Hohe Einsatzfähigkeit der GSG 9 der Bundespolizei

Bundesinnenminister Seehofer besucht Sicherheitsbehörden

BMI

PantherMedia / heiko119

In einem gemeinsamen Besuch mit dem Präsidenten des Bundespolizeipräsidiums, Herrn Dr. Dieter Romann, hat sich Bundesinnenminister Seehofer heute vom Einsatzspektrum der Bundespolizei am Standort in Sankt Augustin überzeugt. 

Dort sind unter anderem Einsatzkräfte der in Berlin sitzenden Bundespolizeidirektion 11, konkret: die GSG 9 der Bundespolizei, die Bundespolizei-Fliegergruppe und der Bereich PSA (Polizeiliche Schutzaufgaben Ausland), stationiert. Zudem ist Sankt Augustin auch der Heimatstandort für mehrere Einheiten der Direktion Bundesbereitschaftspolizei, die ihren Sitz in Fuldatal (HE) hat.

Die GSG 9 analysiert kontinuierlich sicherheitsrelevante Vorfälle und Entwicklungen weltweit und lässt gewonnene Erkenntnisse in die Vorbereitung und das Training für den Ernstfall einfließen. Im Rahmen des Besuchs und vieler Gespräche mit den Verantwortlichen und Einsatzkräften vor Ort ließ sich Bundesinnenminister Seehofer ausgewählte Einsatzszenarien praktisch vorführen. 

Im Anschluss sagte er: "Die GSG 9 ist mit der Geschichte unseres Landes eng verbunden und in der Welt hoch angesehen. Das, was ich heute in Sankt Augustin im direkten Kontakt gesehen und gehört habe, bestätigt meine Überzeugung, dass wir uns ohne Wenn und Aber auf diese Spezialeinheit verlassen können, gerade auch in Extremsituationen. Ich bin tief beeindruckt von der selbstlosen Einsatzbereitschaft für die Sicherheit unserer Bevölkerung."

Schließlich wurden die Pläne zum Umbau und der Modernisierung des Standortes Sankt Augustin erörtert. Bundesinnenminister Seehofer hatte erst kürzlich mit der "Sicherheitsoffensive" ein Konzept mit 7 Punkten für mehr Sicherheit vorgelegt. Die Besuche bei den Sicherheitsbehörden geben ihm Einblick über die aktuellen Fähigkeiten und bestehende Bedarfe, um die Sicherheit der Bevölkerung in Deutschland weiter zu verbessern.

Am Rande des Besuches der Bundespolizei in Görlitz am 1. Juli 2019 hatte er 500 zusätzliche Bundespolizisten für den Freistaat Sachsen in Aussicht gestellt. Damit sollen in der Grenzregion an der deutsch-polnischen und deutsch-tschechischen Grenze "die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl gestärkt werden".

Verwandte Artikel

Bundespolizei als Grundpfeiler der Sicherheitsarchitektur Deutschlands

Bundespolizei als Grundpfeiler der Sicherheitsarchitektur Deutschlands

Heute wurde der Jahresbericht der Bundespolizei für das Jahr 2018 durch Bundesinnenminister Seehofer vorgestellt. Gemeinsam mit dem Präsidenten des Bundespolizeipräsidiums, Herrn Dr. Dieter Romann, erläuterte Minister Seehofer Schwerpunkte und...

Virtual Reality in der Verkehrsunfallprävention

Virtual Reality in der Verkehrsunfallprävention

Innenminister Herbert Reul hat heute ein neues Kapitel in der Arbeit der Verkehrsunfallprävention der nordrhein-westfälischen Polizei aufgeschlagen.

Kriminalstatistik 2020: Straftaten auf niedrigstem Stand seit 1993

Kriminalstatistik 2020: Straftaten auf niedrigstem Stand seit 1993

Deutschland bleibt auch im Jahre 2020 eines der sichersten Länder der Welt. 2020 hat die Polizei insgesamt 5.310.621 Straftaten festgestellt, über 1 Mio. Straftaten weniger als 2016. Die Kriminalität befindet sich damit, trotz einer höheren...

:

Photo

Die richtigen Fragen stellen

Die Digitalisierung des Alltags hat massive Folgen für die polizeiliche Arbeit. Die Datenmengen bei der Polizei – vor allem auch bei den Ermittlungen – steigen stetig.

Photo

BVSW und BSKI starten Kooperation

Geballte Kompetenzen für mehr Sicherheit - Der Bayerische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft (BVSW) e.V. und der Bundesverband für den Schutz Kritischer Infrastrukturen (BSKI) e.V. werden…