31.03.2024 •

Der C6000 Max: Neuer Maßstab für Einsatzstellen­hygiene in der Feuerwehrarbeit

deconta GmbH

In der modernen Feuerwehrarbeit spielt die Einsatzstellenhygiene eine entscheidende Rolle, um die Gesundheit und Sicherheit der Einsatzkräfte zu gewährleisten. Der neue C6000 Max Einsatzstellenhygiene-Anhänger von deconta bietet den Einstieg in das Mehrkammersystem am Heck, wo sich zwei nebeneinander angeordnete Dekontaminationslinien befinden. Jede Linie ist von der anderen getrennt, sodass zwei Einsatzkräfte sich gleichzeitig, getrennt von­einander duschen können.

Mit der auf dem Anhänger verlasteten mobile Stiefelwaschanlage erfolgt noch vor Betreten des Anhängers die Reinigung der Stiefel. Das dabei anfallende kontaminierte Abwasser wird durch die integrierte zweistufige Abwasserfilteranlage sofort gereinigt. Daraufhin betreten die Einsatzkräfte den Schwarzbereich, der mit einem Unterdruckhaltegerät und HEPA-Filter sowie einer Rohrschleuse ausgestattet ist. Dies ermöglicht einen Luftaustausch und verhindert eine Kontaminationsverschleppung in den Weißbereich. Die kontaminierte Arbeitskleidung wird dann sicher über eine Klappe in einen hermetisch abgedichteten Sack nach außen ausgeworfen.

Der C6000 Max Anhänger von außen.
Links bei Tageslicht, rechts bei...
Der C6000 Max Anhänger von außen.
Links bei Tageslicht, rechts bei Nacht
Unten: Einblicke in die Dekontaminationslinie und Toilettenraum.
Quelle: deconta GmbH

Anschließend folgt die Dusche, in der sich die Einsatzkräfte komplett reinigen können, um schnell Rückstände von potenziell krebserzeugenden Substanzen von der Haut und aus den Haaren zu entfernen. Auch das dort anfallende Abwasser wird durch die integrierte mehrstufige Filteranlage gereinigt. Danach können die Einsatzkräfte im Umkleideraum aus einem Boxsystem saubere Kleidung entnehmen. Abschließend führen die beiden Reinigungslinien in einen gemeinsamen Weißbereich, der ein Regalsystem und die Steuerung des Anhängers beinhaltet, um eine effiziente Organisation und Verwaltung mit wenig Personalaufwand zu ermöglichen. An der Front des Anhängers befindet sich der Einstieg zur separaten Toilette, so dass ein ebenso wichtiger Teil der Einsatzhygiene gewährleistet wird.

Abschließend verfügt der C6000 Max-Anhänger über zwei Außenmarkisen, seitlich und am Heck, die den Einsatzkräften zusätzlich Schutz vor Witterungseinflüssen bieten und den Arbeitsbereich erweitern



Mehr zu den Themen:

Verwandte Artikel

Ist ein hundertprozentiger Schutz vor Erkrankungen von Einsatzkräften der Feuerwehr durch Brandgase zu erreichen?

Ist ein hundertprozentiger Schutz vor Erkrankungen von Einsatzkräften der Feuerwehr durch Brandgase zu erreichen?

Diese Frage stellen sich derzeit viele Gemeinden und Städte Deutschlandweit. Feuerkrebs und Einsatzstellenhygiene sind hier die Stichworte, die den meisten in diesem Zusammenhang durch die Köpfe geistern.

Desinfektion im Rettungswagen: Neues System überzeugt bei Test in Meisenheim

Desinfektion im Rettungswagen: Neues System überzeugt bei Test in Meisenheim

Regelmäßig werden die Fahrzeuge routinemäßig desinfiziert. Das Team der DRK-Rettungswache Meisenheim hat dazu mit SteraMist eine innovative Art der Desinfektion erfolgreich getestet

Zeitenwende in der Hautreinigung von Gefahrstoffen

Zeitenwende in der Hautreinigung von Gefahrstoffen

„Haben wir schon immer so gemacht“ reicht nicht mehr für den Arbeitsschutz. Eine neue Generation Hautreinigungsmittel verdrängt Seife und andere ungeeignete Produkte.

:

Photo

FUK-CIRS

Im Feuerwehralltag kommt es, trotz Einhaltung der bestehenden Sicherheitsvorschriften, immer wieder zu Unfällen bzw. brenzligen Situationen. Von den Unfällen erfahren die Feuerwehr-Unfallkassen…

Photo

GORE-TEX CROSSTECH® Produkttechnologie

Mehr als die Hälfte aller Einsätze von Mitarbeitenden der Feuerwehr, des technischen Hilfedienstes und des medizinischen Rettungsdienstes sind technischer oder medizinischer Art.