Deutscher Gemeinschaftsstand auf der AFAC19 in Melbourne

INTERSCHUTZ

Deutsche Messe AG

AFAC19 powered by INTERSCHUTZ (27. bis 30. August 2019):

Jetzt anmelden für den deutschen Gemeinschaftsstand auf der AFAC19 in Melbourne

Hannover/Melbourne. Nach der gelungenen Premiere wird es auch auf der AFAC19 powered by INTERSCHUTZ wieder einen Gemeinschaftsstand deutscher Unternehmen aus den Bereichen Feuerwehr, Rettungswesen und Bevölkerungsschutz geben. Die Formulare sind online, sodass interessierte Unternehmen ab sofort ihre Beteiligung an der australischen Konferenzmesse anmelden können. Die AFAC19 wird vom 27. bis 30. August in Melbourne ausgerichtet. 

Den Pavillon organisieren das Bundeswirtschaftsministerium und die Vereinigung zur Förderung des deutschen Brandschutzes (vfdb). Die Deutsche Messe AG bringt als Partner der AFAC ihre Kompetenz im Bereich Messemanagement ein. Gleichzeitig stärkt die AFAC damit das internationale Standing der Weltleitmesse INTERSCHUTZ in Hannover. Weitere Informationen unter: https://www.afacconference.com.au/afac19-powered-by-interschutz/

Über die AFAC powered by INTERSCHUTZ

AFAC19 powered by INTERSCHUTZ ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Australasian Fire and Emergency Service Authorities Council (AFAC), Bushfire und Natural Hazards CRC und der Deutschen Messe, auftretend als Hannover Fairs Pty Ltd. Die INTERSCHUTZ in Hannover ist die Weltleitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit. Sie findet das nächste Mal vom 15. bis 20. Juni 2020 statt. 

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. Mit einem Umsatz von 356 Millionen Euro im Jahr 2017 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zum unternehmenseigenen Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie (in alphabetischer Reihenfolge) die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die INTERSCHUTZ (Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit), die LABVOLUTION (Labortechnik) und die LIGNA (Werkzeuge, Maschinen und Anlagen zur Holzbe- und -verarbeitung). 

Weitere Fachmessen organisiert die Deutsche Messe zudem an anderen Standorten in Deutschland, etwa die parts2clean (Teilereinigung) oder die SurfaceTechnology (Oberflächentechnik). Darüber hinaus ist das Messegelände regelmäßig Schauplatz von Gastveranstaltungen, die Leitmessen ihrer Branchen sind: AGRITECHNICA (DLG; Agrartechnik) und EuroTier (DLG; Nutztierhaltung), EMO (VDW; Werkzeugmaschinen), EuroBLECH (Mack Brooks; Blechbearbeitung) und IAA Nutzfahrzeuge (VDA; Transport, Logistik, Mobilität). 

Zum Portfolio der Deutschen Messe gehören ebenfalls Veranstaltungen in Australien, China, Indonesien, Italien, Kanada, Mexiko, Russland, Singapur, Thailand, der Türkei und den USA. Dazu zählen Messen aus den Bereichen Automotive, ICT & Digital Business, Manufacturing & Processing Industries, Energy & Logistics sowie Metal Processing. Mit mehr als 1 200 Beschäftigten und 58 Sales Partnern ist die Deutsche Messe in rund 100 Ländern präsent.

Anbieter

Logo: AFCEA Bonn e. V.

AFCEA Bonn e. V.

Borsigallee 2
53125 Bonn
Deutschland

Verwandte Artikel

Gut gerüstet für den Sonareinsatz

Gut gerüstet für den Sonareinsatz

Der bayerische THW-Ortsverband Hilpoltstein hat vor einem Jahr ein hochsensibles mobiles Sonargerät angeschafft. Er ist bereits mehrfach in der Vergangenheit für die Fachgruppe Wassergefahren bei der Vermisstensuche in der Region zum Einsatz...

Umfrage zur Telemedizin im Zivilschutz der Uniklinik Aachen

Umfrage zur Telemedizin im Zivilschutz der Uniklinik Aachen

Für eine Befragung der Uniklinik Aachen werden für das Forschungsvorhaben TeleSan Führungskräfte aus den Hilfsorganisationen und Feuerwehren gesucht.

Endlich mehr Rechtssicherheit für die Rettungskräfte

Endlich mehr Rechtssicherheit für die Rettungskräfte

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) begrüßt ausdrücklich die gestern vom Bundestag verabschiedete Änderung des Notfallsanitätergesetzes (NotSanG), die endlich für mehr Rechtssicherheit der Mitarbeitenden im Rettungsdienst sorgen wird.

: