine der führenden Forschungseinrichtungen zu den Ökosystemdienstleistungen des Waldes und dem Zusammenspiel von Wald und Klimawandel. 

Der Klimawald von woodify ist direkt vor unserer Haustür – wir unterstützen das Projekt im Bergischen Land, weil auch wir unseren Teil zum Klimaschutz beitragen wollen. Dieses Engagement ist nur ein Teil unseres Engagements.  

Wenn Sie mehr erfahren möchten, schauen Sie gern nach: www.lets-woodify.de 


Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Städte widerstandsfähig gegen Extremwetterereignisse machen

Städte widerstandsfähig gegen Extremwetterereignisse machen

Schwammstadtkonzepte sind eine wesentliche Grundlage, um Städte an künftig zunehmende Extremereignisse wie Starkregen, Hitze und Trockenheit anzupassen. Viele Kommunen sind hier bereits aktiv.

Extremwetter und Resilienz

Extremwetter und Resilienz

Wir sind auf einem Highway in die Klimahölle und haben den Fuß auf dem Gaspedal“, so formulierte es UN-Generalsekretär Guterres im letzten Jahr.

Deutsche Küstengewässer waren im Winter 2023/24 bis zu ­1 Grad wärmer

Deutsche Küstengewässer waren im Winter 2023/24 bis zu ­1 Grad wärmer

Im Dezember, Januar und Februar lagen die Oberflächentemperaturen in der südlichen Nordsee rund ein Grad und in der südlichen Ostsee etwa ein halbes Grad über dem langjährigen Mittel. Das zeigen Analysen des Bundesamts für Seeschifffahrt und...

:

Photo

FUK-CIRS

Im Feuerwehralltag kommt es, trotz Einhaltung der bestehenden Sicherheitsvorschriften, immer wieder zu Unfällen bzw. brenzligen Situationen. Von den Unfällen erfahren die Feuerwehr-Unfallkassen…