10.05.2022 •

Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT): Schutz vor Cyberattacken auf Kritische Infrastrukturen und Industrie intensivieren

Gemeinsame Kraftanstrengung zur Verbesserung der IT-Sicherheit in Deutschland dringend erforderlich

Berlin, 24.03.2022 - Angesichts der veränderten geopolitischen Situation infolge des Ukraine-Konfliktes fordert der Bundesverband IT-Sicherheit (TeleTrusT) von Politik, Regulierern und Betreibern weitreichende IT-Sicherheitsmaßnahmen und Investitionen zur Verbesserung der nationalen Sicherheit und der Versorgungssicherheit.

Cyberangriffe auf Unternehmen, staatliche Einrichtungen und kritische Infrastrukturen der Ukraine haben gezeigt, dass kritische Infrastrukturen und industrielle Netzwerke zunehmend in den Fokus politisch motivierter Cyberattacken geraten.

Energiewende und Digitalisierung der Produktion erfordern starke IT-Sicherheit

Die Beschleunigung der Energiewende und die zunehmende Vernetzung der Industrieproduktion einschließlich Logistik und Supply Chain erfordern zwingend ein hohes Maß an Digitalisierung und erhöht damit auch das Risiko, zu einem potentiellen Angriffsziel von politisch motivierten Hackern zu werden.

Steffen Heyde, secunet, Leiter der TeleTrusT-AG "Smart Grids / Industrial Security":

"Die neue geopolitische Lage, ausgelöst durch den Ukraine-Konflikt, ist Zäsur und Zeitenwende auch für die IT-Sicherheit in Deutschland. IT-Sicherheit ist ein entscheidender Pfeiler der nationalen Sicherheit und letztendlich Garant der Aufrechterhaltung von Versorgungssicherheit und des Funktionierens unserer Volkswirtschaft auch in Krisenzeiten."

Konzertierte Aktion zur Anhebung des IT-Sicherheitsniveaus erforderlich

TeleTrusT fordert daher eine engagierte nationale Kraftanstrengung von Politik, Regulierern und Betreibern zur Verbesserung der Cybersicherheit und der nationalen Sicherheit:

  • Beschleunigung der Energiewende und schnelle Digitalisierung mit einem sehr hohen Security Level;
  • Nachschärfung des IT-Sicherheitsgesetzes auf ein höheres Sicherheits- und Vertrauensniveau;
  • Strengere Prüfung der Umsetzung des höheren Sicherheitslevels durch Auditoren bei Versorgungsunternehmen (KRITIS);
  • Pragmatische, unbürokratische Unterstützung und Förderung der KMUs bei der Bewältigung der IT-Sicherheitslage;
  • Wirksame Absicherung der Industrieproduktion und digitaler Industrie-Netzwerke, einschließlich Logistik und Supply Chain;
  • Beachtung der Vertrauenswürdigkeit von IT-Sicherheitslösungen bei Kaufentscheidungen;
  • Verbesserung des Qualifizierungsniveaus des Personals in Bezug auf IT-/OT-Sicherheit.

Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Virtuelle Veranstaltungen und Abstimmungen

Virtuelle Veranstaltungen und Abstimmungen

Im Zuge der Corona-Pandemie ist der Bedarf an Lösungen für virtuelle Versammlungen und Abstimmungen sprunghaft gestiegen. Doch wie lassen sich solche Formate vor dem Hintergrund der wachsenden Bedrohungslage im Cyber-Raum möglichst sicher...

R&S®Trusted Endpoint Suite erhält VS-NfD-Zulassung „Sicherer VS-Arbeitsplatz“ vom BSI

R&S®Trusted Endpoint Suite erhält VS-NfD-Zulassung „Sicherer VS-Arbeitsplatz“ vom BSI

Die innovative Sicherheitslösung R&S Trusted Endpoint Suite von IT-Sicherheitsexperte Rohde & Schwarz Cybersecurity erhält vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die VS-NfD-Zulassung als „Sicherer...

Panasonic und roda computer stärken Kooperation zur Entwicklung militärspezifischer  IT-Lösungen

Panasonic und roda computer stärken Kooperation zur Entwicklung militärspezifischer IT-Lösungen

Die Panasonic Connect GmbH und die roda computer GmbH haben im Juni eine Vereinbarung über die kundenspezifischen Anpassungen von Panasonic Produkten für den Einsatz in militärischen Fahrzeugen unterzeichnet.

:

Photo

PMRExpo 2022

Auch in diesem Jahr ist die internationale Fachmesse PMRExpo drei Tage lang der Treffpunkt aller Experten von den Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) sowie aus…